Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Die Maske, das Ding des Jahres?

Die Angst um eine rasche Ausbreitung des neuartigen Coronavirus geht um. Auch in der Modewelt wird das Virus thematisiert. Und nun liegen modische Atemmasken im Trend.



Atemschutzmaske
In asiatischen Ländern war die Atemschutzmaske auch schon vor Ausbruch des Coronavirus beliebt.   Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Sie ist wahrscheinlich schon jetzt das Symbol für das Jahr 2020: die Schutzmaske im Gesicht. Sogar bei der Berlinale am Wochenende war ein Träger zu sehen: Der Künstler Khavn de la Cruz ging damit bei der Preisverleihung über den roten Teppich.

Das Model Bella Hadid zeigte sich bei Instagram maskiert im Flugzeug, genauso wie Gwyneth Paltrow . Die Schauspielerin empfahl dazu: «Schüttelt keine Hände. Wascht euch oft die Hände.» Dazu setzte Paltrow ein gelbes Emoji mit Maske, das wahrscheinlich weltweit gerade oft genutzt wird.

Das Kunstmagazin «Monopol» beschreibt, dass in der Mode der «virale Trend» nicht neu sei, und nennt als ein Beispiel Designerin Marine Serre, die schon 2019 mit dieser Verhüllung arbeitete. Vielleicht sei es der «apokalyptischen Grundstimmung der letzten Jahre» geschuldet, dass Gesichtsmasken bereits vor Covid-19 die westliche Modeszene erobert hätten.

Im Internet wird eine Maske («Resting Risk Face») beworben, auf der das eigene Gesicht abgedruckt wird. Man kann damit angeblich das Telefon entsperren. Ob das Ganze ein Witz sei? «Ja. Nein. Wir sind nicht sicher. Viren sind kein Witz», heißt es auf der Homepage .

Experten sagen, dass gesunde Menschen im Alltag eigentlich keine Masken benötigen und die Schutzwirkung vieler Produkte beschränkt ist. Und doch: In Asien gehören sie für viele Menschen zum Alltag, nicht nur in China. Jetzt werden sie knapp. In Metropolen wie Bangkok sind sie schon vor dem neuen Coronavirus verbreitet gewesen. Das lag an der Luftverschmutzung und auch an einem Bedürfnis nach Sauberkeit im Dreck, den es in der Stadt gibt.

Seit der Lungenkrankheit Covid-19 sieht man in der thailändischen Hauptstadt deutlich mehr Träger. Geschäfte haben Mühe, den Bedarf abzudecken, und warten auf Bestellungen. Die Straßenhändler rüsten auf. Sie verkaufen nicht nur die medizinischen Masken, sondern auch Exemplare aus Stoff, in Rosa, in Tarnmuster, mit Eulen oder Hello-Kitty-Katzen gemustert.

«Wenn es keinen Staub und keinen Virus gäbe, würde die niemand tragen», sagt eine Händlerin. «Sie sind sehr unbequem.» Die Masken sind für thailändische Verhältnisse nicht billig: Zwei Exemplare mit Filter kosten 50 Baht (etwa 1,50 Euro), so viel wie ein Essen an einer Suppenküche.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 03. 2020
10:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baht Designerinnen und Designer Gwyneth Paltrow Hauptstädte von Staaten und Teilregionen Künstlerinnen und Künstler Mode Modeszene Modewelt Schauspielerinnen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Paris Fashion Week - Dior

26.02.2020

Feministische Leuchtschriften bei Dior

Trotz Coronavirus nimmt die Pariser Fashion Week ihren gewohnten Lauf. Am Dienstagnachmittag zeigte Christian Dior eine von maskulinen Elementen inspirierte Kollektion, begleitet von feministischen Botschaften. » mehr

Salvatore Ferragamo

24.02.2020

Die neue Männermode ist vielfältig(er)

Die Männermode erlebt eine Emanzipation. Designer nutzen inzwischen auch Schnitte und Farben, die lange verpönt waren für Männer. Dazu gesellt sich eine neue Lässigkeit etwa für Anzüge. » mehr

Overknees von Pierre Cardin

19.09.2019

Kunstpalast zeigt futuristische Mode der Sixties

In den 1960er Jahren brachte Pierre Cardin grelle Farben und einen futuristischen Look auf die Laufstege in Paris. Seine Outfits sind nun im Düsseldorfer Kunstpalast zu sehen. » mehr

Paris Fashion Week  - Chanel

03.03.2020

Neues Zeitalter für Chanel mit Virginie Viard

Ganz ohne bombastisches Dekor zeigte Designerin Virginie Viard ihre bisher stärkste Kollektion für Chanel. Sie läutet damit ein neues Kapitel ein. » mehr

Renee Zellweger

10.02.2020

Die Oscar-Outfits in Tops und Flops

Die klassischen Farben dominieren die Oscar-Nacht. Sehr viel Schwarz, viel Weiß, immer wieder Rot. Die auffälligste Robe trägt - ein Mann. » mehr

Paris Fashion Week

01.10.2019

Chanel präsentiert Mode auf den Dächern von Paris

Graue Dächer aus Zink so weit das Auge reicht: Chanel präsentiert seine Show bei der Fashion Week an einem ungewöhnlichen Ort. Es ist eine Präsentation ganz ohne Karl Lagerfeld. Doch auch rund sieben Monate nach seinem T... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 03. 2020
10:53 Uhr



^