Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

So bleiben Sie motiviert beim Lernen

Das Homeschooling dauert für viele Jahrgänge noch an, die Hochschulen setzen auf digitale Lehre. Da muss das Lernen in Eigenregie stattfinden. Aber was, wenn man sich so gar nicht motivieren kann?



Frau beim Lernen
Bei der Online-Vorlesung mal wieder abgeschweift? Eine Kommilitonin als Taktgeberin kann helfen, motiviert bei der Sache zu bleiben.   Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Die Corona-Pandemie zwingt viele Schüler und Hochschüler zum Lernen in Eigenregie. Auf Dauer sinkt bei vielen dann die Motivation. Wie lässt sich das vermeiden?

Eines vorweg: «Die Lernenden sollten sich erlauben, jetzt unmotiviert zu sein und mal einen Hänger zu haben», sagt Oliver Dickhäuser, Professor für Pädagogische Psychologie an der Uni Mannheim. Wenn sich Prüfungen verschieben und vieles ungewiss ist, «kann die Freude am Lernen durchaus verloren gehen».

Was können Lernende trotz aller Schwierigkeiten selbst anstoßen? Für manche fehlt aktuell ein Lernumfeld mit Aufforderungscharakter: Also etwa die Lehrkraft, die Aufgaben kontrolliert, oder die Sitznachbarn in der Unibibliothek, die konzentriert vor sich hinarbeiten.

«Wenn ich feststelle, dass es zu Hause einfach nicht geht, weil meine drei Geschwister um mich herumturnen, dann sollte ich mir ein freies Plätzchen suchen, sei es im Wald oder im Keller», rät Dickhäuser. Wer merkt, dass er zum Lernen einen Taktgeber braucht, der könne sich über Skype mit anderen zusammenschalten. Und Lernende, die durch Feedback vom Lehrenden angespornt werden, sollten aktiv danach fragen.

13.37 Uhr: Minutengenauen Beginn einplanen

Wer sich schon nicht aufraffen kann, weil er damit zu kämpfen hat, dem Tag eine Struktur verleihen, kann auf ein paar Motivationstricks zurückgreifen. Lerncoach Hanna Hardeland rät zu kleinen Teilzielen. Einfach mal anfangen - das kann gelingen, wenn man sich einen minutengenauen Beginn für die Lerneinheit vornimmt. «Anstatt sich selbst zu sagen "Das mache ich am Nachmittag", legt man fest "Um 13.37 Uhr fange ich an.» Je krummer die Anfangszeit sei, desto besser, findet Hardeland.

Je nach Persönlichkeit, kann es außerdem helfen, sogenannte Vermeidungsziele zu streichen. «Ab 13.37 Uhr sitze ich am Schreibtisch» sei besser als «Heute darf ich nicht wieder so spät anfangen wie gestern».

Methodisch kreativ werden

Einmal angefangen, geht das Lernen ja meist schon besser von der Hand. Damit es nicht zu schnell langweilig wird, sollten Schülerinnen und Schüler sowie Studierende sich auch Pläne zu ihren Lernstrategien machen: «Ich kann mir überlegen: Wie kann ich methodisch kreativ werden?», erklärt Hardeland. Welche Aufgaben fallen leichter, wenn man dabei auf und ab geht? Wo lohnt es sich, auch mal mit anderen zu diskutieren?

Wenn jemand mit den digitalen Lernformen nicht gut klarkommt, rät Dickhäuser: «Hier sollte man prüfen: Gibt es eine andere Vermittlungsform für mich?» Vielleicht klappt es besser, das Lehrbuch zu lesen, als sich durch die Vorlesungsaufzeichnung zu quälen.

Realistisches Lernpensum finden

Doch wie lange gilt es dann auszuharren? Ein realistisches Lernpensum sollte sich in den höheren Klassenstufen zunehmend an dem orientieren, was der reguläre Stundenplan verlangt, empfiehlt Dickhäuser. Schülerinnen und Schüler, die sich zum Beispiel auf Abschlussprüfungen vorbereiten, können sich den Zeitraum von sechs Unterrichtsstunden vornehmen. «Das kann man auch in drei Mal eineinhalb Stunden mit geplanten Pausen einteilen».

Ein großer Vorteil sei, dass Schülerinnen und Schüler aktuell den Start ihrer Lerneinheiten selbst festlegen können, sagt Dickhäuser. «Normalerweise ist vor dem Hintergrund des Tag-Nacht-Rhythmus von Jugendlichen sehr ungünstig, dass die Schule um acht Uhr beginnt», so Dickhäuser. Den Lernbeginn könne man nun nach hinten verlegen.

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
15:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Hochschulen und Universitäten Kreativität Lehrerinnen und Lehrer Lernen Professoren Schulen Schülerinnen und Schüler Studentinnen und Studenten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
E-Learning-Angebote

25.03.2020

Gute E-Learning-Angebote für Schüler

«Kann ich das Tablet, Papa?» Eltern können in der Corona-Krise nicht dauerhaft Lehrer spielen. Sollen sie auch nicht. E-Learning-Plattformen bringen für Schüler Abwechslung. Eine Auswahl: » mehr

Annette Bernloehr

18.05.2020

Was sich für angehende Hebammen ändert

Vom Kinderwunsch bis zum ersten Geburtstag - wie Hebammen Familien in dieser Zeit unterstützen können, lernen sie in ihrer Ausbildung. Das duale Studium ist Pflicht - und bringt so manche Veränderung. » mehr

Frauen-Karrieren in MINT

12.05.2020

Frauen brauchen für Karriere im MINT-Bereich viel Audauer

Um Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern, ist vielfach eine Extraportion Engagement nötig. Später müssen Frauen oft gegen den Strom schwimmen. Warum ist der Weg immer noch so schwierig? » mehr

Ein duales Studium

25.05.2020

Das bietet ein duales Studium

Mit einem gesicherten Arbeitsplatz und ohne Bafög-Schulden ins Berufsleben starten: Das alles kann ein duales Studium ermöglichen. Doch Studierende müssen wissen, dass der Deal nicht nur Vorteile hat. » mehr

Mandy Hoffmann

02.01.2020

Teenager an der Uni: «Ich bin quasi eine normale Studentin»

Sie sprintet durch die Schule und legt mit 14 Jahren beim Abitur die Traumnote 1,0 hin. Nun empfindet Mandy Hoffmann aus Peine Mathe und Chemie an der Uni durchaus als Herausforderung. » mehr

Nicolas Pasquet

27.12.2019

Was tun gegen den Frauenmangel am Dirigentenpult?

Es sind fast ausschließlich Männer, die den Taktstock schwingen. Warum schaffen es so wenige Frauen ans Dirigentenpult? » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
15:18 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.