Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Auch Schlafmangel kann Epilepsie-Anfall auslösen

Eine unbehandelte Epilepsie kann schwere Folgen haben. Bei einem Anfall sollte der Auslöser deshalb schnellstmöglich ärztlich abgeklärt werden.



Epilepsie
Ein epileptischer Anfall kann beispielsweise auch durch Blutzuckerschwankungen oder extremen Schlafmangel ausgelöst werden.   Foto: Friso Gentsch

Muskelzuckungen, Ohnmacht, Halluzinationen: Ein epileptischer Anfall kann auch Menschen treffen, die nicht ständig mit Epilepsie leben.

Mögliche Auslöser sind Blutzuckerschwankungen, Schlafmangel, ein Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenentzug oder ein Schlaganfall, erklärt der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN).

Daher sei es wichtig, umgehend ärztlich abzuklären, was der Auslöser des Anfalls war und ob eine Epilepsieerkrankung vorliegt oder nicht. Denn bleibt eine Epilepsie unbehandelt, kann es zu stärkeren Anfällen mit Stürzen und Krämpfen kommen.

Für die Diagnose und eine mögliche spätere Behandlung ist eine genaue Beschreibung des Anfalls durch Angehörige, Freunde oder Umstehende unerlässlich. Dabei ist es wichtig, den Beginn und den Verlauf genau zu beschreiben.

Ein Anfall dauert oft nicht mehr als 5 Minuten, darauf folgt in einigen Fällen eine Schlaf- und Dämmerphase von rund 10 bis 20 Minuten. Bei manchen Betroffenen bleibt es auch bei einem einzelnen Vorfall.

Bei einer Epilepsie sind einzelne Gehirnbereiche oder das ganze Gehirn übermäßig aktiv und geben zu viele Signale ab, wie das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) auf seiner Website erklärt.

Zu den Ursachen für eine chronische Epilepsie gehören unter anderem eine Entzündung der Hirnhaut oder des Gehirns sowie Tumore. Oft findet sich aber auch kein eindeutiger Grund.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
14:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apoplexie Entzündungen Epilepsie Gesundheitssystem Hirnhautentzündung Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen Medikamente und Arzneien Nervenärzte Tumor-Krankheiten Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mehr Schein, als sein

27.08.2019

Aphthen im Mund heilen meist von selbst

Beim Essen können kleine Entzündungen im Mund extrem unangenehm sein. Die gute Nachricht: In der Regel sind Aphthen harmlos. Dennoch ist in manchen Fällen ein Arztbesuch ratsam. » mehr

Bluterguss

09.09.2019

Hämophilie kann Blutergüsse verursachen

Wenn schon kleine Wunden starke Blutungen hervorrufen oder ohne ersichtlichen Grund blaue Flecken auftreten, kann dahinter eine Hämophilie stecken. Was bedeutet die Krankheit - und wie wird sie behandelt? » mehr

Sinusitis

03.10.2019

Wozu braucht man Nasennebenhöhlen?

Sinusitis ist die Vokabel schlechthin zur Erkältungssaison: Nasennebenhöhlenentzündung. Fast jeder hat schon mal wegen ihr geschnieft oder nach Atem gerungen. Ein Stück weit sind die Nasennebenhöhlen selbst für Experten ... » mehr

HPV-Schutzimpfung

08.10.2019

Jugendliche sollten sich gegen Papillomviren impfen lassen

Die Impfmüdigkeit in Deutschland betrifft nicht nur die Masern. Auch bei der Impfung gegen humane Papillomviren sind die Deutschen nicht die eifrigsten - obwohl eine Infektion verheerend sein kann. » mehr

Prof. Dr. med. Gereon Nelles

21.08.2019

Was bei welchem Kopfschmerz hilft

Kopfschmerzen hatte fast jeder schon mal. Bei einigen verschwinden sie von selbst. Andere können vor Schmerzen kaum einen klaren Gedanken fassen. Was hilft wirklich dagegen? » mehr

Arzt

10.07.2019

Mit Herzrhythmusstörungen immer zum Arzt

Mediziner unterscheiden bei Rhythmusstörungen zwischen einem zu langsamen, einem zu schnellen und einem unregelmäßigen Herzschlag. Wer so etwas bei sich feststellt, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 09. 2019
14:34 Uhr



^