Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Besser ausgebildete Mütter kehren eher in Beruf zurück

Je höher die Qualifikation, desto eher steigen Mütter nach der Babypause wieder in ihren Beruf ein. Zu diesem Schluss kommt eine Langzeitstudie des deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung und der Universität Tübingen.



Rückkehr in den Beruf
Die Entscheidung, nach der Geburt des Kindes in den Beruf zurückzukehren, ist auch eine Frage des Bildungsabschlusses. Dieser Trend hat sich bei Müttern in den letzten 20 Jahren verstärkt.   Foto: Patrick Pleul

Für die Frage, ob und wann Mütter nach einer Geburt in ihren Beruf zurückkehren, ist unter anderem ihr Bildungsgrad entscheidend. Das zeigt eine Langzeitstudie, über die die Zeitschrift «Forschung & Lehre» (Ausgabe 10/2018) berichtet.

Durchgeführt wurde die Studie vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und der Universität Tübingen. Mütter mit höherem Bildungsabschluss kehren demnach mit größerer Wahrscheinlichkeit in ihren Beruf zurück als Mütter, die weniger gut ausgebildet sind. Sie nutzen außerdem häufiger Angebote zur Kinderbetreuung wie Kitas, die einen frühen Wiedereintritt in den Beruf fördern.

Dieser Trend hat sich laut der Studie in den vergangenen 20 Jahren deutlich verstärkt. Im Jahr 1997 habe der Anteil der niedrig- und der hochgebildeten Mütter, die sich für die Rückkehr in ihren Beruf entschieden, im Osten Deutschlands nur um 3 Prozentpunkte auseinander gelegen. Zum Ende der Erhebung 2017 waren es 30 Prozentpunkte. In Westdeutschland vergrößerte sich der Abstand von 13 auf 25 Punkte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2018
12:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Eberhard-Karls-Universität Tübingen Langzeitstudien Mütter Wirtschaftsforschung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Equal Pay Day

18.03.2019

Frauen verdienen deutlich weniger als Männer

Frauen verdienen hierzulande im Schnitt gut ein Fünftel weniger als Männer. Sie haben oft schlechter bezahlte Jobs und treten für die Familie kürzer. Vor allem im Westen ist der Gehaltsabstand zu den Männern groß - gerad... » mehr

Handwerker

17.09.2018

Handwerker verzweifelt gesucht

Es wird gemauert, gestrichen und gefliest was das Zeug hält. Handwerker haben so viel zu tun, dass Aufträge immer länger liegen bleiben oder gar nicht mehr angenommen werden. Der Handwerkermangel führt zu Frust - beim Ku... » mehr

Erfolg im Job

18.04.2018

Gehalt ist auch eine Frage der Persönlichkeit

Im Job zählt nicht allein das Können. Berufstätige, die ein hohes Gehalt anstreben, müssen auch die nötigen Charaktereigenschaften mitbringen. Laut einer Studie gehört dazu vor allem Aufgeschlossenheit. » mehr

Leben vom eigenen Lohn

06.03.2019

Mehr Frauen leben von eigener Erwerbstätigkeit

Frauen sind auf dem Arbeitsmarkt immer aktiver. In manchen Branchen müssen sie aber insbesondere bei Teilzeitjobs immer noch mit geringeren Einkommen rechnen. Entlastung von der Hausarbeit gibt es kaum. » mehr

Hebammenwissenschaft

26.10.2018

Hebamme mit universitärem Bachelor-Abschluss

Hebammen trösten, motivieren und entscheiden bei Notfällen im Kreißsaal in wenigen Sekunden, was zu tun ist. Und das dank einer klassischen Berufsausbildung. Nun dürfen Geburtshelfer auch an die Uni. Ziel: fit fürs Ausla... » mehr

Mehr Gehalt durch Schönheit?

23.02.2017

Studie hinterfragt «Schönheitsprämien» im Job

Seit Jahren erforschen Ökonomen, ob das Aussehen die Höhe des Gehalts beeinflusst - positiv oder negativ. Eine neue Studie hinterfragt jetzt die Existenz einer solchen «Schönheitsprämie». Und stößt auf massive Kritik. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2018
12:42 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".