Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Hitzefrei für Arbeitnehmer gibt es nicht

Bei hohen Temperaturen wird es an einigen Arbeitsplätzen schwer, konzentriert bei der Sache zu sein. Dürfen Arbeitnehmer dann nach Hause gehen?



Arbeiten bei Hitze
Zu heiß? Nur weil man die Temperatur am Arbeitsplatz unangenehm findet, darf man nicht einfach nach Hause gehen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Die Oberschenkel kleben am Stuhl fest, die Hand flutscht schwitzend von der Maus: Muss der Arbeitgeber seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Hause schicken, wenn es am Arbeitsplatz sehr heiß ist?

In der Regel erst einmal nicht, erklärt der DGB Rechtsschutz. Grundsätzlich gibt es demnach kein «Hitzefrei».

Arbeitgeber haben nach Paragraf 618 im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) zwar gewisse Schutzpflichten gegenüber ihren Mitarbeitern. Die Hürden seien aber hoch, heißt es beim DGB Rechtsschutz : Allein die Tatsache, dass jemand Hitze als unangenehm empfindet, ist noch kein Verstoß des Arbeitgebers gegen diese Schutzpflichten.

Maximal 26 Grad - mit Ausnahmen

Etwas konkreter regelt die Arbeitsstättenverordnung, wie heiß es am Arbeitsplatz sein darf. Demnach muss die Temperatur «gesundheitlich zuträglich» sein. Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) sehen eine Raumhöchsttemperatur von 26 Grad vor.

Liegt die Außentemperatur aber darüber, darf ausnahmsweise auch die Lufttemperatur im Innenraum höher sein. In der Regel muss der Arbeitgeber erst bei über 30 Grad Celsius Lufttemperatur im Raum tätig werden und zusätzliche Maßnahmen ergreifen.

Gegenmaßnahmen von Jalousien bis zu kalten Getränken

Dazu zählen etwa Jalousien, eine ausreichende Lüftung in den Morgenstunden, Ventilatoren oder mobile Klimaanlagen. Nicht zuletzt können Arbeitszeiten angepasst werden. Hier muss jedoch gegebenenfalls der Betriebsrat zustimmen. Sollte all das nicht möglich sein, kann der Arbeitgeber verpflichtet sein, Getränke bereitzustellen oder Kleidungsvorschriften zu lockern.

Erst bei 35 Grad Raumtemperatur geht man davon aus, dass die Arbeit nicht mehr möglich ist. Dann können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aber immer noch nicht einfach nach Hause gehen. Sie müssen dann etwa gegebenenfalls auf andere Räumlichkeiten ausweichen.

© dpa-infocom, dpa:200811-99-124438/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 08. 2020
17:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitsorte Arbeitsplätze Arbeitsstättenverordnung Arbeitszeit Bürgerliches Gesetzbuch Gegenmaßnahmen Gesetzbücher Mitarbeiter und Personal
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gericht

16.07.2020

Abmahnung: Arbeitgeber muss Fehlverhalten konkret nachweisen

Eine Abmahnung für Beschäftigte muss bestimmte Bedingungen erfüllen, damit sie überhaupt gültig ist. Ein Fehlverhalten muss der Arbeitgeber im Zweifel genau beweisen, wie ein neues Urteil zeigt. » mehr

Betreuung gefragt

21.09.2020

Kind muss in Quarantäne: Dürfen Eltern zu Hause bleiben?

Mein Kind muss in Quarantäne - was tun? Diese Frage hat vor Corona wohl kaum jemanden beschäftigt. Für berufstätige Eltern stellt sich nun aber die Betreuungsfrage. Was sagt das Arbeitsrecht dazu? » mehr

Krankes Kind

17.08.2020

Kind über 12 ist krank: Dürfen Arbeitnehmer daheim bleiben?

Ein krankes Kind lassen Eltern ungern unbeaufsichtigt. Auch dann nicht, wenn es älter als 12 Jahre alt ist. Dürfen berufstätige Mütter oder Väter dennoch zu Hause bleiben? » mehr

Homeoffice

25.08.2020

Behörden schlechter für Homeoffice gerüstet als Wirtschaft

Mit Beginn der Corona-Krise wurden zahlreiche Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt. Viele Unternehmen haben den Wechsel reibungslos gemeistert. Aber wie sieht es beim Öffentlichen Dienst aus? » mehr

Vier-Tage-Woche

19.08.2020

Mehrheit der Bundesbürger ist für Vier-Tage-Woche

Statt Stellen zu streichen, könnten krisengeplagte Unternehmen ihre Beschäftigten einen Tag weniger in der Woche arbeiten lassen. So lautet ein Vorschlag der Gewerkschaft IG Metall. Wie viel Zustimmung bekommt sie dafür? » mehr

Heizung defekt?

31.01.2020

Weniger als 17 Grad am Arbeitsplatz sind unzulässig

Wie warm muss ein Raum sein, damit man darin arbeiten kann? Dafür gibt es Bestimmungen. Kommen Arbeitgeber ihnen nicht nach, können Behörden weitreichende Maßnahmen ergreifen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 08. 2020
17:54 Uhr



^