Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Tipps gegen die Schlaftrunkenheit

Sie sind ein Morgenmuffel und kommen nach dem Aufstehen nur schwer in Gang? Ein paar Tricks können helfen, schneller wach zu werden und mit gutem Gefühl in den Tag zu starten.



Schlaftrunkenheit
Müde? Wer schneller in die Gänge kommen will, kann es mit Tageslicht-Lampen probieren.   Foto: Friso Gentsch

Die Augen sind verquollen, die Laune ist mäßig, die Koordination klappt nur teilweise. Schlaftrunkenheit erlebt fast jeder wenigstens gelegentlich. Manche trifft die morgendliche Verpenntheit allerdings härter als andere.

«Das liegt teilweise in unseren Genen begründet», sagt Schlafforscher Hans-Günter Weeß. Bis zu einer Stunde kann der Zustand je nach Veranlagung anhalten. Das sei ganz normal, sagt der Psychologe, der auch Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) ist.

Wer schneller in die Gänge kommen muss oder will, kann die Schlaftrunkenheit aber aktiv bekämpfen. Ziel dabei ist es, das sogenannte sympathische Nervensystem aufzuwecken, das für die Leistungsfähigkeit des Körpers zuständig ist. Das klappt auf mehreren Wegen - zum Beispiel, indem man Herz und Kreislauf in Wallung bringt. «Das geht natürlich mit Sport und Bewegung», sagt Weeß. «Sie können aber auch abwechselnd heiß und kalt duschen.»

Ein weiteres Mittel gegen die Schlaftrunkenheit: Helles, natürliches Licht sorgt dafür, dass der Körper die Produktion des Müdemacher-Hormons Melatonin zurückfährt. «Im Winter kann man sich da mit Tageslicht-Lampen behelfen», sagt Weeß. Die können zum Beispiel auf dem Frühstückstisch stehen: Schon eine halbe Stunde in der Nähe einer solchen Lampe macht spürbar wacher.

Und schließlich ist die Morgenmuffelei auch eine psychische Frage: «Vorfreude hilft dabei, das sympathische Nervensystem in Gang zu bringen», sagt Weeß. Wer morgens schon ein Highlight des Tages vor Augen hat, kommt also deutlich besser aus den Federn.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 01. 2019
05:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Schlafforscher Schlafmedizin Tipps
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ausreichend viel Schlaf

08.10.2019

Beginnt die Schule morgens zu früh?

Mathe-Schulaufgabe morgens um 8.00 Uhr -für manch einen ein Horror. Todmüde quält man sich von Aufgabe zu Aufgabe, die Gedanken sind schwerfällig und zäh. Könnte die Schule doch bloß später starten - oder doch nicht? » mehr

Schlafwandeln

28.08.2019

Das geheime Leben der Schlafwandler

Das kann ich doch im Schlaf - bei manchen Zeitgenossen trifft das tatsächlich zu. Egal ob putzen, kochen oder gar Autofahren: Was die Betroffenen nachts so treiben, ist erstaunlich. Und mitunter ziemlich gefährlich, auch... » mehr

Kneginja Richter

17.07.2019

Gibt es das ideale Kopfkissen?

Nachts tanken wir Kraft für den nächsten Tag. Doch das gelingt nur, wenn Körper und Geist wirklich zur Ruhe kommen. Und dafür braucht es ein gutes Kissen. Das zu finden, ist gar nicht so schwer - wenn man auf seinen Körp... » mehr

Schlaf

21.06.2019

Das Geschäft mit dem Schlaf

Tablette, Technikgadget oder Spezialmatratze - bei Schlafstörungen haben Betroffene die Qual der Wahl. Denn mit dem Versprechen einer erholsamen Nacht wollen viele Anbieter Geld verdienen. Doch nicht alle Hilfsmittel sin... » mehr

Schlafen bei Hitze

02.08.2018

Besser schlafen bei Hitze

Die hohen Temperaturen machen manch einem besonders nachts zu schaffen. Denn erholsamer Schlaf braucht eigentlich eine kühle Umgebung. Tipps für Abkühlung im Schlafzimmer. » mehr

Nächtliche Verarbeitung

29.05.2019

Das passiert im Gehirn, während wir träumen

Nachts zu träumen, ist ganz normal - und sich nicht daran erinnern zu können, ist auch nicht ungewöhnlich. Wer mag, kann sich die Fähigkeit zum Träume-Speichern aber antrainieren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 01. 2019
05:03 Uhr



^