Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Kurze Pausen nicht für Arbeit nutzen

Ist im Berufsleben gerade viel los, steigt schnell der Stresspegel. Kleine Rituale und kurze mentale Pausen helfen, solche Phasen zu überstehen - auf dem Weg zum Kopierer zum Beispiel.



Kurze Pause im Job
Um stressige Phasen im Job zu überstehen, sind Pausen besonders wichtig.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Wer im Berufsleben besonders unter Strom steht, sollte versuchen, kleine Pausen im Alltag nicht für Arbeit, sondern zur Entspannung zu nutzen. Das rät die Psychologin und Autorin Alice Boyes in der Zeitschrift «Harvard Business Manager» (Ausgabe September 2019).

Konkret bedeutet das: Während man gerade auf die U-Bahn oder etwa den Beginn eines Meetings wartet, sollte man keine E-Mails beantworten oder Entscheidungen durchdenken. Stattdessen nutzt man die Zeit bewusst für mentale Erholung. Boyes empfiehlt, ein paar Mal tief durchzuatmen und die Schulter fallen zu lassen, um so Druck abzulassen.

Auch die physische Anspannung lösen

Der Expertin zufolge helfen körperliche Rituale im Allgemeinen, um mit Überlastung besser umzugehen. Beschäftigte können sich etwa vornehmen, beim Gang zum Kopierer immer ein paar langsame Atemzüge zu machen.

Auch die Fäuste zu öffnen und zu schließen oder den Kiefer fest zusammenzupressen und wieder zu lockern, wirkt sich positiv auf die physische Anspannung und damit auf Gedanken und Gefühle aus.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
15:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Managerinnen und Manager
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Homeoffice

17.09.2019

Werden Firmen familienfreundlicher?

Mehr Vereinbarkeit von Job und Familie - das wünschen sich viele Beschäftigte. In den Firmen hat sich bei der Familienfreundlichkeit in den vergangenen Jahren etwas bewegt. » mehr

Feedback erhalten

01.08.2019

Auf Feedback nicht mit Gegenargumenten reagieren

Wie verhalte ich mich bei einem Feedbackgespräch? Die Zeitschrift «Harvard Business Manager» gibt wertvolle Tipps um nicht in die Defensive oder in eine negative Kommunikationssituation zu geraten. » mehr

Job im Büro

02.07.2019

Wie Sie eine Beförderung richtig ablehnen

Wenn man den eigenen Job liebt, der Chef jedoch plötzlich mit einer Beförderung lockt, fällt es vielen Arbeitnehmern schwer, nein zu sagen. Aber wie sagen ich das dem Vorgesetzten möglichst höflich? » mehr

Karriere

19.06.2019

Wenn Arbeitnehmer keine Lust auf Beförderung haben

Viele Arbeitnehmer streben eine Beförderung an. Doch es gibt Ausnahmen. In solchen Fällen müssen die Beschäftigten wissen, wie sie das dem Chef möglichst schonend beibringen. » mehr

Feedback vom Chef

25.04.2019

So fordert man richtig Feedback vom Chef

Positives Feedback zu erhalten, gibt Mitarbeitern ein gutes Gefühl. Doch nicht immer ist klar: Wofür genau wurde man eigentlich gelobt? Nachfragen hilft. » mehr

Ein Mann tippt auf einer Tastatur

17.04.2019

Mit Teilzielen länger motiviert bleiben

Bei großangelegten Projekten geht Angestellten auch mal die Puste aus. Kommt es auch längerfristig zu Motivationsproblemen, kann ein Perspektivwechsel helfen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 09. 2019
15:38 Uhr



^