Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Sport im Freien ist gut für den Körper

Naturerlebnis, Wind, Tageslicht: Eine Jogging-Runde im Park oder auch nur ein zügiger Spaziergang durch den Wald können «wahre Wunder» bewirken, sagt ein Sportmediziner - und erklärt, warum.



Sport an der frischen Luft
Wer regelmäßig wandert, Rad fährt oder joggt, stärkt sein Herz-Kreislauf-System und macht seinen Körper widerstandsfähiger gegen Krankheiten.   Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Sport an der frischen Luft tut besonders gut, und zwar aus verschiedenen Gründen. So regen Temperaturunterschiede und Wind das Immunsystem an, wie Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln erklärt.

Sonnenlicht wirke sich positiv auf den Hormonhaushalt und das Gefühlsleben aus. Tageslicht an sich beugt außerdem möglichen Stimmungstiefs vor, gerade in den kälteren Monaten.

Froböse weist außerdem darauf hin, dass Naturerfahrungen etwa im Park oder im Garten das Stresslevel senken können.

Wer regelmäßig wandert, Rad fährt oder joggt, stärkt dadurch sein Herz-Kreislauf-System und macht einen Körper widerstandsfähiger gegen Krankheiten. Nach Worten des Sportwissenschaftlers könne die Kombination aus Ausdauersport, frischer Luft und Tageslicht «wahre Wunder» bewirken. Auch ein zügiger Spaziergang zählt dazu.

Wichtig ist aber: Wenn es kälter wird, sollte man es mit dem Outdoor-Training nicht übertreiben und auf ein moderates Pensum achten. Herrschen mal extreme Minusgrade, verzichtet man an dem Tag lieber. Dadurch steigt das Risiko von Atemwegserkrankungen.

© dpa-infocom, dpa:200908-99-479264/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
04:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausdauersport Outdoor-Training Professoren Sportmediziner Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler Wind
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
EMS-Training

22.09.2020

Beim EMS-Training ist die Dosis wichtig

Verkabelte Westen und Manschetten werden angelegt - und dann stimulieren elektrische Impulse die Muskeln. EMS-Training ist effektiv. Doch nur, wenn es fachlich korrekt abläuft. » mehr

So bleibt der Körper beweglich

04.09.2020

So bleibt der Körper beweglich

Muss das sein oder kann man es weglassen? Kaum ein Thema wirft im Sport so viele Fragen auf und wird so hitzig diskutiert wie das Dehnen. Was Experten dazu sagen. » mehr

Karlheinz Zeilberger

20.11.2019

So bekommen Sportler im Winter keine Frostbeulen

Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung: Auch bei Minustemperaturen lässt sich noch gut Sport machen. Allerdings gilt dabei: Langsam anfangen - und aufhören, wenn man Blut schmeckt. » mehr

Anzeichen einer Überforderung

27.03.2020

Überforderung im Sport vermeiden

Höher, schneller, weiter - das sind nicht mehr nur die Ziele von Leistungssportlern. Im Amateurbereich versuchen viele, ihre Leistung zu optimieren - dabei kann die Gesundheit auf der Strecke bleiben. » mehr

Professor Eifler

31.01.2020

So funktioniert der Fitness-Trend HIIT

Wenig Zeit investieren, viel Gewicht verlieren. Das verspricht die Trainingsform HIIT. Kann das tatsächlich klappen? Ja, sagen Experten - teilweise. » mehr

Sportverletzungen

16.09.2020

Wie Sportler Sehnenbeschwerden vorbeugen

Falsches Schuhwerk oder eine zu hohe Trainingsintensität sind nur zwei mögliche Ursachen für eine Tendopathie. Diese Schmerzen in der Sehne machen das Training oft unmöglich - was hilft? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
04:54 Uhr



^