Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Wenn Kinder Madenwürmer haben

Madenwürmer stecken im Sand oder an schlecht gesäuberten Salatblättern. Wenn sie in den Körper gelangen, bleiben sie oft lange unbemerkt - bis die Weibchen nachts Eier legen.



Baby schläft schlecht
Ein Befall mit Madenwürmern kann Babys unruhige Nächte bereiten.   Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn

Juckt und kratzt es kleine Kinder in der Nacht im Intimbereich, könnte ein Befall mit Madenwürmern dahinterstecken.

Da sich die Parasiten im Dickdarm einnisten, bleibt der Befall oft längere Zeit unbemerkt, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen. Doch sobald die Weibchen nachts zum After wandern und dort in den Hautfalten ihre Eier ablegen, kommt der Juckreiz.

Um herauszufinden, ob es einen Parasitenbefall gibt, sollten Eltern genau hinschauen, ob sich eventuell kleine Würmer in der Windel oder der Unterhose befinden - und einen Klebestreifen-Test machen. Dabei drücken sie einen gewöhnlichen Klebestreifen kurz auf den Bereich rund um den After, packen ihn in eine Tüte oder ein verschlossenes Glas hinein und nehmen ihn mit in die Kinderarztpraxis, rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Unterm Mikroskop können die Mediziner dann die Eier sehen.

Unangenehm, aber meist harmlos

Der Befall kann zwar unangenehm sein, ist in der Regel jedoch harmlos. Bei Mädchen kann es aber zu Entzündungen im Genitalbereich kommen. Durchfälle, Bauchschmerzen und Übelkeit sind bei sehr starkem Befall möglich, vereinzelt kommt es zu Entzündungen in der Darmwand.

Nach Angaben der BZgA verschwinden die Parasiten bei einer Behandlung mit einem Entwurmungsmittel nach kurzer Zeit. Die Familie, die mit im Haushalt wohnt, und weitere enge Kontaktpersonen sollten sich in der Regel ebenfalls behandeln lassen - weil das Risiko, dass sie sich angesteckt haben, groß ist.

Hygieneregeln gegen erneuten Befall

Die Eier der Würmer bleiben nach Angaben der Apothekerkammer bei kühlen und feuchten Bedingungen bis zu drei Wochen infektiös. Von den Händen der Kinder gelangen sie an Türklinken, Spielzeug oder Handtücher.

Darum gilt es, Kuscheltiere, Bettzeug, Kleidung und andere Textilien bei 60 Grad zu waschen, und Kinderzimmer sowie Toilette, Waschbecken, Armaturen, Türklinken und Plastikspielzeug gründlich zu reinigen.

Die Kinder sollten ihre Hände regelmäßig gründlich waschen und die Fingernägel kurz geschnitten haben. Trägt der Nachwuchs noch Windel, sollte man ihn möglichst eng wickeln, damit er sich nicht während des Schlafes wieder im Intimbereich kratzt und die Wurmeier wieder an die Hände gelangen. Denn es kommt häufig vor, dass sich Kinder erneut anstecken, wenn sie sich die Hände danach in den Mund stecken.

Generell gelangen Madenwürmer oft über Spuren von infiziertem Kot, die sich zum Beispiel in der Erde oder im Sand oder an Gegenständen verstecken, in den Körper der Kleinen. Eine Infektion ist auch über Kotreste möglich, die an schlecht gesäuberten Salatblättern hängen.

Die Infektion mit den drei bis zwölf Millimeter kleinen Madenwürmern ist laut BZgA hierzulande die häufigste Wurmerkrankung.

© dpa-infocom, dpa:200703-99-659823/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2020
11:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauchweh Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Entzündungen Handtücher Infektionskrankheiten Juckreiz Kinder und Jugendliche Kleidung Parasiten Textilien Unterhosen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Läusemittel

27.05.2020

Was bei Kopfläusen zu tun ist

Kopfläuse sorgen bei vielen für Ekel. Dabei haben sie nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Um die Parasiten zu erkennen, reicht ein einfacher Test. Sie loszuwerden, kann hingegen länger dauern. » mehr

Radfahrer

16.03.2020

So funktioniert Social Distancing

Kontakt reduzieren, Abstand halten: Nur so lässt sich die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. Doch was bedeutet das genau? Was ist jetzt noch in Ordnung, was nicht mehr? » mehr

Schwarzer Tee gegen Durchfall

10.06.2020

Welche Hausmittel bei Durchfall wirklich helfen

Im Sommer haben Bakterien wie Salmonellen leichteres Spiel. Eine Infektion führt dann schnell zu Durchfall. Hausmittel lindern Beschwerden - bei bestimmten Warnsignalen sollte man aber zum Arzt. » mehr

Coronavirus und Covid-19: Richtiges Niesen

12.03.2020

Der Alltag mit Covid-19: Was muss ich jetzt tun?

Das Sars-CoV-2-Virus und die Krankheit Covid-19 sind in Deutschland angekommen. Politik und Behörden ergreifen teils einschneidende Maßnahmen. Doch auch jeder Einzelne ist gefordert. » mehr

Handschlag zur Begrüßung

09.09.2019

Sollte man sich noch mit einem Handschlag begrüßen?

Donald Trump tut es, der Papst tut es, Sie tun es! Händeschütteln zur Begrüßung ist nach wie vor Standard. Doch einige in Deutschland finden den Handschlag zu distanziert, manche schlicht uncool und viele unhygienisch. S... » mehr

Corona-Tagebuch

18.05.2020

Führen eines Corona-Tagebuchs kann sinnvoll sein

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, müssen die Behörden Infektionsketten nachverfolgen können. Sich täglich ein paar Notizen zu machen, kann ihnen helfen. Etwas anderes ist aber wichtiger. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 07. 2020
11:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.