Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Medizin und Alkohol passen nicht zusammen

Bei einer akuten Erkrankung sollte man grundsätzlich kürzer treten. Behandelt man die Erkrankung mit Medikamenten, ist Alkohol absolut tabu. Der Grund: Die Kombination kann die Wirkung von Medikamenten in gefährlicher Weise verändern.



Eine Person hält Medikamente in der Hand
Wer Medikamente nehmen muss, sollte von Alkohol die Finger lassen.   Foto: Christin Klose

Wer Medikamente nimmt, verzichtet auf Alkohol am besten ganz. Denn schon kleine Mengen in Kombination mit Arzneimitteln können unangenehme Wechselwirkungen auslösen, heißt es in der «Apotheken Umschau» (Ausgabe B6/2019).

Gefährlich kann es zum Beispiel bei Medikamenten werden, die ihren Wirkstoff langsam über einen längeren Zeitraum abgeben sollen: Vor allem Hochprozentiges kann die Magenentleerung erheblich beschleunigen - und damit das Auflösen der Tablette. Dadurch gelangt eine viel zu hohe Dosis des Medikaments in den Körper, bei bestimmten Schmerzmitteln kann das sogar Atemlähmungen verursachen.

Weitere Risiken sind zum Beispiel Magen-Darm-Blutungen oder -Geschwüre bei der Kombination von Alkohol mit ASS (Acetylsalicylsäure). Bei Schlaf- und Beruhigungsmitteln oder Antidepressiva kann Alkohol die Wirkung erheblich verstärken und in Kombination mit Paracetamol oder bestimmten Rheumamedikamenten die Leber belasten.

Manche Medikamente, darunter einige Antibiotika, blockieren außerdem den Alkoholabbau. Trinkt jemand dann trotzdem, drohen Übelkeit und Erbrechen, in schweren Fällen auch Herzrhythmusstörungen und Atemnot. Besonders tückisch in diesem Fall: Die blockierende Wirkung mancher Antibiotika hält sehr lang. Patienten sollten deshalb nach der letzten Einnahme noch fünf Tage warten, bevor sie wieder Alkohol trinken.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 06. 2019
12:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apotheken Atemnot Medikamente und Arzneien Paracetamol Schmerzmittel Tabletten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Knappe Pillen

18.11.2019

Lieferengpässe bei Medikamenten nehmen zu

Ibuprofen, Schilddrüsenmittel oder Blutdrucksenker - bei manchen Arzneien bleiben immer wieder die Regale in Apotheken leer. Ein Grund sind komplexe Lieferketten auf dem Weltmarkt. Apotheker warnen vor Nachteilen für Pat... » mehr

Arzneimittelschrank in einer Apotheke

01.11.2019

Werden Medikamente knapp?

Vom Antidepressivum bis zum Antibiotikum: Viele Medikamente, die es bisher ganz selbstverständlich in der Apotheke gab, sind gerade nicht lieferbar. Zum Glück gibt es meistens Alternativen. » mehr

Apotheke

15.04.2020

Corona-Krise: Medikamentenversorgung derzeit gesichert

Schmerzmittel und sonstige Medikamente gibt es in Deutschland auch in der Pandemie ausreichend. Ob das so bleibt, hängt nicht nur von krisenbedingten Problemen bei der Herstellung, sondern auch vom Einkaufsverhalten der ... » mehr

Magensäureblocker

31.07.2019

Studie: Magensäureblocker können Allergien fördern

Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. Die massenhafte Verschreibung solcher Mittel ist schon länger umstritten - nun sind Forscher auf eine weitere unliebsame Ne... » mehr

Lieferengpässe bei Arzneimitteln

13.02.2020

Gesetz soll Lieferengpässe bei Arzneimitteln verhindern

Apotheker berichten immer wieder von Lieferengpässen bei wichtigen Medikamenten, wie Schmerzmitteln oder Schilddrüsenarzneien. Der Bundestag hat nun Gegenmaßnahmen beschlossen. » mehr

Medikamente schlucken

29.06.2020

So klappt es mit Tabletten und Kapseln

Viele Menschen haben Probleme, Medikamente zu schlucken. Oft ist es aber reine Kopfsache - mit diesen Tricks bekommen Sie Tabletten und Kapseln leichter runter. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 06. 2019
12:13 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.