Lade Login-Box.
Corona Newsletter Gemeinsam handeln
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Eiweißpulver für Sportler meist überflüssig

Ein Eiweißshake nach dem Sport ist für manche fester Teil ihrer Trainingsroutine - allerdings ein verzichtbarer. Und auch manche Pulver versprechen mehr, als sie halten, wie eine Untersuchung zeigt.



Eiweißpulver
Laut Experten sind Eiweißpulver als Nahrungsergänzung nur in Ausnahmefällen sinnvoll.   Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Auf einen Eiweißshake nach dem Sport könnten die meisten Menschen aus Sicht der Stiftung Warentest verzichten. Der Körper brauche diese Extraportion Eiweiß in der Regel nicht, berichtet die Zeitschrift «test» (Ausgabe 4/20).

An Produkten mangelt es nicht. Die Bandbreite reicht von Eigenmarken der Drogerien über Markenhersteller bis hin zu Pulvern mit Insekteneiweiß oder veganen Bio-Alternativen.

Gut die Hälfte der Pulver war «in Ordnung»

21 Eiweißpulver hat die Stiftung Warentest einer Analyse unterziehen lassen. 11 waren demnach «insgesamt in Ordnung». 6 fielen durch eine schlechte Kennzeichnung auf, die falsche Erwartungen bezüglich der enthaltenen Aromen weckte. 4 waren mit Schadstoffen belastet und deshalb «nicht empfehlenswert». Noten vergaben die Tester für die Produkte zu Preisen zwischen 1,70 und 5,40 pro 100 Gramm nicht.

Doch die Ausgaben für die Pulver kann man sich aus Sicht des Ernährungswissenschaftlers Prof. Helmut Heseker sparen. Freizeit- und auch die meisten Leistungssportler seien durch die alltägliche Kost mit mehr als genug Eiweiß versorgt, erklärt Heseker in «test».

Eiweißpulver in Ausnahmefällen sinnvoll

Nur in Ausnahmefällen seien die Pulver als Nahrungsergänzung sinnvoll, so der Experte. Nämlich für Sportlerinnen und Sportler, die leicht sein und sehr diszipliniert sowie energiereduziert essen müssen. Das betrifft zum Beispiel das Skispringen oder Ballett.

Eine weitere Ausnahme gilt auf Reisen, wenn dabei keine vollwertige Ernährung möglich ist. In dem Fall kann man sich laut den Warentestern nach dem Training die Reserven durchaus mit einem Eiweißshake wieder auffüllen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2020
05:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Professoren Sportler Sportlerinnen Sportlerinnen und Sportler Stiftung Warentest Stiftungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eiweiß-Hype

11.03.2020

Was es mit dem Eiweiß-Hype auf sich hat

Lebensmittel werden immer öfter mit Protein angereichert. Versprochen werden Fitness, Muskeln und purzelnde Pfunde. Ist das die Ernährung der Zukunft oder alles Quark - beziehungsweise Pudding? » mehr

Eiweiß für Sportler

25.03.2020

Warum Eiweiß für Sportler so wichtig ist

Weniger essen, mehr bewegen - das ist der sicherste Weg, um Pfunde purzeln zu lassen. Dabei geht es aber nicht nur darum, einfach weniger zu essen. Entscheidend ist, was man isst. » mehr

Christoph Strasser

14.06.2019

Warum Extremsportler ihre Grenzen suchen

Christoph Strasser fährt auf dem Rennrad 5000 Kilometer durch die USA. Extremsportler wie er gelten oft als spleenige Sonderlinge. Doch Experten sagen: Die meisten von ihnen sind gewissenhafte Athleten - selbst dann, wen... » mehr

Hantelscheiben

26.04.2019

Einzelne Muskeln richtig trainieren

Bauch, Beine, Po: Beim Workout nur einzelne Muskelgruppen anzusteuern ist möglich. Doch es gibt Grenzen. Und manchmal ist das Einzeltraining auch kontraproduktiv - oder sogar schädlich. » mehr

Moderates Training

27.03.2020

Überforderung im Sport vermeiden

Höher, schneller, weiter - das sind nicht mehr nur die Ziele von Leistungssportlern. Im Amateurbereich versuchen viele, ihre Leistung zu optimieren - dabei kann die Gesundheit auf der Strecke bleiben. » mehr

Dany Dobner

23.03.2020

Wegen Corona: Fitnessstudios halten Einzug ins Wohnzimmer

Bauch-Beine-Po, Yoga oder Zumba: Wer früher gern im Fitnessstudio trainierte, muss jetzt auf die eigenen vier Wände oder andere Orte umsteigen. Während Fitness-Trainer sich um ihre Existenz sorgen, brechen für App-Anbiet... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2020
05:08 Uhr



^