Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Vorsorge ist bei Rheuma besonders wichtig

Zum Arzt geht man, wenn man krank ist - und mit zunehmendem Alter immer öfter, weil man es nicht werden will. Besonders wichtig ist Vorsorge dabei für Menschen, die schon eine Krankheit haben.



Arztgespräch
Menschen mit rheumatischer Arthritis sollten nicht nur wegen ihrer Krankheit zum Arzt gehen - sondern auch zum Schutz vor weiteren Problemen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Ab 35 alle drei Jahre einmal alles, dazu Krebs-Screenings, der Gynäkologe, und der Zahnarzt sowieso. Um Krankheiten und gesundheitliche Probleme möglichst früh zu entdecken, zahlen die Kassen für verschiedene Vorsorge-Untersuchungen.

Die Teilnahme lohnt sich für alle. Menschen mit rheumatischen Erkrankungen sollten das Thema aber besonders ernst nehmen, rät die Deutsche Rheuma-Liga in ihrer Zeitschrift «Mobil» (Ausgabe 1/2020).

Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Denn mit einer Rheuma-Erkrankungen gehen oft andere Krankheiten einher: Bei rheumatischer Arthritis zum Beispiel ist das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um den Faktor 1,5 höher.

Auch bei Morbus Bechterew gibt es Hinweise auf einen solchen Zusammenhang. Betroffene sollten daher den Termin zum Check-up 35 nie versäumen. Die Kosten für diese allgemeine Vorsorgeuntersuchung beim Hausarzt übernehmen die Kassen ab 35 alle drei Jahre.

Nicht verunsichern lassen

Der klassische Zahnarztbesuch zwei Mal pro Jahr ist mit Rheuma ebenfalls besonders wichtig, im Idealfall kombiniert mit der alle zwei Jahre übernommenen Parodontitis-Vorsorge. Denn auch hier ist das Krankheitsrisiko für Betroffene höher, die Behandlung zudem kniffliger.

Und selbst Krebsrisiko ist für Menschen mit Rheuma größer. Allerdings sollte man sich hier nicht verunsichern lassen, raten die Experten. Denn groß ist der Unterschied nicht. Es reiche daher, die empfohlenen und von der Kasse übernommenen Screenings zu machen. 

Gerade Privatpatienten würden oft zahlreiche zusätzliche Untersuchungen angeboten - mit zweifelhaftem Nutzen. Wer über zusätzliche Krebsvorsorge nachdenkt, sollte sich daher vorher gründlich über Vor- und Nachteile informieren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
12:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arthritis Gefahren Gynäkologinnen und Gynäkologen Herz- und Kreislauferkrankungen Krankheitsrisiken Krebsrisiken Krebsvorsorge Rheumatische Erkrankungen Vorsorgeuntersuchungen Zahnärztinnen und Zahnärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Äpfel sind sehr gesund

19.08.2019

Wie Raucher und Trinker von Äpfeln und Tee profitieren

Reichlich Obst und Gemüse können die Gesundheit fördern. Nun zeigt eine Studie, dass davon vor allem jene Menschen profitieren, die besonders gefährdet sind. » mehr

Befund von Rheuma

11.10.2019

Wirkungsvolle Rheuma-Therapie in Tablettenform

Rheuma ist nicht heilbar. Aber die Patienten können bei rechtzeitiger Behandlung heute mit weniger Beschwerden leben als noch vor einigen Jahren. Neue Medikamente stoppen die Gelenkentzündungen - und bieten inzwischen ei... » mehr

Krebs-Diagnose

04.09.2019

Krebs wird in reichen Ländern zur häufigsten Todesursache

Die Welt erlebt einen Übergang: Hält die derzeitige Entwicklung an, wird es wohl künftig einen neuen Spitzenreiter im Ranking der globalen Todesursachen geben. Das zumindest schließen Forscher aus der Analyse Zehntausend... » mehr

Rauchen

10.09.2019

Immer mehr ältere Menschen rauchen

Rauchen im Alter wird aus Sicht der Gesundheitswissenschaft ein immer drängenderes Problem. Grund ist die Alterung der Gesellschaft. Wer noch in höhren Lebensjahren umsteuert, hat davon nur Vorteile. » mehr

Therapiebegleithund Pepita

09.12.2019

Beistand auf vier Pfoten nimmt die Angst beim Zahnarzt

Angst vorm Zahnarzt? Manchmal hilft dann Hypnose. In Berlin gibt es aber auch Doc Peppi. Der hat vier Pfoten und sorgt mit echtem Hundeblick für Ablenkung. Hilft das? » mehr

Blutdruck-Messungen

18.07.2019

Warum es beim Blutdruck-Messen auf beide Werte ankommt

Was ist wichtiger - der «obere» oder der «untere» Blutdruck-Messwert? Darüber waren sich lange Zeit auch Experten uneins. Eine aktuelle Datenanalyse trägt nun zur Klärung der Frage bei. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 02. 2020
12:59 Uhr



^