Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Schon Bürolärm kann krank machen

Lärm wird von Menschen immer subjektiv wahrgenommen. Besonders am Arbeitsplatz kann die Lautstärke zu einem negativen Faktor werden. Lärmempfindliche Arbeitnehmer sollten daher vorsorgen. Aber auch Arbeitgeber können Maßnahmen treffen.



Mensch mit Kopfhörern vor Bildschirmen
Mit Musik auf den Ohren lässt sich der Lärm im Großraumbüro überdecken.   Foto: Franziska Gabbert

Ist es bei der Arbeit zu laut, muss der Arbeitgeber seine Angestellten vor Lärm schützen. Das gilt aber erst, wenn die Lärmbelastung über den ganzen Tag hinweg bei 80 Dezibel oder mehr liegt. Das entspricht etwa dem Hämmern eines Presslufthammers.

Krank machen kann aber auch ein niedrigerer Lärmpegel. «Das ist immer vom subjektiven Empfinden abhängig», sagt Utz Walter vom Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG). «Manche Leute fühlen sich schon mit 60 Dezibel gestört, andere erst bei 90.»

Lärm belastet zuerst die Psyche: Arbeitnehmer werden unruhig, können sich nicht konzentrieren und geraten so in Stress. «Das kann dann langfristig auch zu einer körperliche Belastung werden», sagt Walter. Lärmempfindliche sollte daher vorbeugen, mit Ohrstöpseln oder Schallschutz-Kopfhörern zum Beispiel. Manchem hilft es auch, beim Arbeiten Musik zu hören. «Das ist Geschmackssache», sagt Walter. «Besser ist aber eigentlich, sich bei Lärm komplett abzuschotten.»

Und auch der Arbeitgeber kann helfen, selbst wenn er es nicht muss. So kann es in Großraumbüros zum Beispiel Verhaltensregeln geben, um den Lärm einzudämmen. Schallschluckende Decken und Teppiche helfen ebenfalls. Oder man richtet stille Büros ein, in denen sogar Flüstern verboten ist. «Darin kann man sich dann für ein paar Stunden zurückziehen», sagt Walter. «Oft hilft das zumindest ein wenig.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 04. 2018
05:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitsplätze Gesundheitsberatung Krankheiten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Alexander Bredereck

07.10.2019

Kann einem Mitarbeiter während Krankheit gekündigt werden?

Ein Mitarbeiter fällt aus, weil er krank ist. Dann wird ihm gekündigt. Zu Unrecht, vermuten viele. Warum das ein Mythos ist, erklärt ein Arbeitsrechtler. » mehr

Arbeitsplatz mit zwei Monitoren

27.09.2019

Was beim täglichen Arbeitsplatzwechsel wichtig ist

In manchen Unternehmen sitzen Mitarbeiter jeden Tag an einem anderen Schreibtisch. Gut klappt das nur, wenn alle sich an bestimmte Regeln halten. » mehr

Mitarbeiterin in der Elternzeit

05.09.2019

So bleiben Sie in der Elternzeit sichtbar

Wer in Elternzeit geht, ist erst einmal raus aus dem Geschehen am Arbeitsplatz. Das kann sich schlecht auf die berufliche Zukunft auswirken. Was eine Jobexpertin daher Müttern und Vätern empfiehlt. » mehr

Krankschreibung

01.08.2019

Nachweis- und Anzeigenpflicht bei Krankmeldung beachten

Im Krankheitsfall muss der Arbeitgeber rechtzeitig informiert werden. Darüber hinaus gibt es noch weitere Pflichten, die der Erkrankte zu erfüllen hat. » mehr

Wenn Arbeitnehmer kündigen

22.07.2019

Müssen Arbeitnehmer ihre Kündigung begründen?

Keine Lust mehr auf die Arbeit, Ärger mit den Kollegen oder eine schlechte Bezahlung - für eine Kündigung kann es viele Gründe geben. Muss ein Arbeitnehmer darüber Auskunft geben? » mehr

Bernhard Franke

24.06.2019

Das hilft gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz

Benachteiligung kann in der Arbeitswelt schon bei der Stellenausschreibung beginnen - und ist auch im Berufsalltag keine Seltenheit. Das muss sich niemand bieten lassen. Experten erklären, wie Betroffene am besten vorgeh... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 04. 2018
05:02 Uhr



^