Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Test: Pannensets für Autoreifen sind meist «empfehlenswert»

Oft verursachen Reifen eine Autopanne. Für die Reparatur sind mittlerweile mehrere Sets erhältlich. Experten haben jetzt getestet, wie sie im Ernstfall abschneiden.



Platter Reifen
Platt, und nun? Die GTÜ hat acht Reifenpannensets unter die Lupe genommen, die bei platten Pneus eine Weiterfahrt ermöglichen sollen.   Foto: K. Tschovikov/GTÜ/dpa-tmn

Die meisten Pannensets für Autoreifen erledigen ihren Job ordentlich. Nur zwei von acht Geräten sind «nicht empfehlenswert». Das hat ein gemeinsamer Test der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) und der Zeitschrift «Auto Bild» ergeben.

Besser schnitten in der Regel Sets ab, die sowohl über eine Flasche mit Dichtmittel als auch einen Kompressor verfügen. Nur zwei verzichten auf letzteren und greifen allein auf Aerosol-Spraydosen zurück, die für ausreichend Druck sorgen sollen. Sie sind nur «bedingt» oder «nicht empfehlenswert».

Der Preis allein muss dabei kein Qualitätskriterium sein: Unter den zwei nicht empfehlenswerten Produkten ist auch das zweitteuerste Set. Insgesamt reicht die Preisspanne der getesteten Produkte von 8,69 bis 59,55 Euro.

«Sehr empfehlenswert» ist allein der Testsieger «airMAN ResQ Tire Mobility Kit» für 49,90 Euro. Den zweiten Platz erreicht das «Elastofit Reifenpannenset» für 35,90 Euro. Das ist wie «Terra-S 1-2-Go Kit 2 Step Tire Repair» für 59,55 Euro und noch ein weiteres Set «empfehlenswert». Nur «bedingt empfehlenswert» schätzen die Experten zwei weitere Produkte ein.

Wichtigster Testpunkt war neben Aspekten wie Handhabung, Sicherheit oder Kosten die Wirkung. Die Kernaufgabe: Einen sechs Millimeter großen Stich eines platten 17-Zoll-Reifens wieder so abzudichten und den Reifen so aufzupumpen, um eine gewisse Strecke «weitgehend risikolos» zurücklegen zu können.

Autofahrern rät die GTÜ bei Verwendung von Pannensets, stets das Verfallsdatum des Dichtmittels im Auge zu halten und abgelaufene Flaschen nicht mehr zu benutzen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 05. 2017
12:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autopannen Autoreifen Erste Hilfe Experten Instandhaltung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Zu wenig Luft im Reifen

08.04.2019

Wie viel Luft gehört in den Fahrradreifen?

Wer jetzt in die Fahrradsaison startet, prüft am besten den Luftdruck der Reifen. Auch das Material könnte inzwischen Spuren der Überalterung aufweisen. Tipps zu einer fahrtüchtigen Bereifung gibt der ACE: » mehr

Motorradunfall

19.04.2019

Muss der Helm nach einem Motorradunfall ab?

Man eilt zur Unfallstelle und ein verletzter Motorradfahrer liegt regungslos auf der Straße - für jeden Autofahrer ein Horror-Szenario. Angst und Panik machen sich breit. Soll man den Helm abnehmen oder besser nicht? » mehr

Steinschlag-Reparatur

03.09.2018

Wann Reparatur der Frontscheibe möglich ist

Kann die Frontscheibe noch repariert werden, oder muss sie ausgetauscht werden? Die Experten des Tüv Süd erklären, wann nach einem Steinschlag neues Autoglas fällig wird. » mehr

Auto freikratzen

27.11.2018

Auto mit Winterutensilien bestücken

Zugefrorene Türschlösser oder Autopanne im Schneesturm - das wünscht sich niemand. Aber Autofahrer sollten dennoch für alles gewappnet sein und im Winter einige wichtige Utensilien mit sich führen. » mehr

Alter Reifen

07.02.2019

Nach sechs Jahren über Autoreifen-Wechsel nachdenken

Auch Autoreifen altern. Deswegen sollte man sie nach sechs Jahren wechseln. Ansonsten kann es gefährlich werden - vor allem wenn mehrere ungünstige Faktoren zusammenkommen. » mehr

Verkehrsunfall

19.04.2019

Gilt bei einem Fahrradschaden die 130-Prozent-Regel?

Bei Verkehrsunfällen ist es gesetzlich geregelt, wie viel der Geschädigte für den Fahrzeugschaden abrechnen darf. Diese Regeln gelten auch für Fahrräder - aufgrund einer Entwicklung in den letzten Jahren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 05. 2017
12:40 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".