Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Mehrheit der Deutschen wünscht sich Frauentag als Feiertag

Arbeitsfrei am Internationalen Frauentag? Dieser Idee können viele Bürger etwas abgewinnen. Dabei gibt es zum Feiern eigentlich wenig Grund, blickt man auf den Stand der Gleichberechtigung.



Internationaler Frauentag
In Berlin ist der Frauentag zum ersten Mal gesetzlicher Feiertag, als erstes Bundesland überhaupt hat die Hauptstadt diesen arbeitsfreien Tag eingeführt.   Foto: Jens Wolf

Mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist dafür, den Internationalen Frauentag am 8. März nach dem Vorbild Berlins zum gesetzlichen Feiertag zu erklären. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes YouGov im Auftrag des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND).

Danach würden 54 Prozent der Befragten gern dem Beispiel Berlins folgen, 34 Prozent sprachen sich dagegen aus. In der Hauptstadt ist der Frauentag zum ersten Mal Feiertag, als erstes Bundesland überhaupt hat das rot-rot-grün regierte Berlin diesen arbeitsfreien Tag eingeführt. Damit hat auch die Bundesregierung mit ihren Ministerien und anderen Behörden quasi «geschlossen», während der komplette Rest Deutschlands arbeitet. Das hat es so noch nie gegeben.

«Wie kein anderes Datum steht der 8. März für den langen Weg hin zur Gleichstellung der Geschlechter», erklärte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) dazu. Für Politik und Gesellschaft gelte es, weiter für Gleichstellung und die Rechte der Frauen zu kämpfen. Hier sei viel erreicht worden, aber: «Es bleiben viele brennende Aufgaben.»

Am Internationalen Frauentag fordern weltweit zahlreiche Organisationen die volle soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Gleichstellung von Frauen. Sexismus, Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen, seit langer Zeit der geringste Frauenanteil im Bundestag: Der Weg zur Gleichberechtigung ist in vielen Teilen der Gesellschaft auch mehr als 100 Jahre nach dem ersten Frauentag noch weit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2019
09:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Bundestag Emanzipation Feiertage Gleichstellung Gleichstellung von Frauen Michael Müller SPD Sexismus Umfragen und Befragungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Frau im «Mint-Beruf»

18.12.2018

So steht es in Deutschland um die Gleichberechtigung

2017 nahm die Kluft zwischen Männern und Frauen erstmals seit Jahren wieder zu. Dieser Trend bestätigt sich nicht. Grund zur Freude sieht das Weltwirtschaftsforum dennoch nicht. » mehr

Rente

vor 23 Stunden

Viele Selbstständige machen sich Sorgen um Altersvorsorge

Auch Selbstständige sollten finanziell für das Alter vorsorgen. Eine neue Umfrage zeigt: Viele von ihnen befürchten, nicht genug zu tun. Die Politik will jetzt handeln und klarere Vorgaben machen. » mehr

Frauen im Beruf

06.03.2019

Frauen spüren im Job mehr und mehr Vorurteile

Kein Auslandsprojekt, keine Karrierechancen - wie benachteiligt sind Frauen im Job? Ein Meinungsforschungsinstitut geht dieser Frage auf den Grund und kommt zu einem ernüchternden Ergebnis. » mehr

Arbeiten im Homeoffice

21.01.2019

Vier von zehn Unternehmen bieten Arbeit im Homeoffice an

Die Arbeitswelt ist im Wandel. Viel wird über Work-Life-Balance und flexiblere Arbeitsmodelle diskutiert. Laut einer Umfrage gibt es tatsächlich immer mehr Möglichkeiten für Homeoffice - meist jedoch als Ausnahme. » mehr

Sexuelle Belästigung

30.08.2018

Mehr als jede vierte Frau im Job Opfer sexueller Belästigung

Millionen Frauen haben sich schon mit Sexismus oder Belästigung im Job konfrontiert gesehen. Viele meinen, das Problem habe zugenommen. » mehr

Lohnlücke zwischen Männern und Frauen

02.11.2018

Frauen arbeiten wegen Lohnlücke zwei Monate umsonst

Die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern sorgt dafür, dass Frauen in der EU im Jahr quasi zwei Monate unentgeltlich arbeiten. Die EU-Kommissare drängen auf Gesetzesvorschläge, die das Lohngefälle bekämpfen sollen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2019
09:53 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".