Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wann kränkelnde Beschäftigte lieber im Bett bleiben

Die Erkältung kündigt sich an, doch richtig krank fühlt sich anders an? Ein Experte vom Institut für angewandte Arbeitswissenschaft erklärt, bei welchen Krankheitssymptomen man sich lieber krankmelden sollte.



Ab wann krankmelden?
Bei Fieber und Kopfschmerzen sollte auf jeden Fall das Bett gehütet werden.   Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Der Kopf schmerzt. Die Nase kribbelt. Die Augen fühlen sich müde an. Anzeichen, dass da eine Erkältung kommt. Doch noch kein Grund, nicht zur Arbeit zu gehen. Oder?

Angeschlagen zu sein, das ist für viele noch kein Grund zum Krankmelden. Doch wann ist es Zeit, sich lieber auszukurieren? Gibt es Anzeichen?

«Grundsätzlich ist das eine subjektive Entscheidung», sagt Stephan Sandrock vom ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft. Aus seiner Sicht gibt es aber einige Anzeichen. Bei Fieber, also mehr als 38,2 Grad Körpertemperatur, würde Sandrock raten, daheim zu bleiben. «Das ist ein Symptom. Der Körper reagiert also auf etwas», erklärt er. Wer sich dann keine Ruhe gönnt, der kann die Krankheit verschleppen oder verschlimmern.

Manchmal überkommen einen die Symptome am Arbeitsplatz. Starke Schmerzen oder eine unentwegt laufende Nase sind für Sandrock Gründe, lieber nach Hause zu gehen. Reif für das Bett sind Beschäftigte auch dann, wenn sie etwa wegen Fieber oder Kopfweh keine klaren Gedanken mehr fassen können. Zudem gilt es gerade bei infektiösen Krankheiten stets zu bedenken: Steckt man am Ende vielleicht noch seine Kollegen an?

Lob für die Aufopferungsbereitschaft eines kränkelnden Mitarbeiters wird aus Sandrocks Sicht jedenfalls immer seltener. Eher beobachtet er den umgekehrten Fall: Kollegen raten dem Angeschlagenen, sich doch lieber zu Hause auszukurieren.

Manchmal drängt die Abgabe eines Projektes oder die Fertigstellung eines Objekts. Dann könnten Beschäftigte aus Sicht von Sandrock unter Umständen auch kränkelnd arbeiten. «Das sollten jedoch Ausnahmefälle sein», stellt er klar. Sandrock rät grundsätzlich, das Körpergefühl zu trainieren und auf das eigene Befinden zu hören.

Der Experte betont außerdem: «Es ist einem Arbeitgeber nicht geholfen, wenn der Mitarbeiter nur anwesend ist, aber nicht die übliche Leistung bringen kann.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 10. 2018
05:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Betten Erkältungen Krankheitssymptome
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wer krank zur Arbeit geht, kann Kollegen anstecken

12.08.2019

Warum niemand krank zur Arbeit gehen sollte

Bloß keine Schwäche eingestehen, den Kollegen nicht zur Last fallen - diese Gedanken sind Quatsch: Wenn Beschäftigte trotz Krankheit zur Arbeit gehen, hat niemand was davon, erklärt ein Experte. » mehr

Arbeit bei Hitze

03.06.2019

Was tun, wenn man bei Hitze arbeiten muss

Endlich Sommer! Dumm nur, wenn man bei 30 Grad im Büro sitzt und schwitzt. Oder draußen in der prallen Sonne arbeiten muss. Mit diesen Tipps kommen Arbeitnehmer aber gut durch die Hitze. » mehr

Jobwechsel

vor 18 Stunden

Warum Arbeitnehmer am häufigsten den Job wechseln

Jobwechsel sind heute kein Manko im Lebenslauf mehr. Sie sind Teil der persönlichen Entwicklung und des Karriereaufbaus. Doch welche Gründe führen am häufigsten zum Jobwechsel? » mehr

Polizisten im Einsatz

20.08.2019

Öffentlich Beschäftigte sind oft Opfer von Übergriffen

Sie wurden im Job angebrüllt, bedrängt oder gar geschlagen. Nahezu die Hälfte der Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben laut einer Umfrage schon einmal einen Übergriff auf sich erlebt. » mehr

Verspätungen nach Unwetter

19.08.2019

Bahnausfälle entschuldigen kein Zuspätkommen im Job

Arbeitnehmer müssen damit rechnen, dass sie keinen Lohn erhalten für wenn sie zu spät zur Arbeit kommen. Auch wenn der Bahnverkehr wegen Unwetters ausfällt. » mehr

Voller Posteingang

19.08.2019

So lässt sich das Urlaubstief vermeiden

Nach dem Urlaub fällt uns oft alles besonders schwer. Der Gang zur Arbeit gleicht dem nach Canossa und die Motivation ist verschwindend gering. Besonders überwältigend fühlen sich all die aufgestauten Aufgaben an. Was ka... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 10. 2018
05:09 Uhr



^