Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

 

Impfungen mit Rheuma sind knifflig

Impfungen schützen vor Krankheiten - gerade, wenn das Immunsystem Erreger nicht alleine abwehren kann. Das ist zum Beispiel bei Rheuma der Fall. Allerdings ist dann nicht jede Impfung sinnvoll.



Impfpass
Im Zusammenhang mit einer Rheuma-Erkrankung ist bei Impfungen ein ausführliches Gespräch mit dem Arzt sinnvoll.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Impfungen sind für Rheuma-Patienten ein besonders schwieriges Thema. Denn viele von ihnen bekommen eine sogenannte immunsuppressive Therapie - sie nehmen also Medikamente, die das Immunsystem unterdrücken.

Dadurch sind sie einerseits anfälliger für Infektionen, gleichzeitig sind manche Impfungen aber gar nicht möglich. Darauf weist die Deutsche Rheuma-Liga in ihrer Zeitschrift «Mobil» (Aussage 6/2019) hin.

Grippeschutz bei Rheuma sinnvoll

Grundsätzlich möglich und empfohlen sind regelmäßig aufgefrischte Impfungen gegen Tetanus, Keuchhusten und Diphtherie. Auch eine Grippeschutz-Impfung ist bei Rheuma sinnvoll. Gegen Pneumokokken und Gürtelrose empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) Impfungen grundsätzlich erst ab 60 Jahren.

Menschen mit Rheuma können oder sollten diese aber auch schon vorher erhalten. Weitere Impfungen kommen dann je nach Lebenslage hinzu, vor manchen Fernreisen gegen Hepatitis A zum Beispiel.

Masern-Impfung bei immunsuppressiver Therapie tabu

Impfungen mit Lebendimpfstoffen - gegen Masern oder Gelbfieber etwa - sind bei immunsuppressiver Therapie dagegen verboten. Abweichungen von diesem Verbot sind in bestimmten Fällen möglich.

Das kann etwa für betroffene Mütter gelten, deren Kinder eine solche Impfung erhalten sollen - hier besteht sonst Ansteckungsgefahr. Patienten sollten sich aber vorher ausführlich von einem Spezialisten beraten lassen.

Ein ausführliches Gespräch mit dem Arzt ist aber auch bei allen anderen Impfungen sinnvoll, gerade im Zusammenhang mit Rheuma. Der Arzt kann zum Beispiel den richtigen Zeitpunkt für eine Impfung festlegen. Denn am besten erhalten Patienten den Piekser vor Beginn einer Therapie oder zwischen zwei Behandlungszyklen. Wichtig für das Arztgespräch, bei Rheuma mehr noch als sonst: ein vollständiger, sorgfältig geführter Impfpass.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2019
15:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gelbfieber Grippeschutz Impfkommissionen Impfungen Infektionskrankheiten Keuchhusten Masern-Impfungen Patienten Rheumapatienten Rheumatische Erkrankungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Impfung gegen Masern

01.03.2020

Masernimpfpflicht tritt in Kraft - was sich jetzt ändert

Mit der kommende Impfplicht gegen Masern gelten neue Regeln für Kinder und Ewachsene. Welche sind das? » mehr

EKG

09.07.2020

Entzündliches Rheuma kann aufs Herz gehen

Rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew und weitere Formen des Rheumas können die Verkalkung von Blutgefäßen begünstigen. Das kann ernste Folgen haben - und gewisse Faktoren erhöhen das Risiko noch. » mehr

Grippeschutzimpfung

31.07.2020

Grippeimpfung trotz Corona vor allem für Risikogruppen

Die Ständige Impfkommission empfiehlt auch während der Coronavirus-Pandemie eine Grippeimpfung hauptsächlich für Risikogruppen. Andere fordern eine Impfempfehlung für die gesamte Bevölkerung. » mehr

Impfpass

02.04.2020

Schwangere sollen sich gegen Keuchhusten impfen lassen

Die Impfung gegen Keuchhusten gehört zum Standard-Impfprogramm für Babys und Kleinkinder. Doch damit ist es nicht getan - auch Erwachsene brauchen eine Auffrischung. Und ab sofort auch Schwangere. » mehr

Impfungen wegen Coronavirus

27.02.2020

Coronavirus: Zu diesen Impfungen raten Experten

Jede Impfung schützt vor bestimmten Erregern - kann aber auch beim Kampf gegen andere Viren nützlich sein. Das zeigt der Fall des neuen Coronavirus: Denn hier hilft alles, was die Lunge schützt. » mehr

Impfpass

14.11.2019

Die Maserninfektion im Überblick

Bei Kindern gehört der Schutz vor Masern schon lange zum Standard-Impfprogramm - nun soll die Impfung sogar zur Pflicht werden. Denn die Krankheit ist weit mehr als nur ein fieser Hautausschlag. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2019
15:23 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.