Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Was tun, wenn mich der Straßenverkehr aggressiv macht?

Im Straßenverkehr muss man mit Fehlern anderer rechnen und darf sich von diesen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Sonst droht schnell eine Eskalation der Situation. Wer anfällig für Aggressionen ist, sollte deshalb das Autofahren unter Stress und Zeitnot meiden.



Aggression im Straßenverkehr
Wer sich in brenzlichen Situationen nicht unter Kontrolle hat, sollte das Auto besser stehen lassen.   Foto: Jens Büttner

Gib endlich Gas, Du Penner!», «Bist Du blind?» oder «Wo hast Du denn Deinen Führerschein gemacht?» - Sätze wie diese dürften in deutschen Autos öfters fallen, ist sich die Prüforganisation Dekra sicher. Dazu kommen Hupen, Drängeln, dichtes Auffahren und vieles mehr.

In solchen Momenten rückt Paragraf 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) in weite Ferne: «Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht», heißt es dort. Und: «Wer am Verkehr teilnimmt, hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder, mehr als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.»

Das bedeutet im Klartext: Als Autofahrer hat man auch mit unliebsamen Gegebenheiten wie Staus, ständig roten Ampeln oder ortsunkundigen Verkehrsteilnehmern zurechtzukommen und muss mit Fehlern anderer rechnen. Dass es in der Realität häufig anders aussieht, zeigt das nicht selten aggressive Verhalten auf der Straße: «Dies ist auch Ausdruck einer Abwehrreaktion, die als Widerstand gegen äußere oder innere Einschränkungen zu interpretieren ist», erklärt der Dekra-Verkehrspsychologe Thomas Wagner.

Diese Reaktion resultiere aus dem Gefühl heraus, dass einem durch das Verhalten anderer oder durch sonstige äußere Einflüsse die Freiheit genommen werde, die man zu haben meint. «Die vermeintlich entgangene Freiheit will man sich dann durch Ausgleichshandlungen wie Drängeln, Rasen oder Beschimpfungen wieder zurückholen», erläutert Wagner.

Doch das muss nicht sein, wenn Autofahrer ein paar Dinge beherzigen. Zum Beispiel, indem sie sich die erwähnten StVO-Grundregeln bewusst machen und Fehler anderer verzeihen. «Grundsätzlich sollte man auch nicht unter Stress oder Zeitnot eine Fahrt antreten, sonst ist man deutlich anfälliger für eine weitere Eskalation», sagt Wagner.

Wem während der Fahrt auffällt, dass er unter Druck steht, hält er besser an, legt eine Pause ein und atmet tief durch. Bei häufigen Verhaltensentgleisungen sei der Besuch eines Stress-Seminars oder auch eines Fahreignungsseminars zum Punkteabbau empfehlenswert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2018
04:22 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahren Autofahrer Dekra AG Prüfgesellschaften Psychologie Ruhe Straßenverkehr Straßenverkehrsordnung Stress Thomas Wagner Verkehrsstaus Verkehrsteilnehmer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Stern im Auto

02.12.2019

Weihnachtlicher Autoschmuck darf nicht blinken

Bei einem steht der Weihnachtsmann auf dem Armaturenbrett, bei einer anderen hängt ein Stern vom Innenspiegel herab. Auch im Auto darf es weihnachtlich aussehen. Doch es gibt Grenzen. » mehr

Ab in den Urlaub und das gut gelaunt

18.06.2019

Ohne Stau, Streit und Sorgen in den Sommerurlaub

Schwitzen, streiten und im Stau stehen - die Fahrt in die Sommerferien kann stressig werden. Es geht aber auch ganz anders, wenn man ein paar wichtige Tipps beachtet. » mehr

Rechts ran fahren

03.09.2019

So kommen Auto- und Motorradfahrer sicher ans Ziel

Ob auf dem Motorrad oder im Auto - im Straßenverkehr heißt es immer: Augen auf und wachsam sein. Doch nicht selten sind es die Verkehrsteilnehmer selbst, die sich in brenzlige Situationen bringen - und sie vermeiden könn... » mehr

Automatik-Auto

22.10.2019

Muss ich die Handbremse auch in «P»-Position ziehen?

Wer ein Auto mit automatischer Schaltung besitzt, der hat sich bestimmt schon gefragt, ob die Handbremse zusätzlich zur Park Schaltung gezogen werden sollte. Eine Aufklärung: » mehr

Stau

09.12.2019

So rüsten Autofahrer sich für Winterstaus

Auch wenn keine langen Ferienreisestaus drohen: Für Zwangspausen auf der Autobahn wappnen Sie sich jetzt trotzdem besser immer. Denn das Winterwetter kann überraschen - was sollte nun an Bord sein? » mehr

Verkehr im Regen

15.10.2019

Haben Fußgänger Vorrang gegenüber abbiegenden Autos?

Autofahrer müssen beim Abbiegen, egal ob nach links oder rechts, immer auf mögliche Fußgänger achten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 05. 2018
04:22 Uhr



^