Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

EMA informiert Europäer über Corona-Impfstoffe

Kaum eine Frage ist aktuell so brennend wie die, wann endlich die ersten Impfungen gegen das Coronavirus möglich sind. Die Europäische Arzneimittelnehörde stellt sich den Fragen der Bürger.



Impfung
Bürger können am 11. Dezember der Europäischen Arzneimittelbehörde online Fragen rund um das Thema Corona-Impfung stellen.   Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA will

Europäer bei einem breiten öffentlichen Treffen über die Zulassung

der Corona-Impfstoffe informieren. Fragen zu Sicherheit

und Wirksamkeit sollen beantwortet werden.

Bei dem Online-Treffen am 11. Dezember könnten sich Bürger mit Fragen und Beiträgen beteiligen. Die EMA ist für die Zulassung

der Impfstoffe gegen das Coronavirus für den europäischen Markt

verantwortlich und prüft die wissenschaftlichen Studien für die

Entwicklung.

«Die Covid-19-Pandemie ist eine beispiellose globale Krise, mit

zerstörerischen gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen

Folgen», teilt die EMA mit. Ein sicherer und effektiver Impfstoff sei

dringend notwendig, um die Krise zu bekämpfen.

Die Behörde prüft derzeit drei Impfstoffe nach dem sogenannten

Rolling Review-Verfahren. Dabei werden Ergebnisse von Studien

ausgewertet, noch bevor der Antrag auf Zulassung gestellt wurde.

Dadurch wird das Verfahren erheblich verkürzt. Nach Angaben der EMA

gelten aber dieselben Standards für Qualität, Sicherheit und

Wirksamkeit wie bei der Zulassung anderer Impfstoffe und Medikamente.

Bürger können Fragen oder Beiträge bis zum 27. November schriftlich

einreichen. Das Treffen wird live im Internet ausgestrahlt.

© dpa-infocom, dpa:201120-99-400036/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2020
12:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Artzney Arzneimittelbehörden Bürger Coronavirus Covid-19-Pandemie Impfstoffe Impfungen Internationalität und Globalität Öffentliche Behörden Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Lieferengpässe für Medikamente möglich

07.09.2020

Lieferengpässe für Medikamente möglich

Der Kampf gegen die Corona-Pandemie hält an. Die Ausbreitung des Erregers könnte auch zum Risiko für die Lieferung zahlreicher wichtiger Medikamente und Impfstoffe werden. Ärzte, Apotheker und Hersteller erklären, wie ge... » mehr

Remdesivir

20.11.2020

WHO rät von Remdesivir bei Covid-19 ab

Einst galt das Ebola-Medikament Remdesivir als Hoffnungsträger gegen Corona-Erkrankungen. Auch US-Präsident Donald Trump wurde damit behandelt. Nach Zweifeln an der Wirksamkeit rät die WHO nun aber von seinem Gebrauch ab... » mehr

Grippeschutzimpfung

12.10.2020

Experten: Zuerst Risikogruppen gegen Grippe impfen

Eigentlich wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, um sich gegen Grippe impfen zu lassen. Doch weil ein Impfstoffmangel droht, könnten viele Patienten zunächst leer ausgehen. Denn laut Experten sollten Risikogruppen zuerst drank... » mehr

Hormonbehandlung für schwerkranke Covid-19-Patienten

03.09.2020

WHO empfiehlt Hormonbehandlung für Covid-19-Patienten

Welche Medikamente helfen bei Covid-19? Um diese Frage zu beantworten, werden derzeit viele Wirkstoffe erforscht. Dass Kortikosteroide das Sterberisiko senken können, hat sich inzwischen bestätigt. Die WHO rät nun zu ein... » mehr

«Telefonengel»

13.11.2020

«Telefonengel» bringen Menschen zusammen

Einfach unterhalten und gemeinsam Lachen: Viele Menschen haben menschliches Beisammensein noch nie so vermisst wie in der Corona-Zeit. Mit etwas Einfallsreichtum lassen sich dennoch neue Kontakte knüpfen. » mehr

Nachdenken über Gesundheit

20.11.2020

Corona-Krise zeigt den Wert der Gesundheit

Menschen in unserem Umfeld erkranken und sterben im schlimmsten Fall: Eine Pandemie führt uns die menschliche Verletzlichkeit vor Augen. Das regt zum Nachdenken an - aber nicht immer zum Handeln. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 11. 2020
12:23 Uhr



^