Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Fitness-Wearables patzen bei Kundenrechten

Sie zählen die Schritte, messen den Puls und errechnen den Kalorienverbrauch - für gesundheitsbewusste Menschen sind Fitness-Armbänder daher ein wichtiger Begleiter. Laut Stiftung Warentest haben Wearables jedoch auch einige Nachteile.



Training mit Fitness-Tracker
Fitness-Tracker zeichnen auf, wie viel sich ihr Träger bewegt. Das ist einerseits praktisch, birgt aber auch das Risiko, dass Gesundheitsdaten gesammelt werden.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Fitness-Armbänder, Laufuhren und Smartwatches mögen technische Wunderwerke sein. Beim Datenschutz und den Kundenrechten sind sie sehr von gestern, urteilt Stiftung Warentest («test», Ausgabe 12/2017).

Lediglich eins von 13 getesteten Wearables erhielt die Note «gut», acht Modelle waren «befriedigend», viermal gab es ein «Ausreichend». Die schlechten Noten sind überwiegend gar nicht einmal technikbedingt, meist führten ein kritisches Datensendeverhalten oder Mängel im Kleingedruckten zur Abwertung. Bemängelt wurde etwa die unnötige Weitergabe personenbezogener Daten an Unternehmen im Kreditgeschäft oder die Erhebung von persönlichen Daten aus dem Adressbuch. Bei der Nutzung anderer Produkte wurden etwa Name, Alter oder Körpergewicht und sportliche Aktivitäten an Dritte verschickt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 11. 2017
04:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Stiftung Warentest
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Sport mit Fitnesstracker

24.06.2020

Fitnesstracker: Pulsmessung lieber dem Brustgurt überlassen

Sie messen Zeit und Wegestrecke, verbrauchte Kalorien und den Puls. Gerade bei letzterem ist bei Fitnesstrackern jedoch Vorsicht geboten. Denn mitunter liegen die Geräte weit daneben. » mehr

Eiweißpulver

25.03.2020

Eiweißpulver für Sportler meist überflüssig

Ein Eiweißshake nach dem Sport ist für manche fester Teil ihrer Trainingsroutine - allerdings ein verzichtbarer. Und auch manche Pulver versprechen mehr, als sie halten, wie eine Untersuchung zeigt. » mehr

Eiweiß-Hype

11.03.2020

Was es mit dem Eiweiß-Hype auf sich hat

Lebensmittel werden immer öfter mit Protein angereichert. Versprochen werden Fitness, Muskeln und purzelnde Pfunde. Ist das die Ernährung der Zukunft oder alles Quark - beziehungsweise Pudding? » mehr

Training im Fitnessstudio

30.08.2017

Fitnessstudio-Test: Das passende Angebot finden

Dass Sport fit und gesund hält, hat sich herumgesprochen. Mehr als 10 Millionen Menschen sind Mitglieder in Fitnessstudios - Tendenz steigend. Wer sich anmelden will, hat allerdings die Qual der Wahl. Laut Stiftung Waren... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 11. 2017
04:30 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.