Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Experten rechnen mit vielen Zecken

Der lange, heiße Sommer 2018 war nicht nur für viele Menschen eine Wohltat, sondern auch für Zecken. Wanderer und Urlauber müssen deshalb 2019 besonders aufpassen - und sich vielleicht impfen lassen.



Wanderer
Wanderurlaub am besten mit Impfung: 2019 sind in Deutschland vermutlich besonders viele Zecken unterwegs.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

In Teilen Deutschlands droht 2019 eine besonders starke Zeckensaison. Darauf weist die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) hin.

Ein Grund dafür seien die milden Winter und die heißen Sommer der vergangenen Jahre: Dadurch gibt es mehr einheimische Zecken - und gleichzeitig breiten sich neue Arten aus, die es in Deutschland bisher nicht gab.

Zecken können bei einem Biss die Krankheiten Borreliose und FSME übertragen. Gegen FSME gibt es eine Impfung. Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt diese allen Forstarbeitern. Zudem sollten sich Kinder und Erwachsene impfen lassen, die in Risikogebieten leben und der Gefahr eines Zeckenbisses ausgesetzt sind - durch häufige Aufenthalte im Wald etwa.

Als Risikogebiete für FSME gelten Bayern und Baden-Württemberg, Teile von Hessen, Thüringen und Sachsen sowie einzelne Gebiete im Saarland, in Rheinland-Pfalz und neuerdings auch im niedersächsischen Emsland. Eine Impfung gegen FSME lohnt sich auch für Reisende, die Urlaub in diesen Regionen machen oder zum Beispiel in Östereich und Skandinavien unterwegs sind.

Zum Schutz gegen Zecken rät die SDW außerdem, im Wald möglichst auf lichten Wegen zu bleiben und nicht durchs Gebüsch oder über ungemähte Wiesen zu wandern. Lange Kleidung hält die Quälgeister fern, genau wie Schutzmittel aus der Apotheke oder Naturstoffe wie Lavendelöl. Nach einer Wanderung sucht man am besten den ganzen Körper nach Zecken ab, vor allem Kniekehlen und Achselhöhlen. Und Tierhalter sollten daran denken, auch Hunde oder Katzen vor Zecken zu schützen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
12:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Experten Impfungen Lavendelöl Naturstoffe und Naturmaterialien Robert-Koch-Institut Urlauber Zecken
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Regelmäßige Bewegung

23.06.2020

Was Krebsrisiko eigentlich bedeutet

Mehr als 200.000 Menschen in Deutschland sterben jährlich an Krebs. Warum die Krankheit ausbricht, lässt sich oft nicht genau sagen - doch die Wahrscheinlichkeit kann jeder beeinflussen. » mehr

Impfung

15.06.2020

Schützen zugelassene Lebendimpfstoffe vor Covid-19?

Bis zur Zulassung eines Corona-Impfstoffs werden noch viele Monate vergehen. Derweil könnten bereits zugelassene Lebendimpfstoffe das Covid-19-Risiko senken, vermuten Forscher. Doch welche Vakzine böte sich an? » mehr

Impfung gegen Corona

02.06.2020

Jeder Zweite würde sich gegen Corona impfen lassen

Viele Spekulationen gab es über eine mögliche Impfpflicht gegen Corona. Laut einer Umfrage würden sich etwa die Hälfte der Bürger jedoch freiwillig impfen lassen. » mehr

Zecke auf der Hand

20.05.2020

Drei Tipps zum richtigen Umgang mit Zecken

Sie saugen Blut und können Krankheiten übertragen: In diesem Jahr sind besonders viele Zecken unterwegs. Wie reagiert man, wenn eine in der Haut steckt? Und wie schützt man sich? » mehr

Schwangere im dritten Trimester

15.05.2020

Keuchhusten-Impfung für Schwangere und deren enge Freunde

Es kommt selten vor. Doch wenn Neugeborene Keuchhusten bekommen, verläuft die Krankheit oft schwer. Eine neue Impfempfehlung soll das Risiko reduzieren - sie umfasst auch den Freundeskreis. » mehr

Blutplasmaspenden liegen in einem Korb

14.04.2020

Blut- und Plasmaspenden sind weiter möglich - und nützlich

Blutplasma könnte helfen, die Corona-Pandemie zu bekämpfen: Forscher wollen damit unter anderem an einer Antikörpertherapie arbeiten. Wer kann Spender sein - und was müssen Interessenten noch wissen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 03. 2019
12:24 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.