Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Drittfahrerschutz für Autoversicherung rasch buchbar

Der Nachbar leiht sich mal kurz das Auto und baut prompt einen Unfall. Das kann teuer werden. Die Stiftung Warentest empfiehlt deshalb, den Zusatzfahrer vorher noch schnell zu versichern.



An Zusatzschutz denken
Einen Zusatzschutz können Autobesitzer rasch übers Internet buchen.   Foto: Andrea Warnecke

Wer sein Auto verleihen will, sollte vorher genau nachschauen, inwieweit sein Versicherungsvertrag weitere Fahrer abdeckt. Das rät die Stiftung Warentest in der Zeitschrift «Finanztest» (Ausgabe 04/18).

Zwar erlösche in der Regel nach einem Unfall nicht der Schutz von Haftpflicht- und Kaskoversicherung. Doch es drohen im Einzelfall rückwirkende Zahlungen und Vertragsstrafen, wenn ein nicht eingetragener Fahrer das Auto lenkte.

Manche Verträge schließen demnach aber auch Zusatzfahrer für einen gewissen Zeitraum im Jahr kostenfrei ein, was sich vorher mit einer Nachfrage beim Versicherer klären lässt. Bei manchen Anbietern lässt sich ein weiterer Fahrer laut «Finanztest» auch kurzfristig etwa im Internet angeben und bezahlen, um die Fahrt korrekt abzusichern. Solche Angebote heißen unter anderem Drittfahrerschutz oder Zusatzfahrerschutz. Bei einer Stichprobe hat die Stiftung Preise von 1,72 bis 6,99 Euro für 24 Stunden ermittelt.

Ermöglicht der eigene Versicherer so etwas nicht, bieten einige Unternehmen unabhängig vom eigenen Vertrag diesen zusätzlichen Schutz, indem sie in der Regel die Regressforderungen und Prämiennachforderungen des bestehenden Kfz-Haftpflicht- oder Kaskoversicherers bis zu einem Maximalbetrag abdecken. Beispielhaft nennt «Finanztest» zwei Versicherungen. Friday nimmt 5,49 Euro, die Bayerische 6,99 Euro für einen Tag. Bei beiden ist die Leistung des Versicherers auf maximal 5000 Euro beschränkt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 03. 2018
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Finanztests KFZ-Versicherung Stiftung Warentest Versicherungsunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ein Warndreieck mit der Aufschrift «Unfall»

21.08.2018

Auch bei unverschuldetem Unfall Anwalt kontaktieren

Gerät man mit seinem Fahrzeug unverschuldet in einen Unfall, sollte man laut Stiftung Warentest einen Anwalt hinzuziehen. Er hilft dabei, Fehlentscheidungen zu vermeiden. Weitere Tipps im Umgang mit den Versicherungen. » mehr

Sparen bei der Kfz-Versicherung

17.10.2017

Test: Vor allem jüngere Autobesitzer sparen bei Versicherung

Ende November ist wieder Stichtag für die Kündigung der alten Kfz-Versicherung. Ein aktueller Vergleich zeigt: Ein Wechsel der Police kann mehrere hundert Euro Ersparnis im Jahr bringen. Auch über die Leistungen können A... » mehr

Tachoanzeige

15.01.2018

So lässt sich Tachomanipulation beim Gebrauchtwagen erkennen

Tachomanipulationen sind verboten. Doch da große Gewinne locken und der Betrug recht einfach ist, dürfte mittlerweile an jedem dritten Gebrauchtangebot gedreht worden sein. Wie können sich Autofahrer davor schützen? » mehr

Regionalklassen

30.08.2018

Neue Regionalklassen der Kfz-Versicherung: Norden günstiger

Abgesichert bei einem Auto-Unfall: Autohalter aus den nord- und ostdeutschen Flächenländern können sich weiterhin über niedrige Einstufungen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung freuen. Das zeigt die neue Regionalstatisti... » mehr

Parkassistent

11.05.2018

Assistenzsysteme senken Schadenkosten kaum

Assistenzsysteme fürs Autofahren setzen sich immer mehr durch. Sie sollen mehr Sicherheit bringen. Das hat Folgen für die Versicherer. Diese rechnen aber noch nicht zwangsläufig mit sinkenden Kosten. » mehr

Blick in einen Wohnwagen

22.03.2017

Darauf müssen Wohnwagen-Besitzer achten

Den Wohnwagen als ausgelagertes Gästezimmer nutzen oder auf Parkplätzen campen? Nicht alles, was geht, ist für Besitzer oder Fahrer erlaubt. Doch es gibt Grauzonen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 03. 2018
05:10 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".