Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Authentizität wichtiger als gute Dauerlaune

Wie trete ich als Führungskraft überzeugend auf? Und wie viel meiner Emotionen darf ich zeigen? Das ist oft eine herausfordernde Aufgabe. Am besten ist meistens ein Mittelweg.



Es geht auch ohne Dauergrinsen
Vorgesetzte sind nicht automatisch für die gute Laune im Team zuständig.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Auch Führungskräfte können Emotionen im Arbeitsleben nicht einfach abstellen. Immer nur positive Schwingungen und Freude zu verbreiten, klappt aber auch nicht - selbst wenn das vermeintlich zu einem guten Führungsstil gehört.

Eine authentische Haltung ist wichtiger als rund um die Uhr gut gelaunt zu sein, erklärt Arbeitspsychologin Laura Venz von der Leuphana Universität Lüneburg im Magazin «topeins» der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Das heißt aber wiederum nicht, dass Führungskräfte stoische Griesgrame sein müssen. Und wem es an Einfühlungsvermögen fehlt, der müsse das trainieren, so der Rat der Expertin. Denn: Vorgesetzte müssen wissen, wie sie Gefühle ihrer Mitarbeitenden erkennen, um darauf eingehen zu können. In Trainings können Führungskräfte, die oft gereizt, ängstlich oder cholerisch reagieren, außerdem ihre eigenen Schwächen entdecken - und daran arbeiten, ihre Emotionen besser zu steuern.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2020
05:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Emotion und Gefühl Freude Leuphana Universität Lüneburg Unfallversicherungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eine Frau sitzt entspannt an ihrem Schreibtisch

19.11.2019

Tipps für ein entspanntes Jahresende im Job

Der Jahreswechsel bringt meist privat und beruflich eine Menge Hektik mit sich. Damit der Weihnachtsurlaub dennoch Erholung bringt, sollten Beschäftigte ein paar Dinge beachten. » mehr

Gipsbein

13.02.2020

Sturz auf Volksfest ist kein Arbeitsunfall

Ein geselliger Abend mit den Kollegen steht unter dem Schutz der Unfallversicherung, oder? Nein. Dieser Schutz gilt auch bei einer Dienstreise nicht dauerhaft, wie ein Urteil zeigt. Was gilt genau? » mehr

Homeoffice

27.01.2020

Die Stolpersteine im Homeoffice

Flexibilität - mit diesem Zauberwort verbinden viele Beschäftigte das Thema Homeoffice. Doch die Arbeit von zu Hause birgt neben vielen Vorteilen auch die ein oder andere Schwierigkeit. » mehr

Zum Haareraufen

16.12.2019

Fehler im Job offen diskutieren

Missgeschicke passieren und betreffen mitunter gleich eine gesamte Abteilung. Einem Kollegen dann den schwarzen Peter zuzuschieben, ist aber eine denkbar schlechte Idee. » mehr

Stau

01.11.2019

Langer Umweg bei Heimfahrt schließt Wegeunfall aus

Bei einem Wegeunfall stehen Arbeitnehmer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie müssen sich aber auf dem direkten Weg von der Arbeitsstätte nach Hause befinden. » mehr

Frau auf Dienstreise im Hotel

18.10.2019

Kein Unfallschutz bei Übergang von Dienstreise zu Urlaub

Ein Unfall während einer Dienstreise steht nicht immer unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Den gibt es nur, wenn die Tätigkeit zum Unfallzeitpunkt im Zusammenhang zum Beruf steht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 02. 2020
05:14 Uhr



^