Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Nasenspray zuerst ein paarmal in die Luft pumpen

Ist vom Schnupfen die Nase dicht, sorgt ein Spray für schnelle Abhilfe. Für Familien gilt: Jeder hat sein eigenes Sprühfläschchen.



Ein Frau mit Nasenspray
Ein feiner Sprühnebel zeigt an, dass das Nasenspray einsatzbereit ist.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Durch das Sprühen wird der Wirkstoff gleichmäßig auf der Schleimhaut verteilt. Vor der ersten Anwendung sollte man zunächst ein paarmal in die Luft pumpen, erklärt die «Apotheken Umschau». Sobald ein gleichmäßiger Sprühnebel zu sehen ist, ist das Spray bereit.

Gegen den unangenehmen Geschmack im Rachen wird der Behälter in einem 45-Grad-Winkel am Nasenloch angesetzt. Abschwellende Sprays sollten möglichst nicht länger als fünf Tage am Stück in Gebrauch sein, sonst besteht Gewöhnungsgefahr.

Wird eine angebrochene Flasche nach einiger Zeit wieder benutzt, sollte der Sprüher vorher mit heißem Wasser gründlich gesäubert werden. In Familien muss auf klare Trennung geachtet werden: Jedes Familienmitglied hat sein eigenes Nasenspray.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 12. 2019
13:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apotheken Familien Familienmitglieder Nasensprays Schleimhäute Schnupfen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pollenflugsaison deutlich länger

12.02.2020

Was hilft wirklich gegen Heuschnupfen?

Nur der Frühling ist Heuschnupfenzeit? Nein! Die Pollenflugsaison reicht heute von Dezember bis Oktober. Tipps und Mittel gegen die Allergie gibt es reichlich. Aber nicht alles hilft garantiert. » mehr

Nasenspray

07.01.2020

Kann Nasenspray süchtig machen?

Endlich wieder Luft kriegen: Bei einem schweren Schnupfen kann Nasenspray die Rettung sein. Danach sollte man es aber zügig wieder absetzen - bevor die Schleimhäute nicht mehr ohne können. » mehr

Clusterkopfschmerz

21.04.2020

Migränemittel helfen auch bei Clusterkopfschmerz

Den üblichen Spannungskopfschmerz kennen die meisten, auch Migräne ist vielen ein Begriff. Doch es gibt noch eine dritte Art Kopfweh: den Clusterkopfschmerz. Normale Schmerztabletten helfen da kaum. » mehr

Hans-Michael Mühlenfeld

16.10.2019

Gut gewappnet durch die Erkältungssaison

Mit den nasskalten Tagen beginnt die Erkältungssaison. Gegen den Schnupfen hilft nur Auskurieren - und doch entscheiden sich viele eher fürs «Erkältungsdoping». Das kann gefährlich werden. » mehr

Kita-Infekte

10.07.2020

Kita-Infekte: «Schnupfen ist kein typisches Corona-Symptom»

Eine laufende Nase reicht, und das Kind muss nach Hause. Kitas haben wegen der Corona-Pandemie strenge Auflagen bekommen. Ein Kinderarzt erklärt, warum die Vorgaben übertrieben sind. » mehr

Nasenbluten bei Kindern

04.09.2019

Nasenbluten bei Kindern hat meist harmlose Ursache

Nasenblutungen bei Kindern sind keine Seltenheit. Oft ist der Schreck groß, der Auslöser aber harmlos. Was kann dahinter stecken? Und wie lässt sich die Blutung schnell stoppen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 12. 2019
13:47 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.