Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Bewegung, Ernährung und Regeneration im Dreiklang

Low Carb, Yoga, Intervalleinheiten: Es gibt viele Wege, um sein persönliches Wohlbefinden zu steigern. Der eigentliche Schlüssel dazu liegt aber woanders, erklärt ein Experte.



Bewegung, Ernährung und Regeneration
Kontraproduktiv: Viele setzen sich auf der Suche nach Entspannung und Wohlbefinden unter Druck.   Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Es gibt ständig neue Ernährungstrends und angeblich noch effektivere Trainingsmethoden, die bessere Fitness und Wohlbefinden versprechen. Doch statt diesen Empfehlungen hinterherzujagen, rät der Sportexperte Prof. Ingo Froböse dazu, zunächst lieber einmal einen Gang zurückzuschalten und genau in sich hineinzuhören.

Welche Angewohnheiten und Umstände setzen einen unter Druck? Was bereichert das Leben gefühlt? Denn was der eine nervig findet, macht dem anderen vielleicht Freude, erläutert der Leiter des Instituts für Bewegungstherapie und bewegungsorientierte Prävention und Rehabilitation der Deutschen Sporthochschule Köln.

Der Schlüssel zu mehr Lebensqualität liegt für ihn darin, die Bedürfnisse des Körpers und Geistes zu erkennen. Laut Froböse hängt der Organismus ganz wesentlich vom Zusammenspiel drei verschiedener Faktoren zusammen: ausreichend Bewegung, ausgewogene Ernährung und gezielte Regeneration.

Man könne lernen, auf die Signale des Organismus zu hören, so Froböse. Reagiert man entsprechend, wirke sich das positiv auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit aus.

Ein Beispiel sei die gezielte Regeneration. Die falle gerade in stressigen Zeiten häufig hintenüber - dann braucht man sie aber am dringendsten. Die Lösung ist einfach, dennoch müssen sich viele wohl bewusst dazu zwingen: regelmäßige Pausen machen und draußen bewegen. Bei einer Joggingrunde im Park etwa könnten Körper und Geist oft viel besser abschalten als auf der Couch.

© dpa-infocom, dpa:200602-99-278103/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 06. 2020
16:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bewegungstherapie Ernährung Ernährungstrends Freude Institute Professoren Rehabilitation Sporthochschulen Wohlbefinden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gut schlafen

26.02.2020

Ein kühler Kopf schläft besser

Zu viel oder falsch gegessen, laute Nachbarn oder das ewige Gedankenkarussell: Gründe für schlechten Schlaf gibt es viele. Einer davon ist die Temperatur - im Raum und auf dem Kissen. » mehr

Eiweiß für Sportler

25.03.2020

Warum Eiweiß für Sportler so wichtig ist

Weniger essen, mehr bewegen - das ist der sicherste Weg, um Pfunde purzeln zu lassen. Dabei geht es aber nicht nur darum, einfach weniger zu essen. Entscheidend ist, was man isst. » mehr

Frau beim Training

vor 4 Stunden

Zyklus hat auch Auswirkungen auf ein Training

Während des Zyklus schwankt der Hormonspiegel von Frauen enorm. Das kann Auswirkungen auf ein Training haben. Hier gibt es Tipps, um sportlich gut durch die Menstruationstage zu kommen. » mehr

Eiweiß für Sportler

08.11.2019

Was bewirkt der Nachbrenneffekt?

Beim Sport werden meist jede Menge Kalorien verbrannt. Doch auch hinterher ist der Energiebedarf noch einige Zeit erhöht. Was es mit dem Nachbrenneffekt auf sich hat. » mehr

Kalte Dusche nach dem Sport

10.07.2020

Auf kalte Dusche nach dem Sport lieber verzichten

Bei hohen Temperaturen sehnen sich viele nach einer Abkühlung, gerade nach dem Sport. Eine kalte Dusche ist dann jedoch kontraproduktiv. Ein Experte erklärt, warum. » mehr

Symbolbild Diät

19.02.2020

So gelingt sinnvolles Fasten

Sieben Wochen ohne Schokolade? Oder Fleisch? Oder Alkohol? Das klingt vielleicht hart - kann aber gut sein, für Gefühl und Gesundheit. Selbst ein oder zwei Ausrutscher sind kein Drama. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 06. 2020
16:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.