Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Rahmenlehrplan gibt ausbildungsrelevante Arbeiten vor

Azubis werden gern zu unliebsamen Routineaufgaben abgestellt. Kaffee kochen zu lernen, gehört aber nicht zu den ausbildungsrelevanten Tätigkeiten. Ein Blick in den Rahmenlehrplan lohnt sich.



Ausbildung
Ein Auszubildender soll für seine Ausbildung relevante Aufgaben erfüllen - Kaffee kochen gehört nicht dazu.   Foto: Felix Kästle

Wer als Auszubildender im Betrieb nur Kaffee kochen lernt, muss das nicht einfach so über sich ergehen lassen. Denn: Dass Lehrlinge ausbildungsfremde Tätigkeiten lernen, ist nicht erlaubt. Darauf weist die Jugendabteilung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in hin.

Für jeden Beruf gibt es einen Ausbildungsrahmenplan. Diese gesetzliche Verordnung ist so etwas wie der Lehrplan für die Ausbilder. Ein Betrieb darf Auszubildenden nur Aufgaben übertragen, die im Rahmenplan festgeschrieben sind. Wer das nicht einhält, begehe nach Paragraf 102 des Berufsbildungsgesetzes eine Ordnungswidrigkeit. Die wiederum könne mit einem Bußgeld geahndet werden.

Darüber hinaus sind laut DGB Jugend ausbildungsfremde Routinearbeiten verboten. Das gilt auch, wenn ein Azubi immer wieder Tätigkeiten wiederholen muss, die er längst erlernt hat.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 04. 2019
14:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausbilder Auszubildende Beruf und Karriere Berufsbildungsgesetz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Weiniger Geld im Portemonnaie

24.10.2019

Mindestlohn für Azubis und neue Titel für Abschlüsse

Künftige Azubi-Generationen sollen es besser haben: Sie bekommen einen «Mindestlohn». Außerdem ist ein Meister künftig nicht mehr nur ein Meister, sondern auch ein «Bachelor Professional» - das ist nicht unumstritten. » mehr

Ausbildung zur Friseurin

26.07.2019

So groß sind die Unterschiede bei den Lehrlingsgehältern

Auch Auszubildende können schon gut verdienen. Doch in welcher Branche und in welchem Bundesland gibt es das meiste Geld? Haben Lehrlinge überhaupt einen Anspruch auf einen bestimmten Lohn? » mehr

Begleiter für Azubis

15.07.2019

Wie man zum Ausbilder wird

Jedes Handwerk verlangt seinen Meister? Nicht ganz. In Deutschland gibt es auch Handwerksberufe, die ohne Meisterbrief auskommen. Wer bildet die Lehrlinge dann aus? Und wie wird man eigentlich Ausbilder? » mehr

Auszubildende in Zahnarztpraxis

17.01.2020

Mehr Azubis steht Förderung für Auslandspraktika offen

Bisher profitierten nur Azubis einer dualen Berufsausbildung von dem Förderprogramm «AusbildungWeltweit». Das hat sich geändert. Für wen die neue Richtlinie gilt. » mehr

Azubis

13.01.2020

Wie sich Ausbildungsabbrüche verhindern lassen

Jeder vierte Azubi löst seinen Ausbildungsvertrag vorzeitig. Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich. Still vor sich hin leiden muss aber niemand, der in der Ausbildung nicht glücklich ist. » mehr

Finger weg vom Smartphone

10.07.2019

Wissenswertes zum Ausbildungsstart

Die erste Zeit im neuen Ausbildungsbetrieb ist aufregend. Und überall lauern Fettnäpfchen und Stolperfallen. Die wichtigsten Tipps für einen reibungslosen Start als Azubi - vom Arbeitsvertrag bis zum Smartphone. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 04. 2019
14:43 Uhr



^