Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Heimübungen: Aktiv zum Erfolg der Physiotherapie beitragen

Hingehen, sich durchkneten oder durchbewegen lassen und bis zum nächsten Mal die Beine hochlegen? Wer mit solchen Vorstellungen in eine Physiotherapie geht, darf keine großen Fortschritte erwarten.



Übungen für zu Hause
Übungen zu Hause können eine Physiotherapie unterstützen. Patienten sollten sich daher einige Übungen vom Therapeuten erklären lassen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Damit eine Physiotherapie erfolgreich verläuft, können eigenständige Übungen zu Hause einen wichtigen Beitrag leisten. Dies sei nahezu immer hilfreich, sagt die Physiotherapeutin Ute Merz.

Aus ihrer Sicht können und sollten Patienten ruhig einfordern, einige Übungen erklärt zu bekommen, die sie selbstständig machen können. Damit es einem nachhaltig besser geht, gilt es, gemeinsam zu arbeiten. Das ist nicht allein Aufgabe des Therapeuten, stellt Merz klar. Der Patient sollte nicht verwundert sein, wenn er eigenen aktiven Beitrag zur Genesung leisten muss.

Abläufe und Übungen in Alltag integrieren

Muskeln nachhaltig zu kräftigen oder die Beweglichkeit zu verbessern, gehe oft nur mit ergänzendem, regelmäßigem Training. Von Vorteil sei, wenn sich neue Abläufe oder Gewohnheiten in den Alltag integrieren lassen. «Das erhöht aus meiner Erfahrung die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient diese auch umsetzt», erklärt Merz, die Sprecherin beim Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) ist.

Ein Beispiel für eine Änderung täglicher Gewohnheiten: Wer über Verspannungen in Folge langer sitzender Büroarbeit klagt, dem helfen womöglich aktiv gestaltete Mittagspausen und grundsätzlich mehr ausgleichende Bewegung.

Entsprechende Übungen für daheim geht man mit dem Physiotherapeuten durch. Sie werden auch kontrolliert und je nach Bedarf gesteigert und angepasst, erklärt Merz. Das sei ein fließender Prozess.

Sinnhaftigkeit verstehen und im Dialog bleiben

Wichtig sei, dass der Patient die Sinnhaftigkeit der Heimübungen versteht. Für Therapeuten bedeutet das: Viel erklären und die Übungen genau auf die Situation des Gegenübers anpassen. Für Patienten heißt das: Viel fragen, vor allem, wenn man nicht versteht, warum man etwas machen soll.

Merz betont: Fruchtet die gemeinsame Arbeit, lassen Beschwerden also nach oder wird man wieder mobiler, sorgt das für eine zusätzliche Motivation. Dann fallen die Heimübungen immer leichter.

© dpa-infocom, dpa:200721-99-874034/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 07. 2020
04:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Büroarbeit Heilung und Therapie Patienten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten Physiotherapie Therapeutinnen und Therapeuten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nino Herrscher

12.06.2019

Wie sehr darf das Training schmerzen?

Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers. Damit zeigt er zum Beispiel, dass eine Überlastung droht. Oder dass etwas wirklich kaputt ist. Manchmal passt er sich aber auch an - und die Beschwerden verschwinden. Gibt es al... » mehr

Knieprobleme durchs Laufen

24.06.2020

Wie man ein Läuferknie vermeidet

Manchmal sind die Muskeln zu schwach, manchmal liegt es an einer Fehlstellung der Füße - und manchmal sind es ausgelatschte Schuhe. Ein Läuferknie kann viele Ursachen haben. Was hilft? » mehr

Yoga und Pilates bei Problemen mit dem Beckenboden

23.06.2020

Welche Sportarten dem Beckenboden gut tun

Zu starke Belastung kann den Beckenboden schwächen - manche Sportarten sind darum für dessen Training weniger gut geeignet. Andere dafür umso mehr. Expertinnen erklären die Details. » mehr

Dany Dobner

23.03.2020

Wegen Corona: Fitnessstudios halten Einzug ins Wohnzimmer

Bauch-Beine-Po, Yoga oder Zumba: Wer früher gern im Fitnessstudio trainierte, muss jetzt auf die eigenen vier Wände oder andere Orte umsteigen. Während Fitness-Trainer sich um ihre Existenz sorgen, brechen für App-Anbiet... » mehr

Schiene am Unterschenkel

27.01.2017

Viele Bänderrisse heilen auch ohne Operation

Sie tun sehr weh, bleiben in vielen Fällen aber ohne Folgeschäden: Bänderrisse. Bei Sportlern treten sie häufig im Sprunggelenk und dem Knie auf. Außenbandrisse am Knöchel verheilen in der Regel von selbst, beim Kreuzban... » mehr

Reiter im Gelände

10.04.2019

Reiten eignet sich als Fitness-Sport

Reiten trainiert auch die Muskulatur des Reiters und ist ein optimaler Sport, um sich nach der Arbeit fit zu halten. Man muss nicht mal ein eigenes Pferd besitzen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 07. 2020
04:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.