Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Mit Musik läuft es sich besser

Viele Hobbysportler setzen auf Musik als Antrieb. Sie lenkt von der Anstrengung ab und macht leistungsfähiger. Dieser Effekt kann aber abnutzen - und gilt nicht für alle Sportarten.



Laufen mit Musik
Beim Joggen und Radfahren ist Musik ein guter Taktgeber. Foto: Kai Remmers/dpa/tmn   Foto: dpa

Keine Trainingseinheit ohne Playlist: So geht es vielen Hobbysportlern. Und das ist grundsätzlich nicht falsch, sagt Prof. Ingo Froböse, Leiter des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln. Studien hätten gezeigt, dass sich Musik tatsächlich positiv auf die sportliche Leistung auswirkt.

Das gilt vor allem für Sportarten mit einem zyklischen Rhythmus - Joggen oder Fahrradfahren zum Beispiel. «Die Musik wirkt wie eine Art Ablenkung, welche die Aufmerksamkeit des Läufers nicht auf die Anstrengung, sondern auf die Reize der Umwelt lenkt und eine positive Stimmung hervorruft», sagt Froböse.

Die Folge: Sportler empfinden das Training als weniger anstrengend - damit steigt die Leistungsfähigkeit. Gleichzeitig bleiben Jogger zum Beispiel mit Musik leichter im Rhythmus und laufen entspannter. Die Atmung ist tiefer und gleichmäßiger, wodurch die arbeitende Muskulatur mit mehr Sauerstoff versorgt wird.

Immer sollte man aber trotzdem nicht mit Musik trainieren - denn der Effekt nutzt sich ab. Auf zwei Einheiten mit Beschallung sollte deshalb eine ohne folgen. Und vor allem Anfänger sollten Tempo und Intensität der Playlist nicht zu hoch ansetzen. Denn das verführt schnell dazu, die eigenen Leistungsgrenzen zu überschreiten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
04:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freizeitradsport Jogging Professoren Sportarten Sporthochschulen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Paarsport

17.04.2020

Warum Sport der Beziehung gut tut

Schwitzen für die Liebe? Klingt komisch - aber wenn man ein paar Dinge beachtet, kann gemeinsamer Sport einem Paar richtig guttun. Experten erklären, wie das funktioniert. » mehr

Langsames Jogging

29.04.2020

Mäßiger Ausdauersport stärkt das Immunsystem

Wir bleiben zu Hause - aber Sport ist noch erlaubt. Und nicht nur das, er ist auch sehr sinnvoll. Denn davon profitiert auch das Immunsystem. Voraussetzung ist nur, dass man es nicht übertreibt. » mehr

Joggerin

14.08.2019

Warum Sie sich beim Ausdauertraining mäßigen sollten

Effektiver Ausdauersport trainiert das Herz-Kreislauf-System und beugt Krankheiten wie Diabetes vor. Doch Hobbysportler sollten es dabei nicht übertreiben. Ein Fitnessexperte erklärt, warum. » mehr

Eiweiß für Sportler

25.03.2020

Warum Eiweiß für Sportler so wichtig ist

Weniger essen, mehr bewegen - das ist der sicherste Weg, um Pfunde purzeln zu lassen. Dabei geht es aber nicht nur darum, einfach weniger zu essen. Entscheidend ist, was man isst. » mehr

Dany Dobner

23.03.2020

Wegen Corona: Fitnessstudios halten Einzug ins Wohnzimmer

Bauch-Beine-Po, Yoga oder Zumba: Wer früher gern im Fitnessstudio trainierte, muss jetzt auf die eigenen vier Wände oder andere Orte umsteigen. Während Fitness-Trainer sich um ihre Existenz sorgen, brechen für App-Anbiet... » mehr

Radfahrerin

18.07.2019

Kleine Erholungspausen fest einplanen

Jeder muss auch mal zur Ruhe kommen. Am besten ist es, sich dafür täglich Zeit zu nehmen. Doch wie nutzt man sie am effektivsten, um sich zu erholen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
04:07 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.