Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Wie nutze ich eine elektrische Feststellbremse?

In vielen modernen Autos sucht man die klassische Handbremse mittlerweile vergeblich. Das ist allerdings kein Grund zur Sorge: Die elektrische Feststellbremse handhabt Notsituation meist besser als der Fahrer selbst.



Elektronische Feststellbremse
Viele Hersteller verzichten auf den mechanischen Handbremshebel und setzen auf eine elektronische Feststellbremse (Knopf hinter dem Wählhebel).   Foto: Tobias Hase

Die Aufgaben der Handbremse sind bekannt. Man nutzt sie beispielsweise, um das Auto beim Parken gegen das Wegrollen zu sichern.

Außerdem beim Anfahren am Berg, um nicht zurückzurollen. Zu guter Letzt benötigt man sie in Notsituationen beim Ausfall der Betriebsbremse, so die Expertenorganisation Dekra.

In modernen Autos ist mittlerweile immer häufiger eine elektromechanische Feststellbremse an Stelle der Handbremse verbaut. Doch wie soll man damit in einer Notsituation gefühlvoll abbremsen? Und springt das Auto nicht nach vorne, wenn man am Berg anfahren will? Oder rollt das Fahrzeug beim Parken einfach los, wenn die Batterie leer ist?

Befürchtungen wie diese seien völlig grundlos, da die elektrische Feststellbremse (EFB) die Aufgaben eigentlich besser ausführt als der Fahrer selbst, erklärt Reinhard Buchsdrücker, Dekra-Projektleiter und -Fahrtrainer.

Beispiel Notbremsfunktion: Betätigt man den Schalter für die elektronische Feststellbremse während der Fahrt, erkennt das Steuergerät dieses als Notbremsung und bremst das Fahrzeug intervallartig ab. «Dadurch wird ein Blockieren der Hinterachse und somit das Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert, was bei manueller Betätigung sehr häufig passiert», erläutert Buchsdrücker.

Die meisten Hersteller haben demnach die EFB auch gleich um eine Anfahrhilfe ergänzt. Diese hält am Berg das Fahrzeug automatisch fest. Wenn dann durch das Gasgeben genügend Drehmoment vorhanden ist, löst sie automatisch wieder, um sicher anzufahren. «Nicht vergessen sollte man außerdem, dass die Bremsvorgänge nur elektronisch gesteuert werden», sagt Buchsdrücker.

Die direkte Betätigung der Bremse erfolgt dagegen je nach Hersteller hydraulisch oder mechanisch. Damit ist auch das unkontrollierte Lösen der Bremse bei leerer Batterie ausgeschlossen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 11. 2018
04:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dekra AG Stromtechnik
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Vereiste Scheibe

12.02.2019

Wie funktionieren Enteisersprays?

Enteisersprays sind bei Frost eine große Erleichterung für Autofahrer: Binnen kurzer Zeit sind die Scheiben wieder klar und die Mittel verhindern noch dazu, dass sich neue Eisschichten bilden. Welche Wirkstoffe enthalten... » mehr

Alter Reifen

07.02.2019

Nach sechs Jahren über Autoreifen-Wechsel nachdenken

Auch Autoreifen altern. Deswegen sollte man sie nach sechs Jahren wechseln. Ansonsten kann es gefährlich werden - vor allem wenn mehrere ungünstige Faktoren zusammenkommen. » mehr

Räumfahrzeig im Einsatz

05.02.2019

Darf ich Räum- und Streufahrzeuge überholen?

Im Winter oft rutschiger Matsch-Schnee oder Eis auf den Straßen. Abhilfe schaffen Räum- und Streufahrzeuge. Dürfen die langsam fahrenden Verkehrsteilnehmer überholt werden? » mehr

Eingeschneite Windschutzscheibe

29.01.2019

Warum ist Winterscheibenreiniger wichtig?

Im Winter sind Scheibenreiniger besonders wichtig. Eine mindestens genau so große Rolle spielt das Mischungsverhältnis des Konzentrats. Es gibt aber Werte, an denen sich Autofahrer orientieren können. » mehr

Eingeschneites Auto

15.01.2019

Wie kommt das Auto schneller auf Betriebstemperatur?

Im Winter ist es morgens sehr kalt - auch im Auto. Wer einsteigt, schaltet meistens sofort die Heizung ein. Technisch gesehen macht eine andere Strategie aber mehr Sinn. » mehr

E-Auto

05.02.2019

Bei Kälte kann die elektrische Bremsleistung geringer sein

Die Batterie eines E-Autos verhält sich bei niedrigen Temperaturen anders. Das ist kein Problem, solange Autofahrer ihre Fahrweise entsprechend anpassen und ein paar Dinge bei der Akku-Ladung beachten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 11. 2018
04:07 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".