Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Gesetzliche Änderungen bei Aus- und Weiterbildung

Im Sommer gibt es einige gesetzliche Neuerungen, die Menschen in einer Aus- oder Weiterbildung fördern wollen. Unter andere wird das sogenannte Aufstiegs-Bafög mehr gefördert.



Auszubildende
Ab August sollen Arbeitnehmer, die sich etwa vom Gesellen zum Service-Techniker weiterbilden wollen, finanziell besser gefördert werden.   Foto: Christophe Gateau/dpa-Zentralbild/dpa

Die einen wollen nach der Schule einen Beruf erlernen,

die anderen wollen in ihrem erlernten Beruf vorankommen. Beide

Gruppen sind von den gesetzlichen Änderungen betroffen, die zum 1.

August in Kraft treten:

Aufstiegs-Bafög: Weiterbildungen - etwa zum Fachwirt oder zur

Erzieherin - werden ab August vom Staat finanziell stärker gefördert.

So ist das Aufstiegs-Bafög - das frühere Meister-Bafög - künftig

nicht mehr auf eine Fortbildung beschränkt, sondern kann für bis zu

drei Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch genommen werden: zum

Beispiel vom Gesellen zum Servicetechniker, vom Servicetechniker zum

Meister und vom Meister zum Betriebswirt. Bei einer

Vollzeit-Weiterbildung gibt es vom Staat zudem in Zukunft mehr Geld

zur Sicherung des Lebensunterhalts.

Ausbildung: Pünktlich zum Beginn des neuen Lehrjahres treten neue

Ausbildungsverordnungen für acht modernisierte Ausbildungsberufe in

Kraft. Neben verschiedenen IT-Berufen sind unter anderem auch

angehende Bankkaufleute betroffenen, deren Ausbildung der zunehmenden

Digitalisierung angepasst wird. Die bisher eigenständigen

Ausbildungen zum Film- und zum Videoeditor werden zum Lehrberuf

Mediengestalter Bild und Ton zusammengeführt.

Gesundheit: Um flexibel auf die Corona-Krise reagieren zu können,

durften Krankenhäuser in den vergangenen Monaten auf bestimmten

Stationen von der vorgeschriebenen Mindestbesetzung mit Pflegekräften

abweichen. Für Intensivmedizin und Geriatrie (Altersheilkunde) läuft

diese Sonderregelung aus - dort gelten ab 1. August wieder die

üblichen Personaluntergrenzen. In den Bereichen Kardiologie,

Unfallchirurgie, Herzchirurgie und Neurologie dürfen die Untergrenzen

jedoch weiterhin unterschritten werden, wenn es sich wegen stark

steigender Patientenzahlen nicht vermeiden lässt.

Wohngeld: Auf den Inseln in Nord- und Ostsee erhalten Geringverdiener

künftig mehr Wohngeld. Weil die Mieten dort nämlich in der Regel

deutlich höher sind als auf dem Festland, gibt es in der

Wohngeldverordnung, die über die Höhe der Zuschüsse entscheidet,

künftig eine neue Mietstufe für «Inseln ohne Festlandanschluss».

© dpa-infocom, dpa:200731-99-994642/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 07. 2020
13:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausbildungsberufe Betriebswirte Herzchirurgie IT-Berufe Intensivmedizin Kardiologie Nervenheilkunde Pflegepersonal Unfallchirurgie Weiterbildung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Liste mit Weiterbildungen

22.01.2020

Überblick im Weiterbildungsdschungel

Nach einer Berufsausbildung muss noch lange nicht Schluss sein: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich weiterzuqualifizieren - und neue Titel zu erwerben. Doch wie findet man den richtigen Weg? » mehr

Bafög für Fortbildungen

25.09.2019

Mehr «Aufstiegs-Bafög» für Fortbildung

Lebenslanges Lernen wird in Zeiten des digitalen Wandels wichtiger. Die Bundesregierung will deshalb dazu ermutigen, sich weiterzubilden und reformiert dafür auch das sogenannte Aufstiegs-Bafög. » mehr

Weiterbildung

10.09.2019

Wann Weiterbildungen wenig bringen

Jedes Jahr sitzen Millionen Arbeitnehmer in Schulungen. Doch nicht immer passt das Angebot zur Aufgabe, kritisiert ein Experte. Eine Umfrage zeigt: Beschäftigte sind häufig auf sich allein gestellt. » mehr

Seltenes Handwerk

03.08.2020

Was die Ausbildung in seltenen Berufen bringt

Eine Lehre als Bürstenmacherin oder Instrumentenbauer: Kann das Zukunft haben? Einige Ausbildungen sind mittlerweile äußerst selten. Warum sie dennoch keine verschwendete Liebesmühe sein müssen. » mehr

Fachinformatiker bei der Arbeit

12.03.2020

Vier IT-Berufe werden neu geregelt

Die IT-Branche entwickelt sich in schnellem Tempo. Das hat auch Auswirkungen auf die Ausbildungen in diesem Bereich. Für vier Berufe gibt es jetzt neue Ausbildungsordnungen. » mehr

Zweijährige Ausbildungen

07.07.2020

Was hinter zweijährigen Ausbildungen steckt

Der Großteil der dualen Ausbildungen dauert drei Jahre - genauso lange wie ein Bachelor. In manchen Berufen aber kann man schon nach zwei Jahren den Abschluss erhalten. Gibt es Unterschiede? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 07. 2020
13:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.