Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Jeden Auftritt an sich als Leistung sehen

Ein Auftritt vor Publikum gehört in manchen Berufen einfach dazu. Lampenfieber kann etwa einen Vortrag dann besser, aber auch schlechter machen. Einiges haben Darbietende selbst in der Hand.



Positives Lampenfieber
Ein Vortrag vor Publikum bedeutet für viele Herzrasen. Etwas Lampenfieber kann aber auch förderlich sein.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Blackout oder volle Konzentration: Lampenfieber kann positive wie auch negative Effekte haben. Wer beruflich regelmäßig Auftritte vor Publikum hat, sollte vor allem der Vorbereitung Aufmerksamkeit schenken, um die positiven Effekte zu forcieren. Das rät Claudia Spahn, Professorin für Musikermedizin in der Zeitschrift «Forschung & Lehre» (Ausgabe 10/2020).

Dazu sollten Vortragende sich nicht nur inhaltlich vorbereiten, sondern auch die Präsentation an sich. So lassen sich etwa eine gute Artikulation, eine abwechslungsreiche Sprachmelodie sowie eine selbstsichere Gestik und Körperhaltung trainieren. Im Endeffekt fühlt man sich bei seiner Darbietung sicherer und erlebt den Auftritt selbst positiv. Lampenfieber wirke dann eher förderlich.

Ohnehin sollte man versuchen, einen Auftritt als «positive Herausforderung» zu begreifen, so die Leiterin des Freiburger Instituts für Musikermedizin (FIM) am Universitätsklinikum Freiburg. Es helfe, sich nicht zu sehr auf sich selbst konzentrieren, sondern sich etwa bei einem Vortrag in den Dienst des Inhalts zu stellen.

Jede Darbietung sollten Vortragende per se als Leistung anerkennen, rät Spahn. Dazu gehört es auch, im Nachhinein nicht zu selbstkritisch zu sein und die gelungenen Aspekte der Performance zu würdigen. Die Selbstwahrnehmung auf der Bühne sei nämlich oft verzerrt.

© dpa-infocom, dpa:201008-99-875447/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2020
04:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beruf und Karriere Berufe Forschung Institute Professoren Universitätskliniken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nachwuchssuche im Journalismus

15.07.2019

Untypischer Nachwuchs im Journalismus gesucht

Trotz Unsicherheiten in der Branche hat der Beruf des Journalisten noch lange nicht ausgedient. Viele Medienhäuser sind nach wie vor auf Ausschau nach jungen Talenten. Gute Chancen haben vor allem untypische Bewerber. » mehr

Office vs. Homeoffice: «Teams müssen Sollbruchstellen vermeiden»

18.08.2020

«Teams müssen Sollbruchstellen vermeiden»

Corona hat die Arbeitswelt wild durcheinandergewürfelt. Nun finden sich Beschäftigte an neuen Orten wieder: zum Teil im Homeoffice, zum Teil im Büro. Wie lässt sich verhindern, dass Teams zerfallen? » mehr

Hobelspähne

03.08.2020

Was die Ausbildung in seltenen Berufen bringt

Eine Lehre als Bürstenmacherin oder Instrumentenbauer: Kann das Zukunft haben? Einige Ausbildungen sind mittlerweile äußerst selten. Warum sie dennoch keine verschwendete Liebesmühe sein müssen. » mehr

Einkommen von Müttern

22.06.2020

Mütter verdienen deutlich weniger als kinderlose Frauen

Nicht nur zwischen Männern und Frauen bestehen weiterhin große Unterschiede beim Einkommen. Eine Studie zeigt: Auch zwischen kinderlosen Frauen und Müttern tut sich eine Kluft auf. » mehr

Selbstständiger bei einem Bewerbungsgespräch

13.07.2020

Wenn Selbstständige sich anstellen lassen

Selbstständig oder Freiberufler zu sein, ist nicht immer leicht. Mancher sucht irgendwann den Weg zurück in eine Festanstellung. Worauf sich Ex-Selbstständige gefasst machen müssen. » mehr

Blick auf einen Binärcode

09.08.2019

Jobwahl nicht von Ängsten um Automatisierung abhängig machen

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche macht auch vor der Arbeitswelt keinen Halt. Ein Internetportal zeigt nun auf, welche Berufe im Zuge der Automatisierung wegfallen könnten. Dabei ist jedoch Vorsicht angesagt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2020
04:47 Uhr



^