Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Ein Mittagsschlaf macht meistens müde

Das Mittagessen war umfangreich und reichhaltig, die Augen fallen zu. Jetzt erstmal ein Stündchen schlafen? Experten sagen: Besser nicht - denn Schlafprobleme werden so nur schlimmer.



Mittagsschlaf macht meistens müde
Das Nickerchen nach dem Mittagessen sollte nicht länger als eine halbe Stunde dauern.   Foto: Sebastian Kahnert/ZB/dpa

Im Arbeitsalltag bleibt natürlich keine Zeit für einen richtigen Mittagsschlaf. Dafür genießen ihn viele Menschen am Wochenende umso mehr - und im Ruhestand dann erst recht. Doch Schlafforscher Hans-Günter Weeß rät davon ab.

«Ein Mittagsschlaf von einer Dauer länger als 30 Minuten ist für Erwachsene nicht sinnvoll», sagt er. Denn: «70 Prozent der Bevölkerung schläft sich dabei müde.»

Nicht zu langes Nickerchen

Das funktioniert so: Wer länger als eine halbe Stunde schläft, gleitet in den sogenannten REM- oder Traumschlaf - und ist dann lust- und antriebslos, wenn man wieder aufwacht. «Bis man dann wieder in die Gänge kommt, dauert es sehr lange», sagt Weeß.

Hinzu kommt, dass durch das Nickerchen am Mittag Schlafdruck abgebaut wird. «Abends fällt das Einschlafen dann schwerer», sagt Weeß. «Gerade Menschen mit Schlafstörungen brauchen den Schlafdruck aber, um abends zur Ruhe zu kommen.»

Bei Schlafstörungen besser wach bleiben

Wer solche Probleme nicht hat, kann sich natürlich auch mittags hinlegen. «Es gibt ein paar wenige Menschen, die das ohne negative Auswirkungen auf das nachfolgende Leistungsvermögen und das Einschlafen am Abend können», sagt Weeß.

«Das sind aber die, die ohnehin keinerlei Probleme mit dem Schlafen haben.» Allen anderen rät er: Mittags am besten wach bleiben. Und wenn es doch ein Nickerchen sein muss, dann nicht länger als 20 Minuten und nicht nach 15 Uhr.

Anders ist die Regel nur bei Kindern, erklärt der Experte. Denn die lernen erst etwa mit dem Schuleintritt, ihr ganzes Schlafbedürfnis nachts und in einem Rutsch zu erfüllen. «Bis dahin ist der Mittags- oder Nachmittagsschlaf daher für sie noch sehr sinnvoll.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
04:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Erwachsene Kinder und Jugendliche Probleme und Krisen Ruhestand Schlafforscherinnen und Schlafforscher Schlafstörungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Eine Person kann nicht einschlafen

22.03.2019

Das hilft bei Einschlafproblemen

Von einer Seite zur anderen wälzen, Kissen aufschütteln, an die Decke starren - Einschlafprobleme sind für viele Menschen nerviger Alltag. Was können Betroffene tun, wenn sie stundenlang wach liegen? » mehr

EU-Studie

11.12.2019

Deutschland mit Spitzenwert bei Depressionen

Wie depressiv fühlen sich die Deutschen im Vergleich zu anderen europäischen Staaten? Die hohen Werte mögen überraschen. Doch das kann viele Gründe haben - nicht nur negative. » mehr

Schlaf-Wach-Rhythmus

21.10.2019

Wenn der Schlafrhythmus etwas aus dem Takt gerät

Waaas?! 7 Uhr? Fühlt sich aber nicht so an. Die Zeitumstellung kann einen aus dem Rhythmus bringen. Doch nur wer grundsätzlich und langfristig schlecht schläft, dessen Gesundheit ist in Gefahr. » mehr

Chitetsu Watanabe

12.02.2020

Ältester Mann der Welt: Viel lächeln und wenig ärgern

Was beschert einem ein langes Leben? Der älteste Mann der Welt empfiehlt: Gelassenheit - und ein Lächeln auf den Lippen. » mehr

Karl Lauterbach

04.02.2020

Debatte über Solarien-Verbot

Die Deutsche Krebshilfe fordert ein bundesweites Solarienverbot. Der Gebrauch der Geräte könne Hautkrebs verursachen. Die Branche plant nun juristische Schritte. » mehr

Energydrinks

03.09.2019

So viele Schüler trinken regelmäßig ungesunde Energy-Drinks

Laut einer DAK-Studie greift beinahe jeder fünfte Schüler regelmäßig zum Energy-Drink. Dabei sollten Heranwachsende lieber auf den Konsum verzichten. Denn die Aufputschgetränke können sich fatal auf die Gesundheit auswir... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
04:14 Uhr



^