Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Beim Arbeiten im Einzelhandel auf richtige Ausrüstung achten

Routine fördert die Sicherheit? Stimmt nicht. Laut einer Studie kommt es im Einzelhandel besonders bei sich wiederholenden Arbeiten zu Unfällen. Aber wie schützt man sich am besten vor Verletzungen?



Arbeiten mit dem Flurförderzeug
Beim Rangieren mit Flurförderzeugen und Paletten kann auch erfahrenen Mitarbeitern schnell ein Unfall passieren. Daher sollten sie immer die richtige Schutzkleidung tragen.   Foto: Jan Woitas

Deutlich mehr als jede zweite (56 Prozent) Verletzung im Einzelhandel ist eine Hand- und Fußverletzung. Darauf weist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hin. Ein großes Verletzungsrisiko liegt demnach vor allem in immer wiederkehrenden Tätigkeiten.

Dazu gehören zum Beispiel das Rangieren mit Flurförderzeugen und Paletten sowie der manuelle Umgang mit den Waren. Um etwa Holzsplitter in den Händen oder Quetschungen zu vermeiden, empfiehlt die DGUV Angestellten vor allem, Schutzkleidung zu tragen und entsprechende Hilfsmittel zu nutzen, etwa Hebe- und Tragehilfen, standsichere Tritte oder Sicherheitskartonmesser. In einer Branchenregel für den Arbeitgeber sind die entsprechenden Arbeitsschutzmaßnahmen zusammengefasst und erklärt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2019
10:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Debakel Gesetzliche Unfallversicherung Schutz Schutzkleidung Unfallversicherungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Entspannter durch den Arbeitstag

04.09.2019

Wie sich Achtsamkeit ins Berufsleben integrieren lässt

Statt von einer Aufgabe zur anderen zu springen, ist es produktiver sich auf eine Sache zu konzentrieren. Wer mit kleinen Schritten Achtsamkeit übt, kann diese Fähigkeit im Job fördern. » mehr

Bundessozialgericht

20.08.2019

Gilt auch bei Probearbeit der gesetzliche Unfallschutz?

Steht ein Arbeitsuchender bei einem Probearbeitstag in einem Unternehmen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung? Darüber hat jetzt das Bundessozialgericht in Kassel entschieden. » mehr

Im Beruf

17.06.2019

Arbeit am Wochenende muss nicht immer schlecht sein

Wer freitags nach Feierabend noch Aufgaben im Job zu erledigen hat, kann nicht entspannt ins Wochenende starten. Dennoch ist es nicht immer ratsam, sie bis Montag aufzuschieben. » mehr

Arbeit auf dem Bau

04.09.2019

Hautkrebs inzwischen häufigste Berufskrankheit

Der Sommer 2019 war einer der sonnenintensivsten der vergangenen Jahrzehnte. Mit der UV-Strahlung steigt die Hautkrebs-Gefahr. Ärzte plädieren im Zuge des Klimawandels für mehr Prävention vor allem für besonders gefährde... » mehr

Sturz auf dem Arbeitsweg

31.07.2019

Umweg aus Sicherheitsgründen zählt zum Job

Die Mitarbeiterin eines Juweliergeschäfts bricht sich auf dem Weg zu Arbeit ein Bein. Nun springt die Versicherung ein, obwohl der Ort des Unfalls nicht auf direktem Weg liegt. Weshalb das so ist: » mehr

Obergerichtsvollzieherin Katharina Bruhn

15.07.2019

So gefährlich kann es für Gerichtsvollzieher werden

Einen «Kuckuck» klebt Katharina Bruhn nur noch selten, ihre Kontakte zu Schuldnern bleiben meist sehr friedlich. Doch bei der Zwangsräumung einer Wohnung kann es gefährlich werden. Einmal blickte die Gerichtsvollzieherin... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 08. 2019
10:14 Uhr



^