Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

So brennt die Sonnencreme nicht in den Augen

Auch beim Tennis, Fußball oder Laufen im Freien muss man sich vor der Sonne schützen. Das Problem: Mit dem Schweiß läuft die Creme. Auch im Gesicht. Was hilft?



Schutz vor der Sonne
Die erste Ladung Sonnencreme vor dem Sport sollte man mit genug Vorlauf auftragen, damit diese schön in die Haut einziehen kann.   Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Ganz vorbildlich hat man sich vor dem Sport in der Sonne ordentlich eingecremt, doch nun rinnt der Schweiß - und mit ihm die Sonnencreme in die Augen. Es brennt, und statt auf den Sport konzentriert man sich nur auf dieses unangenehme Ziepen in den Augen.

Damit genau das nicht passiert, gibt es spezielle Sonnenschutzmittel für das Gesicht, wie der Hautarzt Christoph Liebich aus München sagt: «Die brennen nicht, wenn sie ins Auge fließen.»

Nach zwei bis drei Stunden nachlegen

Doch brennende Augen sind nicht das einzige Problem beim Thema Sonnenschutz und Sport. Wenn der Schweiß fließt, bei einem langen Tennismatch zum Beispiel, spült das die Sonnencreme irgendwann von der Haut. «Selbst bei als wasserfest deklarierten Cremes sollte man nach zwei bis drei Stunden einmal nachlegen», empfiehlt Liebich. Das bedeutet: Kurz hinsetzen, sich trocken rubbeln, nachcremen und das Mittel einige Minuten einziehen lassen.

Während des Sports bleibt in der Regel nicht allzu viel Zeit zum Abwarten. Die erste Ladung Sonnencreme vor dem Sport sollte man aber mit genug Vorlauf auftragen, damit diese schön in die Haut einziehen kann. «Mindestens 20 Minuten vorher», rät der Dermatologe.

Sonnenschutz sollte zum Hauttyp passen

Generell greifen Sportler lieber zu Mitteln mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor von 50. Außerdem sollte der Schutz zur Haut passen - so sollten Menschen mit fettiger Haut eher zu wasserhaltigen Gelen greifen zum Beispiel. Für welchen Hauttyp ein Mittel ausgelegt ist, steht Liebich zufolge in der Regel auf der Verpackung.

Beim Eincremen sollte man außerdem die sogenannten Sonnenterrassen im Gesicht besonders berücksichtigen: Das sind die Nase, der Bereich über der Oberlippe und die Ohren. Die Lippen schützt man mit einem Pflegestift mit hohem Lichtschutzfaktor. Und auf den Kopf kommt idealerweise eine Mütze oder Kappe.

© dpa-infocom, dpa:200707-99-705401/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 07. 2020
05:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fußball Lichtschutzfaktor Sonnencremes Tennis
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Sport im Winter

01.11.2019

Diese Alternativen haben Outdoorsportler im Winter

Im Winter ist es nicht nur früher dunkel, sondern auch oft nass und kalt. Das muss kein Grund sein, mit dem Outdoorsport zu pausieren, doch die Motivation sinkt bei vielen deutlich. Welche Alternativen gibt es also? » mehr

Thaiboxerin Emma Thomas

09.03.2020

Thaiboxen wird bei Frauen beliebter

Mit Thaiboxen ist es ein bisschen wie mit Fußball in Deutschland. Es ist ein Nationalsport mit Millionenpublikum, von Männern geprägt, aber die Frauen werden sichtbarer. Was steckt dahinter? » mehr

Joggen bei Frost

16.12.2019

Joggen bei Frost nicht unbedingt gesund

Warm einpacken und los geht's? Sport bei Eiseskälte ist möglich - doch Väterchen Frost setzt Grenzen, warnt ein Experte. Auch bei Smog ist Vorsicht geboten. » mehr

Joggen

17.05.2019

Mit Radfahren, Walking und Joggen den Blutdruck senken

Zu hohen Blutdruck können Betroffene gut mit Ausdauersport in den Griff bekommen. Wichtig ist dabei aber, sich nicht zu überlasten. Vor dem Trainingseinstieg kann deshalb ein Arztbesuch sinnvoll sein. » mehr

Übungen für die Beine

31.08.2018

Lockerungsübungen für verschiedene Sportarten

Nach dem Sport ist vor dem Sport. Damit die Muskeln zwischendurch auch wachsen können, ist es wichtig, zur Ruhe zu kommen. Je nach Sportart können unterschiedliche Körperpartien gezielt gelockert werden. » mehr

Timo Boll

29.11.2017

Linkshänder profitieren bei «schnellen» Sportarten

Wenn im sportlichen Wettkampf Sekundenbruchteile und blitzschnelle Reaktionen zählen, schlägt oft die Stunde der Linkshänder. Für sie scheint das Motto zu gelten: Je höher der Zeitdruck, desto besser. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 07. 2020
05:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.