Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Nasenspray zuerst ein paarmal in die Luft pumpen

Ist vom Schnupfen die Nase dicht, sorgt ein Spray für schnelle Abhilfe. Für Familien gilt: Jeder hat sein eigenes Sprühfläschchen.



Ein Frau mit Nasenspray
Ein feiner Sprühnebel zeigt an, dass das Nasenspray einsatzbereit ist.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Durch das Sprühen wird der Wirkstoff gleichmäßig auf der Schleimhaut verteilt. Vor der ersten Anwendung sollte man zunächst ein paarmal in die Luft pumpen, erklärt die «Apotheken Umschau». Sobald ein gleichmäßiger Sprühnebel zu sehen ist, ist das Spray bereit.

Gegen den unangenehmen Geschmack im Rachen wird der Behälter in einem 45-Grad-Winkel am Nasenloch angesetzt. Abschwellende Sprays sollten möglichst nicht länger als fünf Tage am Stück in Gebrauch sein, sonst besteht Gewöhnungsgefahr.

Wird eine angebrochene Flasche nach einiger Zeit wieder benutzt, sollte der Sprüher vorher mit heißem Wasser gründlich gesäubert werden. In Familien muss auf klare Trennung geachtet werden: Jedes Familienmitglied hat sein eigenes Nasenspray.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 12. 2019
13:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apotheken Familien Familienmitglieder Nasensprays Schleimhäute Schnupfen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Andreas Kiefer

16.10.2019

Gut gewappnet durch die Erkältungssaison

Mit den nasskalten Tagen beginnt die Erkältungssaison. Gegen den Schnupfen hilft nur Auskurieren - und doch entscheiden sich viele eher fürs «Erkältungsdoping». Das kann gefährlich werden. » mehr

Nasenbluten bei Kindern

04.09.2019

Nasenbluten bei Kindern hat meist harmlose Ursache

Nasenblutungen bei Kindern sind keine Seltenheit. Oft ist der Schreck groß, der Auslöser aber harmlos. Was kann dahinter stecken? Und wie lässt sich die Blutung schnell stoppen? » mehr

Impfpass

14.11.2019

Die Maserninfektion im Überblick

Bei Kindern gehört der Schutz vor Masern schon lange zum Standard-Impfprogramm - nun soll die Impfung sogar zur Pflicht werden. Denn die Krankheit ist weit mehr als nur ein fieser Hautausschlag. » mehr

Kurz und heiß

24.10.2019

Erkältungsbäder überzeugen Experten nicht

Ein heißes Bad mit ätherischen Ölen - und weg ist die Erkältung? Ganz so einfach ist es nicht. Linderung verschaffen können Erkältungsbäder trotzdem. Sie sind aber mit Vorsicht zu genießen. » mehr

René Gräber

31.07.2019

So bleibt die Stimme wohltönend

Mit einfachen Übungen kann jeder seine Stimme trainieren. Das geht auch ohne großen Zeitaufwand - zum Beispiel beim Duschen oder Autofahren. » mehr

Gut durchlüften

11.09.2019

Warum Hausstaub krank machen kann

Sie sieht unscheinbar aus, hat aber das Leben der Betroffenen oft fest im Griff: Die graue Fluselschicht löst bei vielen allergische Reaktionen aus. Was aber ist das tatsächlich? Und was tun? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 12. 2019
13:47 Uhr



^