Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Viele Bewerber wollen in Stellenanzeigen gesiezt werden

Ist das «Sie» in einer Stellenanzeige eine angemessene oder eher eine veraltete Umgangsform? Welche Anrede Führungskräfte bei Jobangeboten bevorzugen, zeigt eine Umfrage.



Stellenanzeige
Eine Umfrage ergab, dass viele Fach- und Führungskräfte in Stellenanzeigen lieber gesiezt werden wollen.   Foto: Angelika Warmuth

Eine deutliche Mehrheit der Fach- und Führungskräfte möchte in Stellenanzeigen mit «Sie» angesprochen werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Forsa-Umfrage. 63 Prozent der 509 Teilnehmer gaben demnach an, dass sie Siezen als seriöser und respektvoller empfinden.

Im Gegensatz dazu fand nur jeder Dritte (32 Prozent) eine Du-Ansprache modern und zeitgemäß. Für andere Berufsgruppen schließen die befragten Fach- und Führungskräfte das «Du» allerdings nicht aus. Bei der Anrede von Praktikanten oder Auszubildenden in Stellenanzeigen halten 53 Prozent der Befragten das Duzen durchaus für akzeptabel.

Die Umfrage führte Forsa im Dezember 2017 im Auftrag der Jobbörse Jobware durch.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 03. 2018
11:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Forsa-Institut Stellen-Anzeigen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Online-Portale oder E-Mail

20.08.2018

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Mit einem Anschreiben voller Standardformulierungen und Rechtschreibfehler haben Bewerber schlechte Aussichten auf den Traumjob. Ein authentisches Anschreiben erhöht hingegen die Chancen. Welche Fehler Bewerber unbedingt... » mehr

Andrea Erdmann

23.07.2018

Was bei Arbeitsproben wichtig ist

Viele Stellenanzeigen verlangen «aussagekräftige Arbeitsproben»: Welche Unterlagen sollten Bewerber dann mitschicken? Je mehr Erfahrung jemand hat, umso mehr Projekte kann er vorweisen - dann heißt es auswählen. Und wie ... » mehr

Sexuelle Belästigung

30.08.2018

Mehr als jede vierte Frau im Job Opfer sexueller Belästigung

Millionen Frauen haben sich schon mit Sexismus oder Belästigung im Job konfrontiert gesehen. Viele meinen, das Problem habe zugenommen. » mehr

Stellenangebote

14.06.2018

Wer wo welchen Job findet

Sind Bewerber flexibel hinsichtlich ihres Wohnorts, haben sie bessere Chancen. Denn je nach Region gibt es unterschiedlichen Bedarf. Eine aktuelle Untersuchung zeigt, welche Berufsgruppen in welchen Bundesländern besonde... » mehr

Christoph Burger

28.05.2018

So liest man Stellenanzeigen richtig

«Dynamisches Unternehmen» - ein Code für Chaos? Und was heißt «junges Team» eigentlich genau? Wer Stellenanzeigen liest, stößt bisweilen auf zweideutige Formulierungen. Da lohnt sich genaues Hinsehen. Denn oft verraten d... » mehr

Urlaub

27.04.2018

Zahl der Stellen mit unbegrenztem Urlaub wächst

So viel Urlaub im Jahr nehmen, wie man will - das klingt zunächst wie ein Scherz. Doch dieses Versprechen taucht immer häufiger in Jobangeboten auf. Besonders junge Start-ups werben mit dem Beschäftigungskonzept. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 03. 2018
11:34 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".