Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Deos ohne Aluminiumsalze im Test

Im Handel gibt es mittlerweile viele Deos ohne Aluminium. Doch was taugen diese Produkte? Eine Stichprobe bringt Licht in den Sprühnebel.



Frau benutzt Deo
Deos ohne Aluminium erhalten im Test oft gute Noten.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Stinken muss keiner. Denn es gibt viele sehr gute Deos, die einen unangenehmen Schweißgeruch verhindern - und das auch ohne Aluminium. Die Produkte stören die Arbeit der Bakterien und überdecken entstehenden Mief mit Parfüm, erklärt die Zeitschrift «Öko-Test» (Ausgabe 5/2020) .

Die Öko-Tester haben 50 Sprays und Zerstäuber untersucht, die ohne Aluminiumsalze wirken. Denn die Wissenschaftler streiten noch darüber, wie viel Aluminium durch die Haut geht und wie gesundheitsschädlich das Leichtmetall ist.  

Das Fazit fällt überwiegend positiv aus: 25 der 50 Deos bekamen die Bewertung «sehr gut», sechs erhielten die Note «gut». Darunter waren sehr günstige Marken, bei denen 75 Milliliter nur 32 Cent kosten, aber auch Naturkosmetik-Zerstäuber bis 7,84 Euro.

Allerdings bewerteten die Tester zehn Deos mit «mangelhaft» oder «ungenügend» - darunter einige Produkte für Männer. Die Deos enthielten zum Beispiel künstliche Moschus-Verbindungen oder Duftstoffe wie Cashmeran oder Lilial. Diese Stoffe können ins Wasser und die Umwelt gelangen. Manche der Duftstoffe stehen im Verdacht, dass sie Allergien auslösen oder etwa die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen können.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 04. 2020
06:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aluminium Gesundheitsschäden Leichtmetalle Mängel Wasser Zeitschriften Öko-Test
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Soll Haare schön machen

26.03.2020

Schlechte Noten für viele Haargele im Test

Viele Kosmetikprodukte enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe - so auch Haargele und -wachse. Das hat eine Stichprobe des Zeitschrift «Öko-Test» nun bestätigt. » mehr

Eine Frau cremt ihre Haut ein

25.09.2019

Öko-Test prüft Körperlotionen

Wer sich eincremt, möchte seine Haut pflegen - ohne Stoffe, die unter Umständen gesundheitsgefährdend sind. Die Zeitschrift «Öko-Test» hat daher über 50 Körperlotionen getestet. » mehr

Selbst gemachtes Deo aus Natron und Wasser

16.04.2020

Deos aus Wasser und Natron selber machen

Es gibt so viele schöne Selbermach-Ideen. Doch meist fehlt die Zeit und Muße dazu - wie wäre es, das jetzt mal anzugehen? Etwa DIY-Deos zum Sprühen oder Rollen. » mehr

Eine Frau bekommt ein Peeling

30.01.2020

Ohne Mikroplastik heißt nicht plastikfrei

Die Industrie kann sich in Sachen Umweltschutz selbst regulieren: Die Kosmetikbranche verzichtet auf Mikroplastik in Peelings. Die Zeitschrift «Öko-Test» hat trotzdem darin Kunststoffe gefunden. » mehr

Sonnencreme

30.05.2019

Nicht alle sensitiven Sonnencremes sind unbedenklich

Allmählich steigen die Temperaturen. Deswegen ist es ratsam, zu Sonnencremes zu greifen. Einige als sensitiv gekennzeichnete Produkte enthalten allerdings umstrittene Inhaltsstoffe, wie ein Test ergibt. » mehr

Anwendung einer Gesichtsmaske

27.12.2019

Wie viel Pflege wirklich in Gesichtsmasken steckt

Wer seine Haut pflegen möchte, will natürlich nicht zugleich bedenkliche Schadstoffe zuführen. Diese finden sich aber in einigen Gesichtsmasken, die die Zeitschrift «Öko-Test» analysiert hat. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 04. 2020
06:09 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.