Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Trotz schlechtem Abitur zum Traumstudium - so geht's

Der Abiturschnitt ist schlecht? Dann kann sich die Suche nach dem Traumstudium schwierig gestalten. Doch schlechte Noten sind kein Grund zum Verzweifeln. Es gibt viele Möglichkeiten, einen Studienplatz im Wunschfach zu ergattern.



Studienplatzvergabe
Um einen Studienplatz zu bekommen, sollten sich Abiturienten mit schlechten Noten bei mehreren Hochschulen bewerben.   Foto: Bodo Marks

Die gute Nachricht vorweg: Nur zwei von fünf Studiengängen (42 Prozent) haben einen Numerus Clausus (NC) . Das geht aus Zahlen des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervor.

«Damit haben mehr als die Hälfte der Studiengänge keine Zulassungsbeschränkung», erklärt Cort-Denis Hachmeister vom CHE. Ein schlechter Schnitt im Abitur ist daher kein Grund zum Verzweifeln. «Eine Lösung kann also sein, dass sich Abiturienten einfach ein ähnliches Fach suchen, das keinen NC hat.» Wer etwa Psychologie studieren wollte, kann stattdessen Wirtschaftspsychologie an einer Fachhochschule, Erziehungswissenschaften oder Soziale Arbeit belegen.

Wer unbedingt einen bestimmten Studiengang mit NC beginnen will, sollte über den Tellerrand schauen und etwas flexibel sein, empfiehlt Hachmeister. Nur bei vier Fächern gibt es eine zentrale Studienplatzvergabe - Medizin, Tier- und Zahnmedizin sowie Pharmazie. Bei allen anderen Fächern gibt es zulassungsbeschränkte und zulassungsfreie Angebote. Zum Teil gibt es für das gleiche Fach also unterschiedliche Voraussetzungen - abhängig vom Bundesland und der Hochschule. «Es ist also ratsam, sich bei mehreren Hochschulen auf das Wunschfach zu bewerben», sagt er.

«Unter Umständen ist die Abiturnote beim Bewerbungsverfahren auch gar nicht so wichtig», gibt Hachmeister zu bedenken. Bewerber sollten prüfen, ob sie durch andere Kriterien bei der Hochschule punkten können: Berufserfahrung, bestimmte Fachnoten, zusätzliche Tests oder etwa persönliche Vorgespräche können beim Auswahlverfahren einfließen - und so die Chancen auf einen Studienplatz erhöhen. «Für die Zulassung zum Medizinstudium kann man beispielsweise bei etwa der Hälfte der Hochschulen einen Medizinertest absolvieren», sagt der Experte.

Auch ein Studium im Ausland kann eine Option sein. «Interessierte sollten sich rechtzeitig erkundigen. Zum Teil darf man nur eine Bewerbung pro Land und Studienfach einreichen», sagt Hachmeister. Und jedem sollte klar sein: Im Ausland fallen oft Studiengebühren an.

Auch ein Losverfahren kann eine Option sein - oft brauchen Bewerber dann etwas Glück, denn meist gibt es nur noch wenige Restplätze. Die Fristen zur Vergabe legt jede Hochschule selbst fest. Auskunft, wo noch was frei ist, erhalten Interessierte etwa bei der Restplatzbörse der Deutschen Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

Unter Umständen kann man sich auch Wartesemester anrechnen lassen. Wichtig dabei: In dieser Zeit darf man nicht ein anderes Fach studieren. Aus Sicht von Hachmeister ist das Warten meist aber die am wenigsten erstrebenswerte Variante. «Denn für Medizin waren es zum Wintersemester 2017 beispielsweise 14 Wartesemester», sagt Hachmeister. Wer will so lange warten, um einen Studienplatz zu bekommen? Bei Pharmazie waren es hingegen nur 2 Semester.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 03. 2018
11:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Centrum für Hochschulentwicklung Hochschulen und Universitäten Pharmazie Studienplätze
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nicolas Pasquet

27.12.2019

Was tun gegen den Frauenmangel am Dirigentenpult?

Es sind fast ausschließlich Männer, die den Taktstock schwingen. Warum schaffen es so wenige Frauen ans Dirigentenpult? » mehr

Geldscheine

04.07.2019

In drei Schritten zum passenden Studienkredit

Studentinnen und Studenten brauchen zwar keinen Luxus, aber ohne etwas Geld zum Leben geht es natürlich nicht. Eine Möglichkeit zur Finanzierung der Uni-Zeit sind Studienkredite. Wie behält man unter den vielen Angeboten... » mehr

Studenten

05.06.2019

Tipps für das Auswahlgespräch an der Hochschule

Für einige Studienplätze werden die Bewerber vorab zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Wie kann man sich hierfür am besten vorbereiten? » mehr

Studieren an der Privathochschule

01.04.2019

Wann sich ein Studium an einer Privathochschule lohnt

Private Hochschulen locken mit guten Studienbedingungen und innovativen Fächern. Gleichzeitig muss man für die Ausbildung eine Menge Geld aufbringen. Studieninteressierte sollten einige Kriterien beachten. » mehr

Vorlesung in Anatomie

06.10.2017

Taktik und Alternativen: Vier Wege zum Medizinstudium

Studienplätze in Medizin sind rar und begehrt. Doch auch mit durchschnittlicher Abiturnote sind die Chancen nicht ausweglos. Wer flexibel und zu Umwegen bereit ist, hat Möglichkeiten seinem Traumjob einen Schritt näher z... » mehr

Matthias Schwarzkopf

04.10.2019

So gehen Spezialisten bei der Stellensuche vor

Wer Architektur studiert, wird Architekt. Klar. Immer speziellere Studienfächer machen die Stellensuche aber zunehmend zur Herausforderung. Experten erklären, welche Strategien weiterhelfen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 03. 2018
11:14 Uhr



^