Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Tourenbike oder Rennrad: Welches Modell passt zu mir?

Jeder Radfahrer hat bestimmte Vorlieben: Der eine fährt gern auf der Landstraße, der andere lieber durch den Wald. Auch bei Geschwindigkeit und Komfort stellt jeder unterschiedliche Ansprüche. Das macht es manchmal schwer, das richtige Rad zu finden.



  Foto: Arno Burgi/dpa

Viele Menschen absolvieren ihr wöchentliches Fitnessprogramm in den Sommermonaten auf dem Rad. Doch Spaß daran hat nur, wer auf dem passenden Modell unterwegs ist.

Beim Kauf sollte man den genauen Zweck kennen, erklärt Matthias Schömann-Finck, Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG/BSA-Akademie. Die Hersteller bieten für jedes Einsatzprofil verschiedene Räder an. Die klassische Dreiteilung Rennräder, Mountainbikes und Tourenräder gilt zwar weiterhin. Doch gibt es gerade bei den Rennrädern inzwischen einige Varianten.

RENNRÄDER: Für sportliche Ambitionen eignet sich das Rennrad mit schmalen Reifen, sportlicher Übersetzung und dem charakteristisch gebogenen Lenker. Hiermit ist die schnellste Fortbewegung möglich. Jedoch ist man an asphaltierte Strecken gebunden und wird in eine gebeugte Sitzposition genötigt. Außerdem können Packtaschen, Schutzbleche und Lichtanlage nur eingeschränkt montiert werden.

WEITERENTWICKELTE RENNRÄDER: Auch sportlich, aber genussbetonter sind sogenannte Komfort- oder Marathonrennräder. Sie zeichnen sich durch entschärfte Geometrien sowie breitere und somit komfortablere Reifen aus. Teilweise verfügen sie auch über Federungssysteme. Noch robuster sind Gravelbikes und Crossräder, die zwar Lenker und Schaltsysteme der Rennräder beibehalten, aber breitere und profilierte Reifen haben. An den Rahmen befinden sich häufig auch Aufnahmen für Schutzbleche und Gepäckträger. Damit erhält man ein Rad, das für verschiedene Zwecke genutzt werden kann.

TOURENRAD: Ein klassisches Tourenrad bietet eine komfortable Sitzposition, denn der Lenker ist höher als der Sattel. Der gerade Lenker, die breiten Reifen und eine große Übersetzungsbandbreite sorgen ebenfalls für angenehmes Fahren. Fest installierte Schutzbleche und Gepäckträger machen das Tourenrad vielseitig einsetzbar. Die Nachteile sind jedoch oft ein höheres Gewicht und ein geringeres Tempo.

MOUNTAINBIKE: Mountainbikes sind für Fahrten auf unbefestigtem Untergrund konzipiert. Die stark profilierten, breiten Reifen bieten im Gelände einen guten Halt. Um Unebenheiten abzufedern, sind die Räder meist mit einer Federung an der Gabel oder auch am Heck ausgestattet. Die Bandbreite der Übersetzung lässt auch sehr steile Anstiege zu. Mountainbikes können natürlich auch außerhalb des Geländes genutzt werden, fühlen sich auf Asphalt jedoch wegen der schweren Laufräder und der stark profilierten Reifen träge an. Abhilfe können hier schwach profilierte Reifen schaffen, die Mountainbikes in sportliche Tourenräder verwandeln.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 06. 2017
04:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aufnahmen Dozenten Fitnessprogramme Geometrie Landstraßen Matthias Schömann-Finck Modelle Radfahrer Waldgebiete Übersetzung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Richtige Haltung

11.10.2019

So sitzt man gesund auf dem Fahrrad

Um Bewegungsmangel vorzubeugen, ist Radfahren genau die richtige Fortbewegungsform im Alltag. Hat man das passende Fahrrad gefunden, gilt es aber auch, die richtige Haltung einzunehmen. » mehr

Headbangen als Sportprogramm

17.10.2018

Dieses Fitnessprogramm bringt Metalfans ins Schwitzen

In Fitnessstudios läuft musikalisch so ziemlich alles: Elektro, Rock, Pop und Hip-Hop. Metalfans kommen kaum auf ihre Kosten. Ein Programm namens Metalza verbindet deshalb ein Workout mit Metal-Musik. Die Teilnehmer sind... » mehr

Strong by Zumba

27.09.2017

Das neue Zumba-Work-out hat es in sich

Strong heißt das neue Fitnessprogramm aus dem Hause Zumba. Dabei sind Musikelemente genau auf das Work-out abgestimmt. Mit dem, was Sportler als Zumba kennen, hat das Konzept kaum etwas zu tun. » mehr

Crunch

06.01.2017

Trainieren mit dem Gymnastikball

Er ist ein bewährtes Mittel, um den Rücken fit zu halten. Und wer auf ihm sitzt, merkt schnell, wie schwer es ist, die Balance zu halten. Genau das macht den Gymnastikball zu einem außergewöhnlichen Sportgerät. » mehr

Schneeschuhläufer

20.01.2017

Mit Wintersportarten die Ausdauer trainieren

Im Winter können Schnee und Glätte für Outdoor-Sport sehr hinderlich sein, Radfahren etwa ist bei solchen Bedingungen kaum noch möglich. Dafür eröffnet die Jahreszeit aber andere Möglichkeiten, Kraft uns Ausdauer auf die... » mehr

Iwao Uehara

04.04.2018

Trend aus Japan: Wellness mit Waldbaden

Wellness unter Bäumen: Immer mehr Hotels und Reiseveranstalter schicken ihre Gäste zum Baden in den Wald ? nass werden die Gäste dabei nicht. Der Trend kommt aus Japan. Was ist dran? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 06. 2017
04:15 Uhr



^