Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Wie man in sprechintensiven Berufen die Stimme schont

Ob Moderator, Lehrer, Reiseleiter oder Sänger - in einigen Berufen ist die Stimme eines der wichtigsten Werkzeuge. Bleibt sie mal weg oder ist durch eine Erkältung angeschlagen, kann das den Berufsalltag stark beeinträchtigen. Wie gehen Betroffene damit am besten um?



Radiointerview
Mit einem Stimmtraining lässt sich ein schonender Einsatz der Stimme trainieren.   Foto: Jens Büttner

Telefonieren, einen Vortrag halten oder ein Meeting moderieren - in vielen Berufen ist die Stimme ein wichtiges Kommunikationsmittel. Lehrer oder Schauspieler etwa gebrauchen sie ständig. Doch manchmal können Berufstätige nur noch ein schwaches Krächzen von sich geben. Was ist dann zu tun?

Egal ob die Stimme wegen einer Erkältung angeschlagen ist oder im Berufsalltag stark beansprucht wird: «Wer seine Stimme schonen möchte, sollte nicht flüstern», rät die Ärztin Anette Wahl-Wachendorf vom Verband der Werks- und Betriebsärzte. Es sei zwar weit verbreiteter Glaube, dass das die Stimme schone. Aber im Gegenteil: Das Flüstern reize die beanspruchten Stimmlippen nur noch mehr.

Wenn die Stimme aufgrund einer Erkältung rau oder heiser ist, sollten Berufstätige versuchen, so wenig wie möglich zu sprechen. Für Vorträge oder Auftritte ist dann eher nicht die richtige Zeit. Viel trinken, etwa Ingwer- oder Salbeitee, hilft laut der Ärztin, die Symptome zu lindern. Gleiches gilt für Lutschbonbons.

Wer einen Beruf ausübt, in dem man generell viel sprechen muss und immer wieder Probleme mit der Stimme hat, dem empfiehlt Wahl-Wachendorf ein bestimmtes Training. «Dort wird zum Beispiel die richtige Atmung vermittelt», erläutert die Ärztin.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 11. 2018
05:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufe Berufsalltag Berufstätige Erkältungen Reiseleiter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ab wann krankmelden?

15.10.2018

Wann kränkelnde Beschäftigte lieber im Bett bleiben

Die Erkältung kündigt sich an, doch richtig krank fühlt sich anders an? Ein Experte vom Institut für angewandte Arbeitswissenschaft erklärt, bei welchen Krankheitssymptomen man sich lieber krankmelden sollte. » mehr

Stress im Job

27.08.2018

Beim Arbeiten besser das Energiekonto im Blick behalten

Es gibt stressige, schlauchende aber auch motivierende und erfüllende Tätigkeiten im Berufsalltag. Überwiegen die negativen Aspekte im Job, raubt das den Betroffenen oft viel Energie. Wie sich gegensteuern lässt. » mehr

«Walk-and-talk-Meeting»

23.07.2018

Bei «Walk-and-talk-Meetings» mit Kollegen austauschen

Sitzen, sitzen, sitzen: Der Alltag im Büro ist aus der Perspektive des Körpers oft eintönig. Damit etwas Bewegung in den Berufsalltag kommt, können Kollegen sogenannte «Walk-and-talk-Meetings» miteinander vereinbaren. » mehr

Liebesbeweis im Büro

16.07.2018

Liebesbeziehung unter Kollegen: Was muss der Chef wissen?

Wenn sich Kollegen ineinander verlieben, ist das zunächst einmal nur ihre Angelegenheit. Aber was ist, wenn dadurch Arbeitsabläufe gestört werden? Kann der Chef dann eingreifen? » mehr

Gymnastik im Büro

12.07.2018

Bei der Arbeit am besten spielerische Elemente einbauen

Den ganzen Tag im Büro sitzen und dabei nur den Finger an der Computermaus bewegen. So sieht leider der Arbeitsalltag vieler Menschen aus. Für die Gesundheit ist das sehr schlecht. Doch wie können Arbeitnehmer auch im Bü... » mehr

Chemisch-Technische Assistentin

27.11.2018

Rekord bei Fachkräfte-Mangel in technischen Berufen

Vor allem in naturwissenschaftlich-technischen Berufen ist der Bedarf an Fachkräften groß. Eine Studie zeigt jetzt, dass die Zahl der offenen Stellen im sogenannten Mint-Bereich nun einen Rekord erreicht hat. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 11. 2018
05:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".