Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Schonhaltung verstärkt Nackenschmerzen

Wenn der Nacken bis in Kopf und Schultern schmerzt, kann eine Muskelverspannung oder ein eingeklemmter Nerv schuld sein. Was gegen den steifen Hals hilft.



Nackenschmerzen
Bei Nackenschmerzen sollten Betroffene keine Schonhaltung einnehmen, sondern sich bewegen.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Wem der Nacken schmerzt, der neigt zu starren Schonhaltungen. Sind die Muskeln verspannt oder ist ein Nerv eingeklemmt, kann das die Schmerzen aber sogar noch verstärken, erklärt Munther Sabarini, Neurochirurg und Gründer der Avicenna Klinik in Berlin.

Wichtig ist vielmehr, wieder mobil zu werden und sich im Alltag normal zu bewegen. Dabei helfen Gels oder Cremes sowie die kurzfristige Einnahme von Schmerzmitteln wie Ibuprofen oder Diclofenac. Auch Wärme tut gut, etwa durch das Auflegen von Wärmflasche oder Kirschkernkissen, sowie Nacken- und Entspannungsübungen.

Eine schwere Muskelverspannung ist allerdings ein Fall für den Facharzt. Dieser kann auch abklären, ob eine andere Ursache wie eine Muskel- oder Nervenentzündung oder ein Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule dahintersteckt.

Wer Nackenschmerzen vorbeugen will, sollte sich vor allem bei viel sitzender Tätigkeit regelmäßig bewegen. Das lässt sich einfach integrieren: Etwa mit kurzen Dehn- und Streckübungen, einem Spaziergang in der Mittagspause oder indem man manches im Stehen statt im Sitzen erledigt. Wer den Hals mit einem Tuch warmhält, schützt sich vor Zugluft und verhindert ein Verspannen der Nackenmuskulatur.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 04. 2020
13:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Avicenna Diclofenac Fachärzte Muskeln und Muskulatur Nackenschmerzen Schmerzmittel Schonhaltung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Handy-Nacken

18.06.2020

Bei Nackenschmerzen Blick senken - nicht den Kopf

Der Nacken schmerzt? Dann sind oft die Muskeln im Bereich der oberen Brustwirbelsäule und der Halswirbelsäule verspannt. Experten sprechen da vom Handy-Nacken. » mehr

Schmerzende Schulter

27.01.2020

Schmerzende Schulter weiter bewegen

Tennisspieler und Basketballer, Maler und Elektriker: Manche Sportler und Berufsgruppen leiden immer wieder unter Schulterschmerzen - und auch bei anderen Menschen sind sie keine Seltenheit. Was tun? » mehr

Einnahme von Schmerzmitteln

25.09.2019

Was bei Schmerzmitteln zu beachten ist

Bei Kopfweh greifen viele schnell zu einem Schmerzmittel - ohne genau zu wissen, was sie da eigentlich schlucken. Welcher Wirkstoff ist aber der richtige? Und gibt es einen Gewöhnungseffekt? » mehr

Tabletten in einer Pillendose

18.03.2019

Multimedikation kann gefährlich sein

Gerade ältere Menschen leiden oft unter mehreren Krankheiten gleichzeitig. Verschreiben verschiedene Fachärzte unabhängig voneinander Medikamente, kann das gefährlich werden. » mehr

Tablette

19.05.2020

Faustregeln für rezeptfreie Medikamente

Kein Schlaf, dröhnende Kopfschmerzen: Viele greifen dann zu Medikamenten, die es ohne Rezept zu kaufen gibt. Doch wer es mit der Einnahme übertreibt, verschlimmert das Problem womöglich. » mehr

Apotheke

15.04.2020

Corona-Krise: Medikamentenversorgung derzeit gesichert

Schmerzmittel und sonstige Medikamente gibt es in Deutschland auch in der Pandemie ausreichend. Ob das so bleibt, hängt nicht nur von krisenbedingten Problemen bei der Herstellung, sondern auch vom Einkaufsverhalten der ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 04. 2020
13:18 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.