Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wo muss die Rettungsgasse gebildet werden?

Die Rettungsgasse ermöglicht den Einsatzfahrzeugen von Polizei und Krankenwagen einen unkomplizierten Weg zum Unfallort. Doch wie kommt sie eigentlich zustande und was muss bei der Bildung der Gasse beachtet werden?



Rettungsgasse
Eine Rettungsgasse ist für Notarztwagen und Polizei elementar wichtig. Foto: Peter Steffen  

Es ist eine klare Botschaft, die jeder Autofahrer beherzigen sollte: Die Rettungsgasse rettet Leben. Denn immer dann, wenn der Verkehr ins Stocken gerät und es zu einem Rückstau kommt, könnte das nicht nur mit einer Baustelle zusammenhängen, erklärt der Tüv Nord.

Sondern vor einem kann auch etwas Dramatisches passiert sein. Rettungswagen, Notarztfahrzeug und die Polizei müssen dann so schnell wie möglich am Unfallort sein - und dafür benötigen sie freie Fahrt.

Die Regel zur Bildung der sogenannten Rettungsgasse ist denkbar einfach: Wer auf dem linken Fahrstreifen unterwegs ist, fährt bei Staubildung ganz links. Und auf den anderen Spuren fahren alle anderen Fahrzeuge möglichst weit rechts. Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass immer dann eine freie Bahn für Rettungsfahrzeuge zu schaffen ist, wenn der Verkehr stockt - also schon vor einer Staubildung. Andernfalls droht ein Bußgeld.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 03. 2017
05:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Krankenwagen Polizei Unfallorte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wildunfall

17.12.2018

Autofahrer müssen Schäden durch Wildwechsel beweisen

Besonders in der dunklen Jahreszeit kommt es oft zu Wildunfällen. Der Sachschaden kann hoch sein. Damit die Versicherung dafür aufkommt, sollten Betroffene die Unfallstelle fotografieren. » mehr

Vorsichtig fahren

16.07.2019

Autofahrer müssen wieder mit mehr Wildwechsel rechnen

Zur Brunftzeit sind Rehe weniger scheu und nähern sich Straßen. Autofahrer sollten vorsichtig sein. Sichtet man Tiere, sind bestimmte Dinge zu beachten. » mehr

Brennendes Auto

16.10.2019

Teilkasko reguliert Feuerschaden am Auto

Beschädigt ein Brand etwa im Parkhaus ein Auto, springt in der Regel eine Teilkasko-Versicherung ein. Wer die nicht hat, muss seine Ansprüche in Eigenregie durchsetzen - das gilt auch für Auslagen. » mehr

Reh am Straßenrand

02.10.2019

Wildunfallgefahr steigt im Herbst

Fast 270 000 Mal ist im vergangenen Jahr ein Fahrzeug mit einem Wildtier kollidiert. Das zeigen Zahlen der Versicherer. Im Oktober nimmt das Risiko zu. Was Autofahrer wissen sollten. » mehr

Abschleppwagen

06.09.2019

Bei zu hohen Abschleppkosten kann Gericht Höhe schätzen

Wenn das Auto abgeschleppt wurde, kann das unter Umständen sehr teuer werden. Wenn Betroffene das Gefühl, dass ihnen zu viel Geld berechnet wurde, dann lohnt sich unter Umständen der Gang vor ein Gericht. » mehr

Unfall

29.08.2019

Was bei Auto-Unfällen im Ausland zu tun ist

Sind Autofahrer im Ausland in einen Unfall verwickelt, kann die Situation sie schnell überfordern. Wichtig ist daher, die notwendigen Schritte zu kennen. Diese Tipps geben Verkehrsrechtsexperten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 03. 2017
05:10 Uhr



^