Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Blick auf Kindheitstraum hilft bei Job-Unzufriedenheit

Lehrer, Polizistin, Busfahrerin: Berufsträume, die man als Kind hatte, sind nicht immer in Erfüllung gegangen. Wer sich wieder damit auseinandersetzt, könnte aber im Job wieder glücklicher werden.



Mehr Zufriedenheit im Job
Oft hilft schon ein bisschen Fine-Tuning, um wieder mehr Erfüllung im Beruf zu finden.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Ein Blick zurück auf den Traumberuf aus Kindheitstagen kann Beschäftigen Aufschluss darüber geben, wie sie auch im aktuellen Job wieder glücklicher zu werden. Das erklärt Madeleine Leitner, Psychologin und Karriereberaterin aus München.

Ihrer Meinung nach können diese Kindheitsträume Hinweise darauf geben, was einer Person wirklich Spaß macht und Erfüllung bringt. Die Psychologin warnt aber gleichzeitig davor, allzu schnelle Schlussfolgerungen aus den ehemaligen Ideen zu ziehen.

Wichtig sei, genau zu analysieren, welche Aspekte eines Jobs man als Kind besonders faszinierend fand. Hat einem am Pilotenberuf gefallen, dass man Urlauber sicher ans Ziel bringt? Oder haben einen die technischen Details der Messgeräte gefesselt?

Diese Motivation gilt es, herauszufiltern - und dann mit dem derzeitigen Arbeitsalltag abzugleichen. Vielleicht ist man jemand, der gerne kreativ arbeitet, im Job aber viel mit Verwaltungsaufgaben zu tun hat. Oder man möchte etwa als Arzt vor allem helfen und unterstützen, muss aber Zielvorgaben erfüllen und Ressourcen managen.

Daran anknüpfend können Beschäftigte erkennen, wo Veränderungspotenzial liegt, um im Beruf wieder mehr Erfüllung zu finden. Ein radikaler Wechsel sei meist nicht die Lösung, so Leitner. Vielmehr gehe es darum, die Aufgabenschwerpunkte im aktuellen Job wenn möglich so zu verlagern, dass sie wieder mehr dem eigenen Wesenskern entsprechen.

© dpa-infocom, dpa:200710-99-746040/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
14:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitsalltag Arbeitsstellen Beruf und Karriere Kreativität Messgeräte Psychologinnen und Psychologen Spaß Technik Traumberufe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Im Homeoffice

26.06.2020

Was von «Homeoffice für alle» bleiben kann

Technik, Datenschutz, Absprachen: Remote-Arbeit konnte sich vor Corona in Deutschland nie richtig durchsetzen. Wie lassen sich die guten Seiten vom Homeoffice jetzt in den Arbeitsalltag integrieren? » mehr

Generalist oder Spezialist?

17.06.2020

Das können Beschäftigte in «T-Shape»

Nicht nur körperlich, auch beruflich kann man sich in Form bringen. Wie wäre es mit «T-Shape»? Das soll besonders in agilen Unternehmen von Vorteil sein. » mehr

Anne Forster

16.03.2020

Wenn aus Freunden Konkurrenten werden

Beim Geld hört die Freundschaft auf, besagt ein Sprichwort. Aber gilt das auch indirekt, nämlich dann, wenn Freunde oder gar Paare um einen Job konkurrieren? » mehr

Über Gefühlsausbrüche sprechen

20.04.2020

Wie viele Emotionen sind im Job erlaubt?

Wenn der Wutausbruch des Chefs oder der Chefin einen unverhofft trifft, ist es manchmal schwer, die eigenen Gefühle zu unterdrücken. Im Job gilt es jedoch: Haltung bewahren. Oder? » mehr

Loben und Delegieren

21.08.2019

Kleine Tricks für mehr Zufriedenheit im Job

Rackern ohne nach rechts und links zu blicken: Wer so durch den Arbeitsalltag powert, kommt vielleicht beruflich voran. Doch dem eigenen Wohlbefinden zuliebe empfehlen Experten einen anderen Weg. » mehr

Rentnerin am Computer

28.01.2020

Rentner sind als Berater gefragt

Kaffeefahrten und Schach spielen war gestern. Die aktiven Rentnerinnen und Rentner von heute haben mitunter 20 Jahre Freizeit vor sich. Aber wie nutzt man die richtig und gewinnbringend? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 07. 2020
14:02 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.