Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Test: Pannensets für Autoreifen sind meist «empfehlenswert»

Oft verursachen Reifen eine Autopanne. Für die Reparatur sind mittlerweile mehrere Sets erhältlich. Experten haben jetzt getestet, wie sie im Ernstfall abschneiden.



Platter Reifen
Platt, und nun? Die GTÜ hat acht Reifenpannensets unter die Lupe genommen, die bei platten Pneus eine Weiterfahrt ermöglichen sollen.   Foto: K. Tschovikov/GTÜ/dpa-tmn

Die meisten Pannensets für Autoreifen erledigen ihren Job ordentlich. Nur zwei von acht Geräten sind «nicht empfehlenswert». Das hat ein gemeinsamer Test der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der Zeitschrift «Auto Bild» ergeben.

Besser schnitten in der Regel Sets ab, die sowohl über eine Flasche mit Dichtmittel als auch einen Kompressor verfügen. Nur zwei verzichten auf letzteren und greifen allein auf Aerosol-Spraydosen zurück, die für ausreichend Druck sorgen sollen. Sie sind nur «bedingt» oder «nicht empfehlenswert».

Der Preis allein muss dabei kein Qualitätskriterium sein: Unter den zwei nicht empfehlenswerten Produkten ist auch das zweitteuerste Set. Insgesamt reicht die Preisspanne der getesteten Produkte von 8,69 bis 59,55 Euro.

«Sehr empfehlenswert» ist allein der Testsieger «airMAN ResQ Tire Mobility Kit» für 49,90 Euro. Den zweiten Platz erreicht das «Elastofit Reifenpannenset» für 35,90 Euro. Das ist wie «Terra-S 1-2-Go Kit 2 Step Tire Repair» für 59,55 Euro und noch ein weiteres Set «empfehlenswert». Nur «bedingt empfehlenswert» schätzen die Experten zwei weitere Produkte ein.

Wichtigster Testpunkt war neben Aspekten wie Handhabung, Sicherheit oder Kosten die Wirkung. Die Kernaufgabe: Einen sechs Millimeter großen Stich eines platten 17-Zoll-Reifens wieder so abzudichten und den Reifen so aufzupumpen, um eine gewisse Strecke «weitgehend risikolos» zurücklegen zu können.

Autofahrern rät die GTÜ bei Verwendung von Pannensets, stets das Verfallsdatum des Dichtmittels im Auge zu halten und abgelaufene Flaschen nicht mehr zu benutzen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 05. 2017
12:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autopannen Autoreifen Erste Hilfe Experten Instandhaltung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Steinschlag-Reparatur

03.09.2018

Wann Reparatur der Frontscheibe möglich ist

Kann die Frontscheibe noch repariert werden, oder muss sie ausgetauscht werden? Die Experten des Tüv Süd erklären, wann nach einem Steinschlag neues Autoglas fällig wird. » mehr

Motorradfahrer unterwegs

11.01.2018

Die richtige Pflege für die Bikerkleidung

Damit Motorradkleidung schmutz- und wasserabweisend bleibt, sollte sie nach jedem Waschgang oder jeder Regenfahrt imprägniert werden. Was bei Maschinenwäsche und Reparatur noch zu beachten ist: Experten geben Tipps. » mehr

Autoreifen

27.07.2018

Bei großer Hitze nicht grundlos Druck aus den Reifen lassen

Wie viel Druck braucht ein Autoreifen? Und muss man bei Sommerhitze Besonderheiten beachten? Der Tüv Süd gibt ein paar Tipps rund um den richtigen Reifendruck. » mehr

Reifendruck prüfen

20.07.2018

Reifendruck bei kalten Reifen prüfen

Autoreifen sollten beim Fahren immer ausreichend Luft enthalten - aus Sicherheitsgründen und um Treibstoff zu sparen. Doch wie finden Autofahrer heraus, wie viel Luft notwendig ist? » mehr

Reifenwechsel

21.03.2018

Ab sechs Jahren werden Reifen altersschwach

Gummi wird bekanntlich nach einiger Zeit spröde. Das ist auch bei Autoreifen so. Und auch wenn alte Reifen äußerlich vielleicht keine Beschädigungen aufweisen, sollten sie unbedingt ausgewechselt werden. » mehr

Vorausschauend fahren

16.01.2018

Sicher fahren auf Schnee und Eis

Wenn das Thermometer im Winter gegen null Grad tendiert, wächst die Gefahr von Straßenglätte. Vor allem in den frühen Morgenstunden und bei einem Wetterumbruch sind Autofahrer besser besonders wachsam und reagieren richt... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 05. 2017
12:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".