Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wespen nicht einfach erschlagen

Im Hochsommer schwirren sie wieder um die Teller und Gläser herum: Wespen können ganz schön lästig werden. Trotzdem darf man sie nicht einfach tot schlagen. Eine Expertin erklärt, wie man sich schützt - und was nach einem Stich zu tun ist.



Wespe auf einer Melone
Zucker lieben Wespen ganz besonders. Wer sie fernhalten will, sollte die Melonen also lieber abgeschlossen lagern.   Foto: Inga Kjer

Ausgebliebene Überflutungen und das gute Wetter bieten Wespen in diesem Jahr perfekte Bedingungen. «Es ist ein super Wespenjahr», sagt die Biologin Melanie von Orlow von der Bundesarbeitsgruppe Hymenoptera (Hautflügler) beim Naturschutzbund (Nabu).

Damit man den Kaffee draußen oder die Grillparty trotzdem genießen kann, gibt von Orlow ein paar Tipps.

Wie kann ich mich am besten vor Wespennestern schützen?

Man sollte den Wespen möglichst keinen Anreiz bieten, also keine süßen Leckereien draußen bereitstellen. Komposthaufen so umheben, dass das Obst ganz unten liegt und nicht oben präsentiert wird. Mülleimer sollte man immer abdecken, so dass da gar nicht erst eine Futterstelle entsteht.

Wie kann ich mich am besten vor Wespen schützen?

Als Erstes muss man sagen: Die Wespe bräuchte vielleicht mehr Schutz vor Ihnen als umgekehrt. Die Wespe hat an Ihnen erstmal kein Interesse, sondern allenfalls an Lebensmitteln, die Sie gerade verzehren. Das heißt erstmal: Ruhe bewahren. Die Wespe sieht Sie ganz genauso wie ein Baum oder Möbelstück, das heißt, man muss auch nicht wedeln oder pusten. Wenn sie einen beim Essen partout stört: Leere Gläser stehen ja meist eh herum - drüberstülpen, beiseite stellen, weiteressen.

Welche Lebensmittel locken Wespen an?

Sie sind an Nahrungsmitteln interessiert, die sie verwerten können. Das sind Kohlenhydrate in Form von Zucker und Proteinen, die sie sich gern von Wurstscheiben holen.

Sind Getränke mit Süßungsmitteln für Wespen weniger interessant als die Zuckervarianten?

Generell kann man sagen, dass die Süßungsmittel nicht interessant sind. Wespen wollen wirklich den puren Stoff, also Zucker - egal ob das Glukose oder Fruktose ist.

Kann ich Wespen mit Gerüchen vertreiben?

Nein. Das wird immer wieder proklamiert. Es gibt auch findige Hersteller, die zum Beispiel Wespennestattrappen anbieten. Das ist alles Schaumschlägerei.

Was muss ich beachten, wenn ich ein Wespennest entfernen lassen möchte?

Wespen unterliegen wie alle wildlebenden Tiere dem allgemeinen Naturschutz. Nicht jedes Wespennest muss beseitigt werden, nur weil es da ist. Es gibt genügend Umweltbildungseinrichtungen und Fachleute, die auch da am Telefon gerne beraten.

Wie gefährlich sind Wespenstiche?

Wespenstiche sind nicht gefährlicher als andere Stiche, von Bienen, Hummeln, Hornissen. Es ist tatsächlich die Ausnahme, dass Leute wegen einer Wespengiftallergie darauf so stark reagieren. Das betrifft ungefähr drei Prozent der Bevölkerung. Ausnahmen sind Stiche im Mundbereich - das kann zu lebensbedrohlichen Schwellungen führen. Das ist auch mein Argument, gegen Nester vorzugehen, wenn man nicht genügend Abstand halten, also die Sicherheit nicht gewährleisten kann.

Wie kann ich Wespenstiche am besten heilen?

Die beste Variante sind Stichheiler - Geräte, die lokal die Stichstelle erwärmen. Da ist es dann eigentlich so, dass am nächsten Tag gar nicht mehr klar ist, wo eigentlich der Stich gewesen ist. Als zweites gehen natürlich solche Sachen wie halbierte Zitronen, Zwiebel, Rhabarber. Diese klassischen Hausmittel wirken auch, wenn ich sie gleich anwende. Erst danach sollte man dann solche Sachen machen wie kühlen.

Veröffentlicht am:
27. 07. 2018
17:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Glucose Wespen Wespengiftallergien Zucker
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kaffee

27.03.2019

Kaffee-Alternativen im Überblick

Kaffee als Wachmacher ist ja fast schon langweilig. Der Handel wirbt mit Alternativen wie Energy Drinks und Guarana. Aber halten sie auch wirklich, was sie versprechen? Und wie gut wirken natürliche Energiequellen wie Sc... » mehr

Kind isst Schokolade

12.08.2019

Foodwatch erklärt den Montag zum «Kinder-Überzuckerungstag»

Im Kampf für eine gesündere Ernährung haben Experten auch zu viel Zucker aus Süßspeisen und Getränken ins Visier genommen. Verbraucherschützer warnen: Kinder haben die empfohlene Jahresmenge bereits heute verzehrt. » mehr

Kaugummi an besten zuckerfrei

27.07.2019

Kaugummi-Mythen auf dem Prüfstand

Auf einem Kaugummi hat wohl schon jeder einmal herumgeschmatzt. Getrübt wird die Freude an der klebrigen Masse aber durch Zweifel an ihren gesundheitlichen Folgen: Schadet das Herunterschlucken von Kaugummis? Und wie war... » mehr

Würfelzucker

21.06.2019

Reissirup ersetzt Zucker bei Fruktose-Intoleranz

Wer Fruktose nicht verträgt, muss auf klassischen Haushaltszucker verzichten. Ersetzen lässt er sich ganz einfach durch Reissirup. Der wiederum bringt Vor- und Nachteile mit sich. » mehr

Chips

01.04.2019

Schnäppchenjäger neigen eher zu Übergewicht

Zwei Chipstüten zum Preis von einer - wer kann da schon widerstehen. Dass es gerade ungesunde Lebensmittel und selten Möhren oder Brokkoli sind, die als Schnäppchen angeboten werden, hat für manche Menschen fatale Folgen... » mehr

Das Blutbild

25.07.2018

Was die Abkürzungen beim Blutbild bedeuten

Nach einer Blutuntersuchung und dem anschließenden Arztgespräch wollen viele Patienten den Laborbericht zu Hause noch einmal in Ruhe lesen. Doch in dem Bericht wimmelt es von Fachbegriffen und Abkürzungen. Ein Überblick ... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 07. 2018
17:09 Uhr



^