Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Schmerz in der Fußsohle - Was gegen Plantarfasziitis hilft

Eine Entzündung der Sehnenplatte in der Fußsohle kann sehr schmerzhaft sein. Nur in ganz seltenen Fällen muss der Patient damit aber unters Messer. Oft helfen schon spezielle Dehnübungen für den Fuß.



Fußmassage mit einem Igelball
Mit dem Fuß über einen Igelball zu rollen, dehnt die Plantarfaszie und schafft Linderung. Foto: Franziska Gabbert  

Die meisten spüren es morgens nach dem Aufstehen - einen quälenden Schmerz in der Fußsohle, bei jedem Schritt. Nach kurzer Zeit lässt er nach. Doch am nächsten Morgen wiederholt sich die Tortur, und der Schmerz wird von Tag zu Tag heftiger.

Wer das kennt, hat sich vielleicht die Sehnenplatte der Fußsohle entzündet. In der Fachsprache heißt die Krankheit Plantarfasziitis, nach dem lateinischen Wort für die Sehnenplatte: Plantarfaszie. Was sich kompliziert anhört, lässt sich aber meist ganz gut therapieren.

Eine Plantarfasziitis entsteht in der Regel, weil der Betroffene seine Fußsohle zu sehr belastet hat. Viele Sportler kennen den Schmerz, vor allem, wenn sie im Training laufen oder springen. «Aber auch andere, die etwa berufsbedingt viel stehen sowie hin- und hergehen, können erkranken», erklärt Ramin Nazemi, Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie und Sportmedizin aus Essen. Auch Verletzungen an der Fußsohle können eine Plantarfasziitis auslösen.

Wer Schmerzen an der Fußsohle verspürt, sollte nicht lange damit herumlaufen, sondern den Fuß gleich einem Hausarzt oder Orthopäden zeigen. Unter Schmerzen nimmt man sonst vielleicht eine Schonhaltung ein. «Das wiederum kann sich ungünstig etwa auf die Wirbelsäule und den Halteapparat insgesamt auswirken», erklärt Annett Biedermann, die Präsidentin des Deutschen Verbands für Podologie (ZFD). Zunächst tastet der Arzt den Fuß mit der Hand ab und rötgt ihn eventuell. Auch eine Ultraschalluntersuchung kommt infrage. Dabei versucht der Arzt herauszufinden, ob die Plantarfaszie dicker als gewöhnlich ist - normal ist bei Gesunden eine Dicke von bis zu vier Millimetern.

Um eine Plantarfasziitis zu therapieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. «In erster Linie kommen konservative Therapien wie Dehnen der Plantarfaszie und der Fußmuskulatur in Betracht», erklärt Biedermann. Nazemi rät, die Fußsohle auf einen Igelball zu stellen den Ball mit der Fußsohle unter Druck in der Längsrichtung auf und ab zu rollen. «Das dehnt die Plantarfaszie», erläutert der Arzt. Wer keinen Igelball zur Hand hat, kann auch beide Fußballen auf eine Treppenstufe stellen. Das Körpergewicht muss nun vollständig auf die Fersen verlagert werden. Auch dadurch wird die Plantarfaszie gezielt gedehnt. Aber Vorsicht: Nicht mit den Fersen wippen.

«Individuell gefertigte orthopädische Schuheinlagen bringen oftmals eine erhebliche Schmerzlinderung bei Plantarfasziitis», erklärt Biedermann. Aber auch wer Einlagen trägt, muss die Muskulatur mit Übungen dehnen. «Helfen können eventuell auch spezielle Fazien-Techniken und Massagen am Fuß», sagt der Physiotherapeut Michael Preibsch. Er ist Vizevorsitzender des Deutschen Verbands für Physiotherapie (ZVK). Bei starken Schmerzen schreibt der Arzt auch ein Schmerzmittel auf.

Wer vorbeugend etwas gegen Plantarfasziitis tun möchte, sollte seine Füße regelmäßig dehnen und kräftigen. «Neben den genannten Dehnübungen hilft regelmäßiges Barfußlaufen in häuslicher Umgebung sowie Greifübungen für die Zehen», sagt Nazemi. Sportler sollten das Training grundsätzlich nur langsam steigern, um Überlastungen vorzubeugen, rät Preibsch. «Wichtig ist auch, Faktoren wie Übergewicht, Überbelastung der Füße und falsches Schuhwerk zu vermeiden», sagt Biedermann.

Veröffentlicht am:
01. 03. 2017
04:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Entzündungen Schmerzen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Nicht ohne meine Wärmflasche

27.09.2017

Endometriose: «Gynäkologische Erkrankungen sind ein Tabu»

Endometriose - dieses Wort sagt den meisten nichts. Dabei ist die Erkrankung bei Frauen gar nicht so selten, und sie kann schwerwiegende Folgen haben. Eine Betroffene erzählt, woran man Endometriose erkennt und wie sie l... » mehr

Patientin mit Beschwerden im Brustkorb

31.05.2017

Mit Rippenfellentzündung sofort zum Arzt

Eine Rippenfellentzündung ist äußerst schmerzhaft. Sie heilt normalerweise allerdings ohne Folgen aus. Zum Arzt gehen muss man dennoch. Denn meist ist die sogenannte Pleuritis Begleiterscheinung einer ernsten Erkrankung. » mehr

Regelschmerzen sind keine Bagatelle

15.08.2018

Was gegen Regelschmerzen hilft

Jeden Monat aufs Neue haben viele Frauen mit starken Schmerzen zu kämpfen. Das sei halt so, hat man ihnen früher gesagt. Heute wissen Ärzte: Dahinter kann eine Krankheit stecken. Und auch gesunde Frauen müssen sich nicht... » mehr

Prof. Dietmar Oesterreich

02.05.2018

Ein gesundes Gebiss hält auch den Körper gesund

Der regelmäßige Gang zum Zahnarzt fällt vielen schwer. Und nicht jeden stört es, wenn der eine oder andere Zahn irgendwann raus muss. Aber: Entzündungen im Mund können den ganzen Körper krank machen. Deswegen ist es wich... » mehr

Dr. Ludger Wollring

04.04.2018

Wie Betroffene eine Bindehautentzündung behandeln

Rote, juckende oder brennende Augen sind Anzeichen einer Bindehautentzündung. Die ist oft harmlos und klingt nach ein bis zwei Tagen von alleine ab. Auf eigene Faust behandeln Betroffene sie besser trotzdem nicht. » mehr

Gesunder Darm

28.03.2018

Lässt sich der Darm gesund sanieren?

Heilpraktiker werben mit Darmsanierungen, die wie eine Generalüberholung wirken sollen. Schulmediziner transplantieren entzündlich erkrankten Stuhl. Die Optimierung der Darmflora ist in Mode. Dabei weiß man nur sehr weni... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
01. 03. 2017
04:10 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".