Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Medikamente fürs Baby in Sauger oder Brei verstecken

Ihre erste Erfahrung mit Medikamenten machen die meisten Kinder schon im Babyalter. Nur allzu häufig stößt die Einnahme jedoch auf Widerwillen. Wie Eltern ihr Kind überlisten, die Medizin trotzdem zu schlucken:



Medikamentengabe bei Kleinkindern
Bittere Medizin im süßen Brei: Wenn ein Baby Arzneimittel nicht schlucken will, müssen Eltern sich mit Tricks behelfen.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Neugeborenen oder Babys Medikamente zu geben, ist knifflig - schließlich spucken die Kleinen gerne mal was aus. Je nach Arznei gibt es unterschiedliche Tipps, mit denen sich Eltern behelfen können, schreibt die «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 1. Mai 2019) der Bundesvereinigung Deutscher Apotheker-Verbände (ABDA).

Flüssigen Medikamenten liegt zum Beispiel oft eine Spritze ohne Nadel zum Dosieren bei. Die können Eltern einfach in einen Fläschchen-Sauger und dann dem Kind in den Mund stecken. So löst man beim Kind den Saugreflex aus, in den meisten Fällen schluckt es die Arznei dann ohne Theater herunter.

Medikamente mit bitterem Geschmack können Eltern in Brei oder Apfelmus verstecken. Aber Vorsicht: Das geht nicht mit allen Medikamenten, manche lassen sich zum Beispiel nicht mit Milchprodukten kombinieren. Hinweise darauf gibt die Packungsbeilage.

Und das Zäpfchen lässt sich oft besser einführen, wenn man es vorher noch in der Verpackung mit warmem Wasser übergießt. Übrigens: Am besten gleitet das Zäpfchen, wenn das spitze Ende nach hinten zeigt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 05. 2019
13:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apotheken Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände Kinder und Jugendliche Medikamente und Arzneien Säuglinge und Kleinkinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Apotheke

24.09.2019

Apotheken warnen vor Lieferengpässen

Ob Ibuprofen oder Blutdrucksenker - bei vielen Massenmedikamenten sind die Regale in Apotheken immer öfter leer. Ein Grund ist der globale Markt. Die Apotheker fordern Maßnahmen. » mehr

Schlaf

21.06.2019

Das Geschäft mit dem Schlaf

Tablette, Technikgadget oder Spezialmatratze - bei Schlafstörungen haben Betroffene die Qual der Wahl. Denn mit dem Versprechen einer erholsamen Nacht wollen viele Anbieter Geld verdienen. Doch nicht alle Hilfsmittel sin... » mehr

Apotheke

06.06.2019

Bei Arznei auf Rezept sind Apotheken-Geschenke tabu

In der Apotheke bekommen Kunden gern eine Kleinigkeit dazu - bis jetzt. Ein Urteil macht Schluss mit Rabattmarken und Taschentüchern. Branchenkenner nennen das trotzdem eine gute Nachricht für Patienten. » mehr

Medikamente

20.08.2019

Diese Medikamente sollten Sie lange vor dem Essen einnehmen

Wie lange sollten Patienten von Mahlzeit zu Mahlzeit warten, wenn sie magensaftresistente Medikamente einnehmen müssen? » mehr

Hans-Michael Mühlenfeld

16.10.2019

Gut gewappnet durch die Erkältungssaison

Mit den nasskalten Tagen beginnt die Erkältungssaison. Gegen den Schnupfen hilft nur Auskurieren - und doch entscheiden sich viele eher fürs «Erkältungsdoping». Das kann gefährlich werden. » mehr

Bahn für Bahn

07.08.2019

Welcher Schwimm-Stil sich für wen eignet

Schwimmen ist gesund. Es stärkt Arme, Beine und Rücken, ohne die Gelenke zu belasten. Jedoch ist es wichtig, den richtigen Stil für sich zu finden. Was Sie daher über die Schwimmarten wissen sollten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 05. 2019
13:13 Uhr



^