Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Arbeitsunfälle gibt es auch im Homeoffice

Unfälle während der Arbeitszeit passieren auch im Homeoffice. Doch nicht immer gilt das dann als Arbeitsunfall. Was ist zum Beispiel, wenn der Paketbote klingelt?



Arbeit im Homeoffice
Auch im Homeoffice gilt der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung - aber nicht bei jedem Unfall.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Zuhause passieren bekanntlich die meisten Unfälle. Geschieht dies während der Zeit im Homeoffice stellt sich die Frage: War es ein Arbeitsunfall?

Passiert der Unfall in Folge einer versicherten Tätigkeit, steht er grundsätzlich unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weist die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) in ihrem Online-Magazin hin. Somit sind nur Tätigkeiten, die im engen Zusammenhang mit den beruflichen Aufgaben zu tun haben, in dieser Form versichert.

Stürzt der im Homeoffice Arbeitende beispielsweise auf der Kellertreppe, um die für den Job notwendige Internetverbindung zu überprüfen, gilt dies als Arbeitsunfall. Rutscht er hingegen bei einer privaten Paketannahme während der Dienstzeit aus, fällt das nicht unter den Versicherungsschutz.

Diese so genannten eigenwirtschaftlichen - also privaten - Tätigkeiten wären auch im Büro grundsätzlich nicht gesetzlich unfallversichert, so die Experten . Damit wären zum Beispiel auch der Gang zur Toilette und das Kaffeetrinken in der Küche im Homeoffice nicht versichert.

© dpa-infocom, dpa:200908-99-474369/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2020
12:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsunfälle Berufsgenossenschaften Debakel Unfallversicherungen Versicherungsschutz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gipsbein

13.02.2020

Sturz auf Volksfest ist kein Arbeitsunfall

Ein geselliger Abend mit den Kollegen steht unter dem Schutz der Unfallversicherung, oder? Nein. Dieser Schutz gilt auch bei einer Dienstreise nicht dauerhaft, wie ein Urteil zeigt. Was gilt genau? » mehr

Justizia

15.09.2020

Unfallversicherung muss trotz Vorbelastung unterstützen

Nachdem er einen tödlichen Unfall miterlebt hat, kann ein Zugchef nicht mehr in der alten Rolle weiterarbeiten. Doch der Mann war schon vorher psychisch belastet. Darf das eine Rolle spielen? » mehr

Ekzeme bei Reinigungskräften

28.09.2020

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Eine Krankheit als Berufskrankheit anerkennen zu lassen, ist oft nicht leicht. Nur ein Teil der gemeldeten Fälle wird auch bestätigt. Wie läuft das Verfahren ab? Antworten auf wichtige Fragen. » mehr

Zu Hause verletzt

05.06.2020

Unfallversicherung zahlt auch im Homeoffice

Während der Arbeit und auf dem Weg dahin gilt gesetzlicher Unfallversicherungsschutz. Doch was ist, wenn ich zu Hause arbeite? » mehr

Dachdecker bei der Arbeit

21.09.2020

Absturzunfälle durch Prävention vermeiden

Die Sicherung lockerer machen, damit die Arbeit auf dem Dach schneller geht? Das kann schlimm enden. Doch damit es hier zu einem Umdenken kommt, spielt das Betriebsklima eine wichtige Rolle. » mehr

Sturz auf dem Arbeitsweg

31.07.2019

Umweg aus Sicherheitsgründen zählt zum Job

Die Mitarbeiterin eines Juweliergeschäfts bricht sich auf dem Weg zu Arbeit ein Bein. Nun springt die Versicherung ein, obwohl der Ort des Unfalls nicht auf direktem Weg liegt. Weshalb das so ist: » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 09. 2020
12:03 Uhr



^