Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Stinke ich?

Das Problem bewegt Menschen nicht erst, seit das Deo erfunden wurde: Wie wirkt mein Körpergeruch auf andere Menschen? Die Antwort auf diese Frage kann grausam ausfallen. Trotzdem lohnt es, sich darüber Gedanken zu machen.



Schweißgebadet
Wer viel auf Arbeit schwitzt und fürchtet, schlecht zu riechen, der sollte einen Geruchstest machen oder Freunde fragen.   Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Manche Frage traut man kaum zu stellen. Das Thema ist unangenehm, der Einblick in die persönlichen Lebensumstände könnte peinlich werden, vielleicht drohen rechtliche Konsequenzen. Wie gut, dass einen Freund gerade genau dasselbe Problem beschäftigt. Fragen wir also mal für ihn...

Die Frage heute: Mein Freund hat den Verdacht, dass er im Büro manchmal schlecht riecht. Die Kollegen sagen aber nichts. Wie findet er es heraus? Und wenn es stimmt - muss er dann was tun?

Die Antwort: Das Problem mit dem eigenen Körpergeruch ist, dass der Mensch ihn zunächst nicht wahrnimmt. «Das ist werksseitig nicht vorgesehen», erklärt Stilexperte und Coach Jan Schaumann. «Wir riechen uns selbst erst ab einem bestimmten Level, dann riechen es andere aber längst.» Wer also den Eindruck hat, dass die Kollegen Sicherheitsabstand halten oder die Nase rümpfen, sollte der Sache auf den Grund gehen.

«Ein gelegentlicher Selbsttest ist eigentlich immer sinnvoll», sagt Schaumann. Alternativ kann man auch Freunde und Familie um Rat fragen - also diejenigen, denen man vertraut und auf deren Ehrlichkeit man sich verlassen kann.

Stellt sich der Verdacht als begründet heraus, sollten Wasser und Seife die nächste Anlaufstelle sein - auch im Betrieb. «Gerade im Sommer spricht auch nichts dagegen, wenn man sich zwischendurch mal auf der Betriebstoilette wäscht und dann Deo nachlegt», so Schaumann. Das ist auf jeden Fall besser, als das Problem einfach zu ignorieren. Denn das ist nicht nur unfreundlich den Kollegen gegenüber, sondern hat auch Auswirkungen auf den Job.

«Ich kommuniziere damit Nachlässigkeit», sagt Schaumann. Und das lässt natürlich Rückschlüsse auf die Qualität der eigenen Arbeit zu. Sogar ein sonst guter Eindruck kann dadurch Schaden nehmen: «Wenn ich im Anzug zur Arbeit komme, aber immer nach Schweiß rieche, wirkt das schlechter als ein gepflegter Auftritt in Jeans und T-Shirt.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2018
04:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deodorant Lebensbedingungen Probleme und Krisen Seife
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Micha Klapp

24.06.2019

Das hilft gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz

Benachteiligung kann in der Arbeitswelt schon bei der Stellenausschreibung beginnen - und ist auch im Berufsalltag keine Seltenheit. Das muss sich niemand bieten lassen. Experten erklären, wie Betroffene am besten vorgeh... » mehr

Dr. Bernd Slaghuis

27.05.2019

Das bringen Referenzen in der Bewerbung

In englischsprachigen Ländern haben sich Referenzen als Teil der Bewerbung längst etabliert. In Deutschland ist das noch nicht so. Verlangt ein potenzieller Arbeitgeber sie, gibt es bestimmte Standards zu beachten. » mehr

Prof. Florian Kunze

17.05.2019

So klappt Teamintegration

Diversität ist in der Arbeitswelt ein beliebtes Buzzword. Doch sie funktioniert nicht einfach so. Neue Teammitglieder müssen begleitet werden. Warum das so ist und wie es am besten klappt, erklärt Organisationsforscher P... » mehr

Stress am Arbeitsplatz

10.05.2019

Stress ist am Arbeitsplatz häufig ein Tabuthema

Der offene Umgang mit psychischen Problemen ist in der Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit. Eine Studie zeigt, dass die mentale Gesundheit auch am Arbeitsplatz noch immer ein Tabuthema ist. » mehr

Berufsunfähig wegen Burnout

24.04.2019

Immer mehr Menschen wegen psychischer Probleme berufsunfähig

Eine steigende Zahl von Arbeitnehmern wird wegen psychischer Störungen krank geschrieben. Und das hat langfristige Folgen. » mehr

Wort Plagiat im Wörterbuch

09.04.2018

Muss ich Ideenklau im Job beichten?

Eine Idee am Arbeitsplatz für sich selbst beanspruchen, obwohl sie von einem anderen Mitarbeiter ist, kann zu Unmut unter den Kollegen führen. Aber sind Arbeitnehmer verpflichtet, den Ideenklau öffentlich einzugestehen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2018
04:47 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".