Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Krankenkasse muss nicht für Begleithund bezahlen

Blindenhunde kennt jeder. Die schlauen Vierbeiner können Menschen mit Krankheiten oder Behinderungen aber auch anderweitig unterstützen - als sogenannte Assistenzhunde. Doch wer zahlt dafür?



Begleithund
Gib Pfötchen: Assistenzhunde können Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen das Leben erleichtern - jedoch übernimmt die Krankenkasse nicht zwingend die Kosten.   Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn

Begleit- oder Assistenzhunde sind kein Hilfsmittel im Sinne der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Krankenkasse muss daher nicht dafür bezahlen - selbst wenn ein Arzt die Nutzung eines solchen Hundes verschrieben hat.

Das geht aus einem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen hervor, auf das die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) hinweist (Az.: L 16 KR 253/18).

In dem verhandelten Fall ging es um ein Kind mit dem sogenannten fetalen Alkoholsyndrom (FAS). Seine Mutter hatte während der Schwangerschaft erhebliche Mengen Alkohol getrunken, seit der Geburt lebt der Junge bei Pflegeeltern. Wegen des FAS ist er unter anderem sehr zappelig und neigt zum Redeschwall. In der Schule begleitet ihn eine Integrationshelferin.

Zusätzlich verschrieb ihm seine Ärztin einen Begleit- oder Assistenzhund: Kinder mit FAS würden dadurch deutlich ruhiger, zudem fördere der Hund der Kontakt zu anderen Kindern. Die Pflegeeltern des Jungen schafften daraufhin einen Golden Retriever an, um ihn zum Assistenzhund ausbilden zu lassen. Die Ausbildung kostet etwa 30 000 Euro.

Diese Kosten muss die Krankenkasse nicht übernehmen, entschied das Gericht. Die positive Wirkung des Hundes sei zwar unstrittig. Das sei aber noch kein Ausgleich der Behinderung, wie es etwa beim Blindenhund der Fall ist - für den muss die Krankenkasse bezahlen, für Assistenzhunde jedoch nicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 04. 2020
15:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gesetzliche Krankenversicherung Integrationshelfer Krankenversicherung Krankheiten Pflegefamilien Sozialrecht
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Was wird gezahlt?

19.02.2020

Wann lohnt sich ein Krankenkassenwechsel?

Geld ist nicht alles: Bei Wahl und Wechsel der Krankenkasse kommt es nicht nur auf den Zusatzbeitrag an - wichtig ist, welche Leistung Kunden dafür bekommen. Und da gibt es durchaus Unterschiede. » mehr

Krankenversicherung

17.02.2020

Mit nur einer Krankenversicherung könnten Beiträge sinken

Wären alle Bürger gesetzlich versichert, könnten die Beiträge laut einer Studie sinken. In Europa leiste sich nur Deutschland ein duales System auch mit privater Krankenversicherung. » mehr

Telemedizin

07.01.2020

Arztpraxen sollen digitaler werden

Bei größeren Beschwerden gehen die meisten wohl lieber direkt ins Behandlungszimmer. Viele andere Fragen könnten Patienten aber auch über neue Technologien mit ihrem Arzt klären. Wie kommt das voran? » mehr

Rettungswagen im Einsatz

02.01.2020

Kassen fordern digitale Lösungen für Notfallversorgung

Für Patienten kommt es besonders auf reibungslose Abläufe an, wenn es einmal bedrohlich wird. Deshalb wird über eine große Notfall-Reform diskutiert. Die Kassen sehen ganz praktischen Handlungsbedarf. » mehr

Facharzt

02.10.2019

Weniger Herztod-Risiko dank Facharztprogramm

Wenn alle beteiligten Ärzte effektiv zusammenarbeiten, dann kann das Leben retten. Eine AOK-Studie zeigt den Erfolg am Beispiel von Patienten mit Herzerkrankungen. » mehr

Krankschreibung bald digital?

18.09.2019

Die Bundesregierung will die digitale Krankmeldung

Von 2021 an sollen für gesetzlich Versicherte die «gelben Scheine» bei einer Krankmeldung abgeschafft werden. Es geht um Millionen von Zetteln. Das Kabinett will nun eine digitale Lösung auf den Weg bringen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 04. 2020
15:27 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.