Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Hygiene ist bei Arbeit mit Blei besonders wichtig

Heute gibt es nur noch wenige Arbeitnehmer, die direkt mit Blei in Kontakt kommen. Weil der Umgang mit dem Schwermetall die Gesundheit belastet, sind strenge Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten. Dazu zählt neben der Schutzkleidung auch Hygiene am Arbeitsplatz.



Giftiges Schwermetall
Blei ist ein giftiges Schwermetall. Arbeitnehmer, die Umgang mit dem Metall haben, sollten nicht am Arbeitsplatz essen oder trinken.   Foto: Marc Müller

Vergiftungen mit Blei sind heute kein großes Problem mehr - anders als früher. Es gibt aber nach wie vor Arbeitsplätze, an denen Berufstätige dem giftigen Schwermetall ausgesetzt sind, warnt die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM)

An Arbeitsplätzen - in Industrieanlagen zum Beispiel, in der Metallverarbeitung oder in Bleihütten - ist es einerseits wichtig, Schutzmasken und -kleidung zu tragen sowie Lüftungs- und Absaugvorrichtungen zu nutzen. Andererseits sollten Arbeitnehmer bedenken, dass Blei nicht nur über die Luft, sondern auch über den Magen-Darm-Trakt in den Körper gelangen kann. Hygiene ist in solchen Fällen daher besonders wichtig: Essen, Trinken und Rauchen zum Beispiel sollten dann am Arbeitsplatz absolut tabu sein.

Frühe Anzeichen für eine Belastung durch Blei sind zum Beispiel Appetitmangel und Abgeschlagenheit sowie chronische Darmbeschwerden. Langfristig kann das Schwermetall das Nervensystem schädigen, Blutarmut verursachen oder die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 04. 2018
13:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Arbeitsplätze Hygiene Schutzkleidung Schwermetalle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Alexander Bredereck

07.10.2019

Kann einem Mitarbeiter während Krankheit gekündigt werden?

Ein Mitarbeiter fällt aus, weil er krank ist. Dann wird ihm gekündigt. Zu Unrecht, vermuten viele. Warum das ein Mythos ist, erklärt ein Arbeitsrechtler. » mehr

Arbeitsplatz mit zwei Monitoren

27.09.2019

Was beim täglichen Arbeitsplatzwechsel wichtig ist

In manchen Unternehmen sitzen Mitarbeiter jeden Tag an einem anderen Schreibtisch. Gut klappt das nur, wenn alle sich an bestimmte Regeln halten. » mehr

Mitarbeiterin in der Elternzeit

05.09.2019

So bleiben Sie in der Elternzeit sichtbar

Wer in Elternzeit geht, ist erst einmal raus aus dem Geschehen am Arbeitsplatz. Das kann sich schlecht auf die berufliche Zukunft auswirken. Was eine Jobexpertin daher Müttern und Vätern empfiehlt. » mehr

Yasmin Kurzhals

02.09.2019

So wappnen sich Bewerber für Standardfragen

Aufgeregt vor dem Vorstellungsgespräch? Das muss nicht sein. Wer sich als Bewerber auf Standardfragen gut vorbereitet, ist im Vorteil. » mehr

Voller Posteingang

19.08.2019

So lässt sich das Urlaubstief vermeiden

Nach dem Urlaub fällt uns oft alles besonders schwer. Der Gang zur Arbeit gleicht dem nach Canossa und die Motivation ist verschwindend gering. Besonders überwältigend fühlen sich all die aufgestauten Aufgaben an. Was ka... » mehr

Rückenschmerzen

30.07.2019

Nicht-Akademiker gehen im Job an körperliche Grenzen

Von wegen: Handwerk hat Goldenen Boden. Immer mehr Stress im Job lässt Arbeitnehmer zunehmend schneller an ihre körperlichen Grenzen kommen. Mit schlimmen Folgen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 04. 2018
13:00 Uhr



^