Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Zahl der schwerbehinderten Menschen in Deutschland gestiegen

Die deutsche Gesellschaft wird älter. Dies ist einer der Gründe, warum die Zahl der schwerbehinderten Menschen steigt. Aktuelle Zahlen dazu veröffentlichte das Statistische Bundesamt.



Schwerbehindertenausweis
Wer einen Schwerbehindertenausweis hat, bekommt Nachteilsausgleiche.   Foto: Andrea Warnecke

Die Zahl der schwerbehinderten Menschen in Deutschland ist seit Ende 2015 um zwei Prozent gestiegen. Insgesamt lebten Ende 2017 rund 7,8 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das waren 9,4 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Der Anteil dürfte angesichts der demografischen Entwicklung weiter zunehmen, denn Behinderungen treten vor allem bei älteren Menschen auf: So waren 34 Prozent der schwerbehinderten Menschen 75 Jahre oder älter, während 44 Prozent im Alter zwischen 55 bis 74 Jahren waren.

In 88 Prozent der Fälle verursachte eine Krankheit die Behinderung. Insgesamt 59 Prozent der schwerbehinderten Menschen in Deutschland hatten körperliche Behinderungen. Geistige oder seelische Behinderungen machten 13 Prozent der Schwerbehinderungen aus, in 9 Prozent der Fälle handelte es sich um zerebrale Störungen.

Das Versorgungsamt stellte bei knapp einem Viertel der Schwerbehinderten - insgesamt 23 Prozent - den höchsten Grad der Behinderung fest. Ein Drittel wies einen Behindertengrad von 50 Prozent auf, hieß es.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2018
10:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Schwerbehinderte Statistisches Bundesamt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Down-Syndrom-Bluttest

21.03.2019

Experten befürchten mehr Abtreibungen bei Down-Syndrom

Mit einem Bluttest können Schwangere die Wahrscheinlichkeit eines Down-Syndroms bei ihrem Kind berechnen lassen. Der Gemeinsame Bundesausschuss will diesen zur Kassenleistung für Risiko-Schwangere machen. Verbände befürc... » mehr

Schwangerschaftsabbruch

27.02.2019

Zahl der Abtreibungen minimal gesunken

Erst der Streit über die Reform des Paragrafen 219a, dann ruft eine geplante Studie des Gesundheitsministers empörte Reaktionen hervor: Über Schwangerschaftsabbrüche wird wieder viel diskutiert. 2018 entschieden sich wie... » mehr

Protest gegen den Paragrafen 219a

22.02.2019

Information über Abtreibungen wird erleichtert

Lange hat die Bundesregierung gerungen, am Ende ging es ganz schnell: Ärzte dürfen künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. » mehr

Bluttest bei Brustkrebs

21.02.2019

Neuer Brustkrebs-Bluttest vorgestellt

Eine frühe Diagnose von Brustkrebs verbessert die Heilungschancen. Jetzt preisen Forscher ein neues Verfahren zur Früherkennung an. Wie gut ist es? Experten sind zurückhaltend. » mehr

Informationen über Abtreibungen

29.01.2019

Wird die Suche nach Infos über Abtreibung jetzt einfacher?

Wer ungewollt schwanger wird, fühlte sich oft ziemlich allein gelassen. Mühsam hat sich die Koalition jetzt auf bessere Informationen für Betroffene geeinigt. Doch der Entwurf stellt auch klar, was Ärzte keinesfalls dürf... » mehr

Im Bus auf aufpassen

25.04.2018

Gehbehinderte müssen im Bus auf sich aufpassen

Wer im Bus mitfährt, muss auf seine eigene Sicherheit achten, gerade beim oft ruckartigen und damit gefährlichen Anfahren. Das gilt auch für Schwerbehinderte, wie ein neues Urteil zeigt - zumindest dann, wenn nicht offen... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2018
10:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".